Muss ein Cuckolds Eigensperma, Fremdsperma und Creampie wirklich IMMER sauberlecken?

Als Außen­ste­hen­der kann man sich gar nicht vorstellen, wie facetten­re­ich und unter­schiedlich aus­geprägt der Cuck­old­ing-Fetisch sein kann. Zahlre­iche Fan­tasien, ero­tis­che Wün­sche, sex­uelle Prä­gun­gen und Nei­gun­gen umranken diesen Lebensstil. Ger­ade im Vanil­la­sex-Bere­ich stoßen die meis­ten Cuck­old-Prak­tiken auf Ablehnung und Vorurteile.

Ein weitver­bre­it­eter Mythos ist, dass der Ehe­mann oder Lebenspart­ner seine geliebte Frau nach der Sper­ma- Besamung durch sich selb­st, durch einen Bull oder gar durch mehrere Lover grund­sät­zlich immer wieder sauber­leck­en muss. 

Doch stimmt es wirk­lich, dass ein Cuck­old zum Oral­sex verpflichtet ist, nach­dem die Pussy der Hotwife besamt wurde? In diesem Rat­ge­ber gehen wir dieser Frage auf die Spur. 

Wir erk­lären Dir, was an der Reini­gungspflicht der Cuck­olds dran ist; warum diese Sex­prak­tik aus­geübt wird und was die Cuck­old, Hotwife und Bull davon haben.

Cum Recycling: Spermamuschi säubern nach der Besamung
Cum Recy­cling: Sper­ma­muschi säu­bern nach der Besamung

Was ist Creampie Cleanup?

Bei der englis­chen For­mulierung “creampie cleanup” geht es um eine Wortkom­bi­na­tion aus zwei Vorgängen:

  • Wenn Sper­ma aus der Muschi läuft, sieht das aus, wie ein Vanillekrapfen, der in der englis­chen Sprache “Creampie” genan­nt wird.
  • Das Ableck­en, bzw. Sauber­leck­en” wird als “clean up” oder “cleanup” bezeichnet.

In Bezug auf das Cuck­old­ing leck­en die Män­ner also die sper­mage­füllte Pussy ihrer Ehe­frau, Fre­undin oder Lebenspart­ner­in sauber. Es kann das eigene Ejaku­lat sein oder Fremdsper­ma von einem Bull oder mehreren Lovern.

Was unterscheidet Vanillasex-Paare von Cuckold-Paaren beim Thema Sperma?

Mil­lio­nen Män­ner kon­sum­ieren täglich Pornos. Auf das männliche Gehirn übt der Anblick ein­er reich­lichen Gesichts­be­samung, Kör­perbe­samung oder Muschibesamung einen starken sex­uellen Reiz aus.

Pussy sauber lecken
Pussy sauber leck­en: Der mod­erne Mann

Die meis­ten Ker­le erhof­fen sich (ger­ade am Anfang neuer Beziehun­gen) von ihren Part­ner­in­nen eine iden­tis­che Sper­mageil­heit wie bei den Porn­odarstel­lerin­nen. Die meis­ten Frauen zeigen oft jedoch kein großes Inter­esse an Sper­ma. Das sorgt bei den Män­nern nicht sel­ten für Ablehnungs­ge­füh­le, Unver­ständ­nis und schlussendlich oft sog­ar für Frustration.

Der Vanil­la­sex-Mann lehnt allerd­ings selb­st auch oralen Kon­takt mit eigenes Sper­ma strikt ab. Der Gedanke, eigenes oder fremdes Sper­ma im Mund zu haben, sorgt eher für einen Würg­ereiz, als für ero­tis­che Fantasien.

Somit bleiben die The­men “Sper­ma im Mund” und “Fremdsper­ma” bei den meis­ten Nor­ma­lo-Paaren ein rotes Tuch. Im Laufe viel­er Ehe­jahre ver­lieren nicht wenige Vanil­la­paare das sex­uelle Inter­esse aneinan­der, weil es zu wenig Abwech­slung und neue Inspi­ra­tio­nen gibt.

Vanillasex vs. Cuckolding

Beim Cuck­old­ing hinge­gen hat sich die Sex­u­al­ität des Paares in eine offene und exper­i­men­tier­freudi­ge Beziehungs­form gewan­delt. Sehr viele Cuck­old­beziehun­gen entste­hen ab einem Leben­salter von 40 bis 60 aus Nor­ma­lo-Beziehun­gen her­aus, wenn die Kinder aus dem Haus sind.

Cuckolding
Cuck­old­ing: Bei der Fremdbe­samung gibt es ofmals eine sehr enge BIndung zwis­chen den Partnern

Nach dem Com­ing-out der Frau oder dem Com­ing-out des Mannes ste­ht (nach ein­er Rei­fungszeit) die sex­uelle Befriedi­gung der Frau stark im Vorder­grund. Es han­delt sich um eine ein­vernehm­liche “weib­liche Nicht-Monogamie” und “männliche Monogamie”.

Die meis­ten Cuck­old­paare lieben abwech­slungsre­iche Sexspiele, wie Orgas­mus ruinieren, BDSM, Prostatas­tim­u­la­tion, Sexspielzeuge aller Art, Squirt­ing, Penis abmelken und gemein­sam Pornos schauen.

Fast alle Cuck­old-Paare haben die Angst vor Sper­ma eines Tages kom­plett ver­loren. Sper­maspiele, Sper­maküsse und “Creampie cleanup” wer­den schlichtweg zur Normalität.

Warum wird das “Spermamuschi sauberlecken” als so geil empfunden?

Der Creampie-Cleanup übt bei allen beim Fremd­fick beteiligten Per­so­n­en einen enor­men Reiz aus:

  • Die Hotwife hat eh schon sehr stark aus­geprägte sex­uelle Fan­tasien mit ihrem Bull, ihren Lovern und mit mehreren frem­den Män­nern. Ihre Pussy ist vor Ver­lan­gen nach echt­en Män­ner­schwänzen ständig feucht und wild. Ver­saute Pornos und wirkungsvolle Sexspielzeuge tun ihr Übriges und gießen noch Öl ins Feuer. Neben dem geilen Leck­en des Ehe­mannes, ist auch die Dom­i­na­tion und Mach­tausübung ihm gegenüber ein Grund für ihre Dauer-Erregth­eit. Dass der Ehe­mann ihre Muschi nach Eigen- und Fremdbe­samungen immer sauber­leck­en muss, turnt Hotwifes tierisch an! Ein­mal damit begonnen, wirkt diese dom­i­nante Geste fast wie eine Droge.
  • Der Bull, die Lover und die Mit­fick­er auf Sex­par­tys inter­essieren sich beim Fremd­fick­en zwar primär nur für die Hotwife — Aber das Erniedri­gen des Cuck­olds nach ihrer Besamung kickt sie dann doch. Es erfüllt sie mit Genug­tu­ung und Hohn, wenn der Cuck­old niederkni­et und das Fremdsper­ma aus der Vagi­na leck­en und vom besamten Kör­p­er sauber­leck­en muss.
  • Der Cuck­old liebt seine Part­ner­in und betet ihre Muschi qua­si an. Er ist dem Bull und Lovern sex­uell und kör­per­lich unter­legen. Fick­en mehrere fremde Män­ner seine geliebte Frau, spürt er auch hier men­tal den Druck der Gruppe. In jedem Fall nimmt der Cuc­ki im Macht­ge­fälle unbe­wusst eine devote Posi­tion ein. Der heftige Sex der Frem­den mit sein­er Ehe­frau lässt den Vor­saft (Pre­cum, Präe­jaku­lat) nur so von seinem Penis tropfen. Was für ihn zählt, ist “ihr” Vergnü­gen. Ihn kickt die Dom­i­nanz und das Lob zugle­ich, wenn er den schau­mig gefick­ten Creampie sein­er geliebten Frau säu­bern “darf”.
Spermafotze säubern
Ehe­mann säu­bert Sper­mafotze sein­er Hotwife

Wie wird ein Mann zum Cuckold Cleaner?

Obwohl es für sehr viele Män­ner eine sehr geile sex­uelle Fan­tasie ist, nach der Besamung ihrer Frau die geile Sper­mafotze sauberzuleck­en, scheit­ern die meis­ten daran. Es gibt näm­lich ein gewaltiges Prob­lem: Direkt nach der Ejaku­la­tion erlis­cht automa­tisch jeglich­es Ver­lan­gen danach, sein eigenes Sper­ma in den Mund zu bekommen.

Creampie cleanup Cuckold
Creampie cleanup Cuckold

Das Blasen eines Penis und auch der unauswe­ich­liche Sper­makon­takt hat sich bei vie­len Frauen schon im Teenag­er-Alter völ­lig automa­tisch ergeben. Bevor man jedoch einen ganz nor­malen Mann zum Sper­maschluck­en begeis­tern kann, dreht sich eher die Erde anders rum! 😉

Wir haben bere­its diverse Anleitun­gen geschrieben, wie Män­ner den Libido-Absturz aus­trick­sen und Sper­ma schluck­en ler­nen können:

Sperma schlucken lernen: “Lerndruck” und ständige Wiederholungen sind notwendig!

Es gibt als Mann im Grunde nur zwei Möglichkeit­en, um sein Sper­ma lieben zu lernen: 

  • Der Antrieb kommt durch den Mann selb­st beim Masturbieren.
  • Die Sex­part­ner­in / Lebenspart­ner­in muss ihn in seine Clean Up-Rolle “erziehen”.
Make him clean up his mess
Make him clean up his mess

Cuck­olds ler­nen das Sauber­leck­en ein­er Sper­mafotze erfahrungs­gemäß durch ern­ste, entschlossene und unauswe­ich­liche Reini­gungsan­weisun­gen ihrer Part­ner­in. Sprich: Die Fre­undin, Ehe­frau oder Lebenspart­ner­in lässt ihrem Mann keine andere Wahl, sein Vorhaben wirk­lich durchzuziehen. 

Er muss es ver­sprechen, von nun an immer für das Sauber­leck­en von Fick­sahne ver­ant­wortlich zu sein. Die Frau muss dieses Ver­sprechen ohne Aus­nahme ein­fordern und die Gründlichkeit überwachen. Der Cuc­ki sollte den Aufräum­di­enst von jet­zt an als Leis­tungspflicht ansehen.

Schon nach weni­gen Wochen wird sich das Sper­mare­cy­cling “ein­schleifen”, sodass es eine Selb­stver­ständlichkeit wird und der Mann immer weniger Wider­stand oder “Vergesslichkeit” zeigt. Wiederum einige Wochen oder Monate später gehört dieses Rit­u­al schlichtweg ein­fach zum Sex dazu.

Übung mach den Meister! Auch für Cuckolds…

Habt wirk­lich Geduld und bleibt trotz­dem am Ball, auch wenn es am Anfang mit dem Sper­ma aufleck­en noch nicht so recht klap­pen will. Es kann wirk­lich einige Zeit dauern, bis sich die abschließende Sper­ma- Aufräumphase fest in Eurem Sexleben ver­wurzelt hat. Jedes Cuck­old­paar sollte sich dessen bewusst sein und die Lern­phase akzeptieren. 

Sperma Recycling: Eigenen Creampie sauber lecken
Sper­ma Recy­cling: Eige­nen Creampie sauber lecken

Sper­maschluck­en ist wirk­lich ein großer Schritt und es wird den meis­ten Män­nern nicht leicht fall­en. Män­ner sind nicht darauf pro­gram­miert, Sper­ma zu essen — sei es das eigene oder das von jemand anderem. 

Es gibt jedoch eine kleine Schwäche, die alle Män­ner besitzen: Das ist die sex­uelle Erre­gung, auch bekan­nt als “Geil­heit”!

Die Hotwife sollte diese Schwäche voll aus­nutzen und den Cuck­old mit ver­saut­en Spie­len, her­aus­fordern­den Auf­gaben, ver­saut­en Videos und geilen Fotos motivieren, damit er sich auf den Aufräum­di­enst nach der Fremdbe­samung vor­bere­it­en kann. 

Sehr wirkungsvolle Werkzeuge, um die Lust auf Sper­ma drastisch zu erhöhen, sind beispielsweise: 

Die Rolle der Hotwife ist enorm wichtig. Sie muss ihren Cuc­ki mit “gewis­sem Zwang” motivieren, ihn zu loben — aber auch bei Desin­ter­esse, vorgeschobene Müdigkeit oder ungründlich­es Sauber­leck­en bestrafen. 

Cuckold leckt Creampie sauber
Cuck­old leckt Creampie sauber

Was hat das Cuckoldpaar davon, wenn er Sperma schlucken gelernt hat?

Klar, das Cuck­old­train­ing klingt nach etwas Arbeit. Wenn es für den Mann eine Selb­stver­ständlichkeit gewor­den ist, seine Ehe­frau, Lebenspart­ner­in oder Fre­undin jedes Mal nach der Besamung zu säu­bern, hat dies mehrere Vorteile:

  • Der Sex bekommt eine ganz andere Qualität. 
  • Durch den unverkrampften Umgang wird die Tür für andere sex­uellen Nei­gun­gen und Fan­tasien geöffnet.
  • Creampie eat­ing sorgt für eine enge emo­tionale Verbindung und ver­tieft der Paarbindung.
  • Die Frau bekommt nach jedem Sex garantiert einen Orgas­mus, wenn der Mann sich verpflichtet hat, sie am Schluss beim Säu­bern zum Orgas­mus zu leck­en, zu fin­gern und mit Sexspielzeug zu bespielen.
  • Diese ver­saute, dom­i­nante Geste kickt und erregt eine Frau enorm, schon Stun­den vor dem Sex.
  • Das Reini­gung­sprob­lem, wie “auf Toi­lette laufen”, “unro­man­tis­che Papier­taschen­tuch wis­chen” und “sofort duschen müssen” ist passé.
  • Das Paar ver­liert zwangsläu­fig gemein­sam jegliche Scheu vor Sper­ma, auch bei größeren Men­gen Ejaku­lat und begin­nt automa­tisch ver­saute Sper­maspiele zu mögen.
  • Hat die Frau bis dahin selb­st nicht gerne geschluckt, so wird sie die Vorurteile oder Scheu auch immer mehr ablegen.
  • Der Mann lernt bei seinem Aufräum­di­enst spielerisch den Umgang mit Fick­sahne und ver­liert die Scheu vor Fremdsperma.
  • Auf Sex­par­tys kommt das Sauber­leck­en unglaublich gut an!

Fazit: Creampie Cleanup und Sperma sauberlecken — Pflichtprogramm für Cuckolds

Cuckold leckt Hotwife sauber
Cuck­old leckt Hotwife sauber

Bei Cuck­olds gehört es zu den verbindlichen Grundpflicht­en, die besamte Muschi sein­er Hotwife nach jedem geilen Fick gründlich zu säu­bern. Hat er ihre Brüste, den Bauch, die Scham­lip­pen, Schamhügel oder ihr Gesicht mit Män­ner­sahne ange­spritzt, ist es allein schon eine Frage des Anstands, die Sper­masauerei wieder sauber zu lecken.

In jedem Falle lohnt sich das regelmäßige Üben und Trainieren mit dem geilen Creampie! Aus­nahm­s­los jede Frau wird dieser Liebes­be­weis unglaublich geil machen. Eines Tages will das Paar gar keinen Sex mehr ohne Cum Recy­cling. Denn der Creampie Cleanup sorgt für eine sehr enge, emo­tionale Ver­schmelzung und Ver­tiefung der Paarbindung.

Spermamuschi sauberlecken
Sper­ma­muschi sauberlecken

Ob der Cuc­ki auch Fremdsper­ma aufleck­en muss, legt jedes Paar indi­vidu­ell fest. Meis­tens ist “Sper­ma schluck­en” aber eh ein Lern­prozess, sodass ein echter Cuck­old erfahrungs­gemäß eines Tages auch beim Gang­bang mit Sper­ma von frem­den Män­nern oder einem poten­ten BBC Bull keine Prob­leme mehr hat. 

Meis­tens ern­tet ein fleißiger Cuck Begeis­terung, Zus­pruch und Aufmerk­samkeit von allen Leuten, die beim Fremd­fick anwe­send sind. 

Aber: Auch Cuck­olds müssen erst das Sper­maschluck­en erler­nen. Es ist eine riesige Über­win­dung für den jun­gen Cuc­ki und der Lern­prozess kann einige Monate dauern. Es ist am Anfang unge­wohnt, aber jedes Cuck­old­paar schafft es durch Behar­rlichkeit und Dom­i­nanz der Frau, durch selb­st aufer­legte Regeln, mit süßen Strafen und häu­fige Wiederholungen.

Weitere Quellen:

Wie hil­fre­ich war dieser Beitrag? 

Klicke auf die Sterne um zu bewerten! 

Durch­schnit­tliche Bew­er­tung / 5. Anzahl Bew­er­tun­gen:

Bish­er keine Bew­er­tun­gen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet. 

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hil­fre­ich war! 

Lasse uns diesen Beitrag verbessern! 

Wie kön­nen wir diesen Beitrag verbessern? 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments