Warum lieben Hotwifes große Dildos?

Die Diskus­sion um die Größe »seines besten Stücks« ist uralt. Dabei scheint es, dass bei­de Geschlechter die Größe eines erigierten Penis gründlich überschätzen.

Ein erigiert­er Penis ist näm­lich im inter­na­tionalen Durch­schnitt nur 13,2 cm lang und hat einen Durchmess­er von 3,2 cm. Die Durch­schnitts­größe des deutschen Mannes liegt sog­ar noch darunter.

Ist ein Penis länger als 16 cm, kann er als »über­durch­schnit­tlich groß« beze­ich­net wer­den. Die beliebtesten Dil­do sind dage­gen deut­lich größer.

Welche Dildogrößen sind besonders populär?

Dil­dos sind bis zu ein­er Länge von bis 23 cm unglaublich beliebt. Umfra­gen zufolge lieben die meis­ten Frauen 19 cm lange Dil­dos mit einem Durchmess­er von 4,5 cm. In der Real­ität sind nur wenige Män­ner so gut bestückt. 

Sta­tis­tik­er haben errech­net, dass eine Frau Sex mit min­destens 1.000 Män­nern haben müsste, um darunter wenig­stens einen zu find­en, dessen Schwanz mit den beliebten Dil­do­größen mithal­ten kann.

Auf eine der­ar­tige Zahl an Sex­part­nern kom­men aber nur erfahrene Huren. Trotz­dem sind die meis­ten Män­ner sehr wohl in der Lage, Frauen mit ihrem Penis zum Orgas­mus zu brin­gen, auch wenn der nicht so groß wie ein Dil­do ist.

Beste Dil­do- & Penis Größe im Vergleich

Es kommt doch auf die Größe an

Das trifft zumin­d­est auf Dil­dos zu. Wie bere­its gesagt, bevorzugt die Mehrheit der Frauen Dil­dos, die deut­lich größer als echte Schwänze sind.

Dafür gibt es mehrere Gründe. Der wichtig­ste ist psy­chol­o­gis­ch­er Natur. Dil­dos sind Sexspielzeuge. Frauen benutzen sie, um ihre Lust zu befriedi­gen. Dabei gibt ihnen jedoch das Außergewöhn­liche einen ganz beson­deren Kick.

Darum ste­hen sie auf kün­stliche Schwänze, die fast jedes natür­liche Maß spren­gen. Es macht sie unheim­lich geil, sich so einen Mon­ster-Dil­do in die Pussy zu schieben und sich dabei vorzustellen, von einem entsprechend muskulös gebaut­en Mann gefickt zu werden.

Der Reiz des Außergewöhn­lichen ist sich­er auch dafür ver­ant­wortlich, dass schwarze Dil­do so beliebt sind. Damit kann sie geheime Fan­tasien umset­zen und sich vorstellen, Sex mit einem Afrikan­er zu haben, der so stark ist wie ein Stier.

Dafür spricht auch der Fakt, dass Dil­dos, die wie ein echter Schwanz geformt sind, mit praller Eichel, geäderten Schaft und einem prall gefüll­ten Sack, ganz beson­ders begehrt sind.

Hin­ter der über­großen Länge steckt auch ein prak­tis­ch­er Grund. Bei der Benutzung wird der Dil­do meis­tens in der Hand gehal­ten. Dadurch ist die „nutzbare“ Länge viel geringer als die Gesamtlänge (allerd­ings immer noch größer als der durch­schnit­tliche Schwanz).

Das Ver­lan­gen nach einem XXL-Schwänzen steigt mit dem Leben­salter der Frauen um die 30 bis 40 stark an. Ihnen sind die gewalti­gen Kaliber oft­mals selb­st pein­lich, sodass sie vor dem Part­ner ver­heim­licht und im Klei­der­schrank ver­steckt werden.

Wie wirkt so ein großer Dildo?

Da es der Hotwife in erster Lin­ie um das Stillen ihrer sex­uellen Lust geht, bevorzugt sie große Dildos.

Beim langsamen Drauf­set­zen, rhyth­mis­chen Reit­en, heftigem Stoßen oder langsamen Rein- und Raus­gleit­en stim­uliert ein großer Dil­do oder Penis die Vagi­na sehr inten­siv. Deren die Vagi­nal­wand ist mit einem dicht­en Ner­venge­flecht überzogen.

Wegen sein­er Größe und Dicke dehnt er das Gewebe viel mehr als beim nor­malen Sex. Die großen Dil­dos stim­ulieren den Mut­ter­mund, sie drück­en manch­mal sog­ar die Gebär­mut­ter zur Seite und reizen die dort befind­lichen Ner­ven. Das Ergeb­nis ist eine inten­si­vere Stim­u­la­tion und damit stärkere Lust.

Mon­s­ter­dil­dos schaf­fen der­art inten­sive Lust­ge­füh­le, dass viele Frauen bei der Benutzung des Dil­dos spon­tan squirten (abzus­pritzen) müssen. Die heftige anges­taute Energie entlädt sich dann mit großer Lust schwallweise.

Ein sehr großer Anteil der Frauen genießt auch den Dehn­schmerz am Anfang ihrer Mas­tur­ba­tion. Neben der Vor­freude und Fan­tasie regt die unfass­bare Pussy­denhnung die Bil­dung von Pussysaft so enorm an, dass trotz der gewalti­gen Maße nur wenig Gleit­mit­tel benutzt wer­den muss.

Ein geil abgerit­ten­er Dil­do mit reich­lich Fotzen­saft sieht unglaublich geil aus. Es ist für jeden Cuck­old eine Selb­stver­ständlichkeit, jeden Dil­do nach der Benutzung sauberzuleck­en! Auch dann, wenn es schau­mig gefick­ter Muschisaft ist!

Welche Dildoarten gibt es?

Dil­dos, die wie ein echter Schwanz geformt sind, mit Ader und einem Sack, sind beson­ders beliebt. Die großen Dil­dos haben jedoch den Nachteil, dass sie rel­a­tiv schw­er sind. Darum gibt es auch Aus­führun­gen mit Saug­napf. Die kann Sie dann auf den Fuß­bo­den auf­set­zen oder an der Wand befes­ti­gen und sich damit vergnügen.

Wieder andere Dil­dos haben eine flache Basis. Das macht sie ide­al als Strapon Dil­do geeignet. Die große flache Unter­seite kann in eine Hal­terung aus Led­er­riemen einge­set­zt wer­den, die umgeschnallt wird. Viele Hotwifes fick­en ihren Cuc­ki mit so einem Strapon Dildo.

Fast alle der großen Dil­dos sind aus medi­zinis­chen Silikon gefer­tigt. Das ist hygien­isch und enthält keine schädlichen Stoffe wie Phthalate.

Es gibt aber auch kleine Dil­dos aus hartem Mate­r­i­al wie Glas oder Met­all. Die sind nur so große wie ein nor­maler Schwanz und sehr leicht. Frauen bevorzu­gen diese kleinen harten Kun­stschwänze, weil sie viel bess­er in die Hand­tasche passen und unauf­fäl­lig auf Reisen mitgenom­men wer­den können.

Etwas sel­tener sind Analdil­dos. Sie sind dün­ner und etwas gekrümmt, um max­i­male Stim­u­la­tion zu erre­ichen. Am Ende haben sie eine Schlaufe, damit sie leicht und sich­er ent­fer­nt wer­den können.

Wie kannst Du den Dildo in Euren Sex einbauen?

Bevor Du das tust, soll­test Du mit Dein­er Part­ner­in sprechen, ob sie damit ein­ver­standen ist. Der Dil­do eignet sich aus­geze­ich­net für das Vor­spiel. Du kannst ihr zum Beispiel zuse­hen, wie sie sich mit dem Dil­do fickt. Das wirst Du bes­timmt nicht lange aushal­ten, bevor Du, oder bess­er gesagt, Dein har­ter Schwanz, die Stelle des Dil­dos einnimmt.

Du kannst sie auch im Rah­men des Vor­spiels erst ein­mal mit dem Dil­do fick­en und warten, bis sie klitschnass gewor­den ist. Dann macht Dir das Stoßen garantiert noch mehr Spaß. Wenn Du Glück hast, bekommt sie dabei schon ihren ersten Orgas­mus und Du kannst dann ein­fach übernehmen.

Wenn Du mal zu früh kom­men soll­test, ist so ein Dil­do auch sehr nüt­zlich. Damit kannst Du den Job zu Ende brin­gen und sie zum Orgas­mus bumsen.

Big is beautiful

Hotwifes lieben große, dicke Dil­dos, weil sie von ihnen sehr stark stim­uliert wer­den. Das liegt nicht nur an der mech­a­nis­chen Reizung der Ner­ven. Die riesi­gen Aus­maße brin­gen das Kopfki­no in Gang. Der Kopf ist bekan­ntlich das wichtig­ste Sex­or­gan des Menschen.

Und das wird durch große und auch son­st außergewöhn­liche Dil­dos, beispiel­sweise schwarze oder braune, beson­ders angeregt. Rein tech­nisch bringt ein klein­er Dil­do densel­ben Effekt. Er sieht jedoch nicht so spek­takulär aus.

So ein Dil­do kann unter Umstän­den ein orig­inelles Geschenk, vielle­icht zum Liebesstag oder zum Valentin­stag, sein.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here