Ein Fisting-Ratgeber von Pärchen Kira und Eric

Hallo liebe Leser, meine Ehefrau Kira hat mich gebeten, unsere persönlichen Erfahrungen mit Fisting und Squirting niederzuschreiben. Gerne kam ich der Bitte nach und habe einen kleinen Fisting-Ratgeber geschrieben.

Eines Vorweg: Auch wenn sich leider nur ein geringer Anteil der Frauen auf Fisting einlässt, so sei Dir versichert, dass das diese Damen die wohl intensivsten Orgasmen der Welt genießen dürfen. Die Dehnung der Vagina von innen und von außen sorgt für unfassbare Lust, mit hohem Suchtfaktor.

Wir möchten mit diesem Ratgeber so vielen Lesern auf der Welt wie möglich erreichen. Nachfolgend werde ich Euch verraten, wie ihr mit unserer wundervollen Technik eine Frau sexuell zu 200% befriedigen könnt.

Wir legen Dir ans Herz, es mit Deiner Frau oder Freundin wirklich einmal selbst auszuprobieren. Du wirst das herzliche Stöhnen, Lachen und anschließende Strahlen nie vergessen! Deine Frau wird Dich nach diesen intensiven Orgasmen vergöttern und solche Spiele immer wieder wollen.

1.) Gutes Gleitmittel verwenden

Bevor ihr mit dem Fisting beginnt, solltet Ihr Euch sehr viel Gleitgel bestellen. Es sollten  dabei beide Hände immer gut eingegelt sein (nicht übertrieben viel). Besonders wichtig ist es, die Handrücken einzugelen, da die beim Fisten an der Scheidenwand immer entlang reiben.

Es ist ein Irrglaube, dass man kein Gleitmittel braucht. Viele glauben immer, Frauen müssten von allein so nass werden und etwas Spucke reicht. Das ist Quatsch.

Anfänglich haben wir Durex Gleitgel genutzt. Allerdings hat diese Tube für knapp 10€ gerade nur 2 Wochen gehalten, das kann dann schon mal ins Geld gehen. Wir haben dann bei Amazon direkt das 500 ml EROS Fistingel von Megasol gefunden für 14€ ( schwarzer Pott mit silber-grüner Aufschrift Eros) es ist im Vergleich zum Durex viel ergiebiger und geruchlos.

Man kann die geil gedehnte Fotze danach sehr schön lecken, ohne diesen nervigen Bonbongeschmack im Mund. Wenn ich eine Pussy lecke, soll die auch nach geiler Pussy schmecken und nicht nach Haribo Tropicana. 🙂

2.) Langsam mit dem Fisting steigern

Bereite den Raum vor. Heizung auf drehen. Lege Handtücher unter Deine Frau. Viele Kerzen an. Lass Deine Frau einen geilen Squirt-, Gangbang- oder Fisting-Porno gucken.

Nimm erst mal drei Finger, dann vier und mache drehende Bewegungen. Verwöhne die Schamlippen und Klitoris großflächig mit sehr, sehr langsamen Bewegungen. Das warme flutschige Gefühl fühlt sich für Deine Frau super an.

Lass Deine Frau aktiv mitmachen. Sie kann derweil hart den Kitzler reiben, ein Massagegerät an den Kitzler halten oder ihre Nippel kräftig kneten.

Nach 10 Minuten passen 5 Finger rein. Die Fotze fühlt sich schön entspannt an. Irgendwann gehen die Fingerknöchel durch die Pussy-Pforte. Deine Frau wird eine Mischung aus purer Geilheit und leichtem Schmerz spüren, wenn ihr es noch nie probiert habt.

Ihre Tapferkeit wird sich schnell auszahlen und der Druck nachlassen. Du siehst es an den Gesichtszügen, wenn sie wieder entspannt ist. Beginnt Deine Frau wieder zu stöhnen, mache langsam eine Faust. Drehe sie und stimuliere stets den G-Punkt.

Kira hat es inzwischen gern, wenn ich ihr 2 Fäuste reinstopfe. Das sollte aber laaaaangsam passieren, da sich die Muskulatur erst mal entspannen muss. Man merkt, wenn man die zweite Hand dazu nehmen kann.

3.) Gepflegte Hände, kurze Nägel

Wichtig ist auch das der Mann gepflegte Hände hat, um Entzündungen bei der Frau vorzubeugen. Ich creme mir vor dem zu Bett gehen immer meine Hände ein, um sie weich und geschmeidig zu halten.

Ebenso immer Fingernägel scheiden und diese nach dem Schneiden immer abfeilen, damit keine scharfen Kanten vorhanden bleiben. Schnell blutet die Fotze dabei und das Ganze ist schneller beendet, als man wollte.

Ein sehr guter Tipp ist, zu Beginn Latexhandschuhe zu benutzen! Somit kratzt Du nicht, Deine Hornhaut saugt keine Feuchtigkeit auf und es ist sehr flutschig. Deine Frau wird die Hände aber irgendwann „natur“ haben wollen, um Dich mehr zu spüren. Es ist zwar eher „Kopfsache“ – Sie will mit mir „eins“ werden. Du fickst sicher auch lieber ohne Kondom, richtig?

4.) Pussy beim Fisten mehrfach squirten lassen

Viele Frauen verspüren beim Fisten einen Drang loszupinkeln, vermeiden dies aber aus Scham. Es handelt sich aber um Squirt und nicht um Urin. Wenn beide damit kein Problem haben, empfehlen wir einfach den Squirt und ggf. Urin einfach laufen lassen.

Kira muss jedes Mal beim Fisten abspritzen, sonst wird es für sie unangenehm und sogar schmerzhaft.

Am besten bekomme ich sie zum Abspritzen (und das klappt immer) wenn ich sie schon ca. 10 min gefistet habe. Dann schiebe ich die linke Faust in ihre Fotze (sie liegt dabei auf dem Rücken).

Meine Faust liegt mit dem Handrücken unten und dann nehme ich einen schönen, dunkelbraunen Dildo und schiebe ihn mit rein. Was sich unmenschlich anhört, quittiert die Pussy mit einem unfassbar geilen Gefühl.

5.) Einen guten, dicken Dildo benutzen

Ich ficke Kira mit dem Dildo erst langsam und dann immer schneller, bis ich es Schmatzen höre, welches immer lauter wird.

Achte auf Deine Frau, wenn sie einen Orgasmus bekommen will und beginnt abzuspritzen, sollte man im richtigen Moment den Dildo herausziehen, damit der angestaute Druck entweichen kann! Sie spritzt dann schwallartig kräftig ab. Die Entladung ist wichtig!

Dann den Dildo wieder rein und die geile Fotze schön abficken, bis kein Squirt mehr herauskommt. Am liebsten machen ich das, wenn ich auf dem Rücken liege und sie mit ihrer Fotze über meinem Gesicht hängt (69er). Ich ficke sie dann mit den dicken Dildos bis sie mir alles ins Gesicht spritzt.

Dabei reibt sie gerne meinen Schwanz – genauer die Eichel. Sie nimmt etwas Gel und spreizt Zeige und Mittelfinger und reibt damit immer unter dem Eichelrand entlang, davon werde ich besonders geil und irgendwann nimmt sie dann die Handinnenseite und reibt so lange über die Eichel, bis ich abspritzen muss. Sie ruiniert mir dann 2-3 Mal den Orgasmus. Das Geile daran, meine Lust verschwindet nicht! Sie kann immer und immer wie eine Wilde meinen Penis reiben.

Tipps:

  • Lasse Deine Frau das Wort „JETZT!“ rufen, wenn Du den Dildo zum Squirten mit einem Ruck rausziehen sollst.
  • Ich liebe den Duft und Geschmack ihres Squirts. Auch Du solltest Dich schnell dran gewöhnen. Deine Frau wird vor Lust durchdrehen, wenn sie Dir ins Gesicht spritzen darf!
  • Lasse die Dildos durch Deine Frau zum Kaufen aussuchen. Euer „Deal“ sollte aber sein, dass jeder Dildo 5x zumindest eine Chance bekommt, sie zu befriedigen. Egal wie dick! Egal wie hart! Meine Erfahrung: Kira findet dann doch irgendwann wirklich jedes Kaliber sehr, sehr geil. Seid bei der Wahl nicht zu zimperlich. Die Pussy liebt dicke Dildos!
  • Wenn ihre eingespielt sid – Ermuntere sie, sich selbst ein wenig zu fisten und zu erkunden. Sie wird neugierig sein und dabei lächeln.
  • Wundere Dich nicht. Die Pussy schafft es in wenigen Minuten wieder eine Menge Squirt nachzuproduzieren. Sorge stets für ausreichend zu trinken, damit sie nicht dehydriert!

6.) Schamlippen im Intervall 40 Minuten lang aufpumpen (Penispumpe mit Druckmesser)

Eine unglaubliche Kombi ist, während einer Fistingpause die Schamlippen aufzupumpen!!!!

Wir hatten mal eine Pumpe für Frauen getestet, die aber eher Mist war. In Pornos ist oft zu sehen, das Frauen Penispumpen benutzen. Das haben wir dann auch so gemacht, damit erzielt man nach kurzer Zeit die besten Ergebnisse.

Wer mit Muschipumpen noch keine Übung hat, neigt dazu es zu übertreiben und vor Geilheit mehr Druck aufzubauen als er müsste – was dann oft mit Verletzungen endet. Daher immer vorsichtig damit sein! Am besten, ihr nehmt eine Pumpe, die ein Druckmesser dran hat, dort kann man am besten sehen wie viel Druck man geben kann.

Damit die Fotze schön prall wird, sollte sie mindestens 40 Minuten dran bleiben. In der Zeit solltet Ihr einen guten Porno gucken und ihre Nippel und Deinen Schwanz bearbeiten.

So alle 10 Minuten sollte man die Pumpe abmachen und die Fotze 2-3 Minuten fisten. Kira ist stets dankbar, wenn ich die Pussy mit dem Dildo leicht absquirten lasse. Ihre Lust staut sich ansonsten zu extrem auf. Dabei immer den Kitzler kräftig massieren, damit überall schön das Blut hinfließen kann. Das lässt die komplette Muschi schön prall, weit und mega-mega-mega nass werden.

Dann die Pumpe wieder drauf und 10 Minuten weiter pumpen und wieder 2-3 min fisten+squirten+massieren usw. usw.

7.) Auf, auf zum intergalaktische Orgasmus

Deine Frau wird wahrscheinlich sehr undiszipliniert sein und bei der heftig geilen Stimulation immer wieder die Klitoris zum Orgasmus wichsen wollen! Das solltest Du im Gespräch zuvor klären, dass Du jeglichen ungefragten Orgasmusversuch verhindern wirst. Notfalls mit Fesseln, BDSM-Toys und einer Peitsche zur Strafe!

Spaß beiseite! Ihr müsst mit den kräftezerrenden Orgasmen wirklich sparsam sein! Brich die Stimulation sofort nach 1-2 Squirt-Spritzern ab. Sie wird Dich hassen! Sie wird Dich verfluchen! Trotzdem wird sie es geil finden ohne Ende!!! Belohne sie kommentarlos mit geilen Zungenküssen und einem ausgiebigen Cunnilingus. Du wirst nämlich wirklich eine Menge Pussysaft aufzulecken haben! Nimm Dir dafür die Zeit.

Nach 1 Stunde darf Kira bei mir erstmals EIN MAL zum Orgasmus kommen. Ein digitaler Küchenwecker oder Smartphone-Timer sind hilfreich. Der Deal sollte sein, dass der Orgasmus „vaginal“ und nicht „klitoral“ ausgelöst wird.

Wenn Du spürst, dass Eure geile Fisting-Session dem Ende zu geht, entscheidest Du, wann und wie sie nun ihren Abschluss-Orgasmus bekommen darf. Ich nehme gerne ein kräftiges Klitoris- Massagegerät und ruiniere 1-2 x ihren Orgasmus vor dem Kommen.

Du solltest darauf bestehen, dass die Faust oder ein dicker Dildo beim Orgasmus in der Pussy bleibt. Ficke sie mit der Faust mit winzigen Rüttelbewegungen hart durch und lass dich nicht aus der Fotze rausschubsen. Du wirst Deinen Augen und Ohren nicht trauen, was Du erlebst.

Nach dem Orgasmus solltest Du sie in den Arm nehmen und kuscheln! Streichle sie und küsse sie. Lobe sie. Sie muss wissen, dass Du sehr stolz auf sie bist! Die Pussy wird wahrscheinlich heftig ejakuliert haben. Lecke sie nochmals ganz genussvoll sauber und küsse dabei Deine Frau immer wieder. Lass dich nicht beirren… Sie wird ihren eigenen Geschmack irgenwann lieben.

Fazit: Dehnung & Saugen – Eine perfekte Kombination für die Pussy

Zusammenfassend ist Squirting, Fisting, Dehnung und Muschipumpen eine unglaublich geile Erfahrung für eine Frau. Gehe behutsam an das Thema ran und Du wirst unvorstellbar geile Erlebnisse bekommen. Es lohnt sich wirklich!

Alle Pussys lieben Dehnung! Wenn eine Frau das leugnet, ist sie verkrampft, zu konservativ oder sie lässt sich nicht drauf ein. „Überreden“ hilft nicht – gehe in diesem Falle taktisch klug vor! Kein Druck. Keine dummen Sprüche – das macht es nur kaputt.

Ich hoffe, wir konnten ein paar Tipps geben, lasst doch mal hören was ihr umsetzen konntet. Ihr dürft Euch gern bei uns melden.

Liebe Grüße
Kira und Eric

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here