BBC – Mythos oder Wahrheit?

Auf Porno­seit­en stößt Du immer mal wieder auf Abkürzun­gen, mit denen Du im ersten Moment nicht viel anfan­gen kannst. Dazu gehört der Begriff BBC – Big Black Cock – großer schwarz­er Schwanz. Der Aus­druck spielt darauf an, dass schwarze Män­ner beson­ders gut bestückt sein sollen.

Aber stimmt das wirk­lich? In diesem Rat­ge­ber wollen wir uns mit der Frage beschäfti­gen, ob Frauen wirk­lich auf schwarze Män­ner und braune Schwänze ste­hen. Gerne kannst Du uns unter dem Beitrag Deine per­sön­lichen Erfahrun­gen mitteilen.

Haben wirklich alle dunkelhäutigen Männer einen großen Penis?

Im Durch­schnitt haben viele schwarze Män­ner tat­säch­lich einen län­geren Penis. Spitzen­re­it­er sind Män­ner aus dem Kon­go und Ghana. Die sind mit ein­er durch­schnit­tlichen Länge von fast 18 cm sehr gut bestückt. Über­durch­schnit­tlich gut gebaut sind auch die Män­ner aus Ecuador, Kolumbi­en und Venezuela.

Penis Vergleich: Wer hat den größten Penis?
Penis Ver­gle­ich: Wer hat den größten Penis?

Der inter­na­tionale Durch­schnitt liegt dage­gen bei etwas mehr als 13 cm im erigierten Zus­tand. Britis­che, aus­tralis­che und amerikanis­che Schwänze sind liegen im mit­tleren Bere­ich. Der deutsche Durch­schnittspe­nis ist mit zir­ka 14 cm etwas länger. 

Asi­atis­che Män­ner sind beson­ders klein gebaut.

Dabei han­delt es sich jedoch um Durch­schnittswerte. Nicht jed­er Afrikan­er hat einen Riesen­pe­nis und nicht jed­er Asi­ate ist klein gebaut.

Warum sind Frauen so verrückt auf BBC?

Der Reiz viel­er Frauen auf BBC-Bulls ist auf 2 Fak­toren zurück­zuführen: Den Reiz der Exotik und seine Größe. Sex zwis­chen ver­schiede­nen Rassen ist immer noch sel­ten. Für viele Frauen stellt es einen Kick dar, Sex mit einem dunkel­häuti­gen Mann zu haben.

Natür­lich gibt es auch schwarze Män­ner, die eher schmächtig und intellek­tuelle Typen sind — Aber viele Frauen suchen sich bewusst solche aus, die dem Klis­chee entsprechen: groß, viel Muskeln und natür­lich ein großer Schwanz.

Das alles kom­biniert mit einem Macho-Charak­ter macht schwarze Män­ner bei den Frauen zu begehrten Sexpartnern.

Am Reiz des BBC’s hat zum Teil auch die gesellschaftliche Entwick­lung beige­tra­gen. In Deutsch­land und den west­lichen Indus­trielän­dern wird bere­its den Jun­gen einget­richtert, dass sie Mäd­chen und Frauen immer höflich und zuvork­om­mend behan­deln sollen. Das Wort »Macho« gilt hierzu­lande nahezu als Schimpfwort.

Das Ergeb­nis zeigt sich dann beim Sex: Da sind viele Män­ner zu Waschlap­pen gewor­den, die der Frau immer zu Willen sein sollen. Stu­di­en haben jedoch ergeben, dass sich viele Frauen ins­ge­heim wün­schen, gele­gentlich auch mal hart ange­fasst und dominiert zu werden.

Viele fre­undliche und famil­iär eingestellte Män­ner sind Cuck­olds. Sie kön­nen ihre Ehe­frau, Lebenspart­ner­in oder Fre­undin sex­uell nicht kom­plett befriedi­gen und gön­nen ihr harten Sex mit gut bestück­ten Män­nern. Eine Hotwife nimmt dieses Ange­bot dank­end an und lässt sich an eini­gen Woch­enen­den lei­den­schaftlich und schmutzig als Ehe­hure “benutzen”, kräftig von einem Orgas­mus zum näch­sten durch­fick­en und schlussendlich reich­lich mit Fremdsper­ma besamen.

BBC Schwänze sind nicht selten doppelt so lang, wie der des Cuckolds
BBC Schwänze sind nicht sel­ten dop­pelt so lang, wie der des Cuckolds

Was macht ein BBC anders, als der Lebenspartner?

Ein BBC-Mann gibt sein­er Hotwife das, was sie son­st beim Sex mit dem Lebenspart­ner ver­misst. Er ist ein hun­dert­prozentiger Mann, mit viel Muskeln und einen großen Schwanz. Das set­zt er ein, um an ihr seine Lust zu stillen.

Dominante Männer dürfen mit ihren Sexpartnerinnen nahezu alles machen
Dom­i­nante Män­ner dür­fen mit ihren Sex­part­ner­in­nen nahezu alles machen

Sex mit einem BBC ist so völ­lig anders, als Sex mit dem fes­ten Part­ner. Der BBC fällt über sie her und fickt sie ohne Rück­sicht auf Ver­luste. Da gibt es kein langes Vor­spiel oder Aus­tausch von Zärtlichkeiten.

Er kommt sofort zur Sache und fickt sie hart in allen Posi­tio­nen. Häu­fig benutzt er dazu kein Kon­dom, weil das gegen seinen Macho-Charak­ter ver­stößt. Nur Weicheier fick­en nach ihrer Mei­n­ung mit Kon­dom! Gespritzt wird nur direkt in die Pussy oder in Mund und Gesicht. Alles andere akzep­tiert ein BBC ein­fach nicht.

Die Frauen genießen diese ungezügelte Lust und Vital­ität. Dadurch zeigt ihr schwarz­er Sex­part­ner ihnen, wie attrak­tiv er sie findet.

Zudem suchen sich die lüster­nen Frauen gezielt schwarze Män­ner aus, die in sehr guter kör­per­lich­er Ver­fas­sung sind und sie die ganze Nacht hin­durch fick­en können.

Warum wollen dann Frauen meistens keine feste Beziehung mit einem BBC?

Die meis­ten Frauen wis­sen, dass die Beziehung nur auf Sex basiert. Das stellt keine aus­re­ichende Basis für eine langfristige Beziehung dar. Die Charak­tere der bei­den sind zu ver­schieden. Dazu kommt häu­fig noch die Sprachbarriere.

Riesenpenis: BBC - Big black cock
Atem­ber­auben­der Riesen­pe­nis: BBC — Big black cock

Dazu kom­men gewaltige kul­turelle Unter­schiede. Schwarze Män­ner sind als Sex­part­ner begehrt. Sie wer­den von Frauen umschwärmt. Das macht es ihnen schw­er bis unmöglich, treu zu sein.

Welche Frau möchte schon mit einem Mann zusam­men­leben, der ständig fremdge­ht und sie vielle­icht oben­drein mit Geschlecht­skrankheit­en ansteckt und ständig mit Kumpels auf Par­tys geht?

Bei aller Lei­den­schaft und den wildesten Fan­tasien: Feste Beziehun­gen möcht­en die meis­ten Frauen weit­er­hin mit ihrem bish­eri­gen Part­ner pflegen.

Fazit: BBC – begehrt für Abenteuer

Viele Frauen träu­men davon, wenig­stens ein­mal Sex mit einem BBC, einem Big Black Cock, zu haben. Schwarze Män­ner sind im Durch­schnitt nicht nur größer gebaut als Deutsche, sie sind oft auch vitaler und entsprechen mit ihren Muskeln und dem dom­i­nan­ten Auftreten dem Klis­chee eines “echt­en Kerls”.

Cuckoldress kommt durch BBC brutal zum Orgasmus
Cuck­ol­dress kommt durch BBC bru­tal zum Orgasmus

Sex ist mit schwarzen Män­nern tat­säch­lich sehr hart, sehr geil und unglaublich lei­den­schaftlich. Ein Bull ist erst zufrieden, wenn seine Hotwife nach mehreren Orgas­men kraft­los und bewe­gungs­los da liegt.

Er liebt es, die Pussy mehrfach absquirten zu lassen und sie mit sein­er riesi­gen Spermaladung zu füllen. Er erachtet es als Ausze­ich­nung für die Frau, wenn sie und der Cuck­old sein geiles Sper­ma aufleck­en. Das Lob nach dem Sex ist Bal­sam für sein Ego.

Frauen genießen dies, wegen der Abwech­slung und weil sie ab und zu auch mal harten Sex brauchen. Für eine dauer­hafte Beziehung ist der BBC dage­gen ungeeignet, weil es sich im Grunde genom­men um ein Lus­to­b­jekt für Frauen han­delt. Das macht schwarze Män­ner für flüchtige Begeg­nun­gen ohne Verpflich­tun­gen so begehrenswert.

Weiterführende Links:

2 KOMMENTARE

  1. als echter black­bull mit 23cm riemen habe ich mehr als 150 GLÜCKLICHE weiße frauen gefickt. find ehe-hotwifes am geil­sten, weil sie sich hem­mungs­los blank hart abfick­en lassen und der ehe­mann sich neben uns auch noch einen keult. bekomme fast täglich per what­sapp neue fick­nach­fra­gen von MIL­Fs und cuckipaaren.

  2. Mach­n­mal hat man Glück, wenn ein black Bull im Club ist! Es ist für mich ein ulti­ma­tiv­er Kick zuzuse­hen, wie ein dunkel­brauner, gewaltig gebauter Bull meine süße Fre­undin mit seinem Riesen­pe­nis bru­tal durch­fickt, und er sein Sper­ma in bei­d­seit­iger Extase tief in ihren Kör­p­er reinpumpt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here