Nicht alle Fantasien müssen auch real umgesetzt werden

Mil­lio­nen Män­ner und Frauen haben jeden Tag sex­uelle Fan­tasien. Haupt­säch­lich geht es dabei um Sex mit Frem­den oder Per­so­n­en im Arbeit­skol­le­gen- und Fre­un­deskreis. Sehr beliebt ist die Kom­bi­na­tion mit Grup­pen­sex und Sex an ungewöhn­lichen Orten sowie Dom­i­na­tion und Unterwerfungsfantasien.

Zu den häu­fi­gen Frauen­fan­tasien gehören zudem muskulöse, dom­i­nante Män­ner mit großem Penis, die sehr viel Sper­ma abspritzen kön­nen. Män­ner träu­men hinge­gen gerne von Gang­bangs, Part­ner­tausch und der Fremdbe­samung der Ehe­frau oder Lebenspart­ner­in. Extrem viele Män­ner wün­schen sich, gele­gentlich eine Gesichts­be­samung vorzunehmen.

In der heuti­gen Zeit haben wir das Glück, dass viele Paare offen über ihre Fan­tasien reden. Sie geste­hen sich dann das Kopfki­no gegen­seit­ig zu. Oft mas­tur­bieren sie zusam­men, während sie gemein­sam Pornos guck­en und schmück­en ihre Fan­tasien gemein­sam aus.

In den meis­ten Fällen wün­schen die Paare allerd­ings gar nicht, die Fan­tasien wirk­lich in die Real­ität umzuset­zen, son­dern genießen das Kopfki­no gemein­sam. Um dieses The­ma geht es in diesem Beitrag: Fan­ta­sy Cuckolding. 

Die Auslöser von Wifesharing und Cuckold — Fantasien

Für Außen­ste­hende ist es schw­er zu ver­ste­hen, was ein Mann davon haben soll, sein­er Frau den Sex mit Frem­den zu ermöglichen. Doch es gibt mehrere Gründe, seine Ehe­frau, Lebenspart­ner­in oder Fre­undin bei ihren sinnlichen Aben­teuern als pas­siv­er Zuschauer zu begleit­en. Die Cuck­old­welt ist sehr facettenreich.

  • Ein Cuck­old oder Wife­shar­er genießt die Sit­u­a­tion, dass seine Frau nicht nur für ihn, son­dern auch für andere Män­ner so reizvoll erscheint, dass sie diese sehr hart und lei­den­schaftlich abfick­en und fremdbe­samen möchten.
  • Er ermöglicht sein­er Frau, dass die Män­ner mit diversen Spielarten gekon­nt ihre Lust ent­fes­seln und sie in die Ekstase führen dür­fen. Dabei möchte er teil­haben, wie sie Lust, Lei­den­schaft und reich­liche Orgas­men genießt. 
  • Trotz der Dis­tanz ver­spürt das Cuck­old-Paar eine sehr enge Bindung zueinan­der, die ihre Liebe para­dox­er­weise extrem festigt. 
  • Die Frau genießt trotz des Sex mit den zahlre­ichen Män­nern die Anwe­sen­heit ihres Partners.
  • Beim Zuse­hen ver­spürt der Mann größte Lust und muss dabei masturbieren.
  • Cuck­old­paare genießen die hoch erre­gende Pla­nung für ein Sex­event. Sie spie­len dieses in der Fan­tasie dutzende Male durch.
  • Ein Wife­shar­er oder Swinger find­et außer­dem großen Gefall­en an dem Gedanken, dass ihrer Frau ohne Kon­dom reich­lich besamt wird. Sie find­en den Anblick ihrer völ­lig mit Sper­ma verzierten Part­ner­in hocherotisch.
  • Das Paar ver­spürt den Wun­sch, die Gren­zen zu weiten.
  • Fort­geschrit­tene Cuck­olds möcht­en ihre Frau nach der Besamung sauber­leck­en. Dies regt sowohl den Mann als auch die Frau extrem an.

Polyamorie: Der Schlüssel für langes Beziehungsglück?

Es ist ein Klis­chee, dass Män­ner grund­sät­zlich viel Sex mit wech­sel­nden Frauen haben wollen. Vielmehr ist es type­n­ab­hängig: Alpha-Män­ner suchen in der Tat per­ma­nent nach “willi­gen Weibchen” zum Besamen. Der größte Teil der Män­ner sind jedoch Beta-Män­nchen, die ihren Leben­sall­t­ag mit ein­er fes­ten Lebenspart­ner­in, bzw. Ehe­frau gestal­ten möchten.

Da auch Beta-Män­ner sehr triebges­teuert sind, bildet sich neben dem klas­sis­chen part­ner­schaftlichen Sex jedoch oft­mals par­al­lel auch eine sex­uelle Wifesharing‑, Swinger- oder Cuck­old­ing- Nei­gung aus. Sie wün­schen sich aus­drück­lich, dass ihre Part­ner­in Sex mit frem­den Män­nern hat. 

Cuck­old­ing: Ehe­mann schaut zu, wichst und fotografiert

Frauen reizt der Gedanke an Sex mit frem­den Män­nern eben­falls. Beson­ders, kurz vor dem monatlichen Eis­prung wer­den diese Fan­tasien spür­bar stärker. 

Allerd­ings ist es den­noch ein sehr langer, steiniger Weg, eine Frau wirk­lich für Polyamor­ie- Gedanken zu begeis­tern. Die meis­ten Frauen schä­men sich für ihre Gedanken und reden nicht über sie.

Opti­mal wäre es natür­lich, wenn sich Mann und Frau mit dem Gedanken arrang­ieren, dass sie in der Fan­tasie gerne mal fremdge­hen wür­den. Das Aus­loten von Sehn­sücht­en, real­is­tis­chen und unre­al­is­tis­chen Fan­tasien und sex­uellen Nei­gun­gen kann der Schlüs­sel für eine lebenslange Part­ner­schaft, ohne heim­lichen Belü­gen und Betrü­gen seien. Es lohnt es sich für jeden Mann, ein strate­gisch kluges Com­ming-out vorzubereiten.

Zehn goldene Regeln für das gemeinsame Ausleben von Cuckold-Fantasien

Hat das Com­ing-out erfol­gre­ich geklappt, ist der Weg frei, die Wifesharing‑, Swinger- und Cuck­old- Gedanken gemein­sam weit­erzus­pin­nen. Es bricht dann eine neue gemein­same und sehr aufre­gende Zeit an.

Die famil­iäre Sit­u­a­tion, der stres­sige beru­fliche All­t­ag sowie soziale und emo­tionale Gründe sor­gen allerd­ings meis­tens dafür, dass sex­uelle Fan­tasien zwar gemein­sam in der Fan­tasie oder in Rol­len­spie­len “gespielt”, aber nicht wirk­lich auch in der Real­ität in die Tat umge­set­zt werden. 

Macht Euch von dem Druck frei! Es ist völ­lig okay, “Fan­ta­sy Cuck­old­ing” zu betreiben. Nach­fol­gend geben wir Dir / Euch Tipps, wie ihr Cuck­old­ing auch ohne echte männliche Sex­part­ner betreiben könnt.

1. Gemeinsam Pornofilme und Sexfotos gucken: Futter für die Fantasie

Sex­filme und Sex­fo­tos sind für Cuck­old-Paare ein absolutes Muss! Das gemein­same Betra­cht­en ist für bei­de Part­ner nicht nur sehr appeti­tan­re­gend, son­dern auch eine per­fek­te Quelle für sex­uelle Prak­tiken und Fantasien.

Ihr soll­tet Euch beim Pornoguck­en gegen­seit­ig ver­wöh­nen, mit Sexspielzeu­gen bespie­len und sex­uelle Exper­i­mente wagen. Der Orgas­mus des Mannes sollte dabei bis ans Ende Eures Liebesspiels aufges­part werden.

Pornofilme wer­den auch heutzu­tage noch immer als “schmutzig” und “ver­boten” dargestellt — Doch es gibt keine Studie, die nach­weisen kon­nte, dass sich das Anse­hen von sex­uellen Inhal­ten neg­a­tiv auf die Psy­che oder die kör­per­liche Unversehrtheit auswirken würde. Denn das Anschauen von Krim­is oder Hor­ror­fil­men macht uns auch nicht zu Psychopathen!

Fan­ta­sy cuck­old­ing: Gemein­sames Pornoguck­en ist ein absolutes Muss für Wife­shar­ing- und Cuckoldpaare

2. Gemeinsames Suchen nach gleichgesinnten Paaren und Bulls

Auch wenn ihr gar nicht vorhabt, wirk­lich mit Frem­den sex­uell aktiv zu wer­den, empfehlen wir Euch, nach Gle­ich­gesin­nten zu suchen. Sehr empfehlenswert sind die Plat­tfor­men Joy­club, Augen­wei­de, Pop­pen, Xham­ster und Cuck­fo­rum.

Erstellt Euch gemein­sam einem Note­book Accounts und lasst Euch zunächst inspirieren. 

Sendet aber nie­man­dem Fotos, auf denen Eure Gesichter klar zu sehen sind. Die Gesichter-Erken­nung macht es leicht, Eure wahre Iden­tität auf Face­book etc. zu find­en. Lasst Euch durch die vie­len Män­ner nicht unter Druck set­zen, denn ihr habt über­haupt keine Eile.

3. Orgasmuskontrolle für den Mann + mehrtägiges Orgasmusverbot

Erfahrungs­gemäß sind Hotwifes auf ihrer Ent­deck­ungsreise dauergeil, ständig nass und haben die wildesten Fan­tasien. Lei­der ist dieses Lust-Plateau bei Män­nern nach seinem Orgas­mus für einige Tage abge­flaut. Deshalb muss er auf gle­ichem Lev­el “geil gehal­ten” wer­den wie die Frau. 

Orgas­mus ruinieren: Extrem inten­siv… aber effektiv!

Das geht nur, wenn der Mann beim Mas­tur­bieren und Fick­en nicht mehr eigen­mächtig bis zum Orgas­mus kommt! Die Frau sollte zukün­ftig immer entschei­den, wann, wohin und wie oft der Mann zum Orgas­mus kom­men darf. Dadurch wird die Lust des Mannes sowie seine sex­uelle Aufmerk­samkeit erhe­blich gesteigert. 

Das Pärchen sollte also gemein­sam fes­tle­gen, in welchen Zeiträu­men der Mann nur noch abspritzen darf. Neben ein­er vere­in­barten Grund­satzregel (z.B. 7 Tage keinen Orgas­mus) darf und muss der Schwanz den­noch ständig bespielt werden. 

Par­al­lel dazu soll­ten männliche Orgas­men so oft es geht, vor­ab cir­ca 1 bis 5 Mal ruiniert werden.

Wichtig: Der abge­molk­ende Liebesnek­tar wird gemäß Punkt 4 und 5 immer verwertet!

4. Sperma, Precum, Sehnsuchtstropfen, Squirt und Muschisaft werden immer aufgefangen!

Auch wenn es sich am Anfang komisch anfühlt: Ihr soll­tet Euch stufen­weise daran gewöh­nen, wed­er Muschisaft, noch Squirt, Sehn­sucht­stropfen, Pre­cum oder Sper­ma zu vergeuden! 

Jed­er Cuck­old muss sowieso sein eigenes Sper­ma schluck­en ler­nen. Zwingt ihn die Hotwife, seinen Vor­saft und seine Sehn­sucht­stropfen direkt zu schluck­en, geht es sehr schnell. 

Teller und Schalen sind sehr hil­fre­iche Uten­silien, um Liebessäfte aufz­u­fan­gen. Bestellt Euch dazu bei Ama­zon schwarze Schälchen, schwarze Teller und Lat­te Mac­chi­a­to Löffel.

Ihr kön­nt Fick­sahne, Squirt und Muschisaft auch in einem Tiefkühlschrank ein­frieren. Die Sper­maeiswür­fel, Sperma­lutsch­er oder den Sper­maschnee lassen sich dann her­vor­ra­gend zu einem anderen Zeit­punkt zum Spie­len auftauen.

Cuckold Fantasiewelt - Sperma Teller
Gemein­same Sexspiele: Cuck­old Spiele mit Sper­ma Teller und Löf­fel: Orgas­muskon­trolle & Orgas­mus ruinieren

5. Der Mann muss das Schlucken von Sperma, Squirt und Muschisaft lernen (und immer wieder üben)

Zum Fan­tasie-Cuck­old­ing ist ein weit­eres Hauptziel und zur fes­ten Regel, dass kein Sper­ma, Muschisaft und Squirt mehr vergeudet wer­den darf! Jede Hotwife sollte es eines Tages nicht mehr akzep­tieren, dass der Cuck­old oder Wife­shar­er herumdisku­tiert, ob er sein Sper­ma von ihrem Kör­p­er leck­en oder den Creampie sauber machen möchte.

Sauber­leck­en ist Cucki´s Pflicht!

Die Hotwife sollte also stufen­weise ihren Mann also immer häu­figer zwin­gen, die Sperma­pussy, besamte Brüste, Bauch oder Gesicht sauber zu leck­en. Übt danach gemein­sam immer und immer wieder Sper­maküsse und Snow­balling.

Es sollte eines Tages in Fleisch und Blut überge­gan­gen sein. Auch ein Fan­tasie-Cuck­old hat die Frau immer sauber zu leck­en! Die meis­ten Wife­shar­er tun es ebenfalls.

Sehr geil und hil­fre­ich ist das Besamen von Lebens­mit­teln wie Piz­za, Speiseeis, Schokop­ud­ding, Muffins und Schokokuchen.

6. Pussy lecken und mit Toys bespielen & Squirten lernen

Das “Muschileck­en” ist das 1x1 im Fan­ta­sy Cuck­old­ing. Jed­er Mann sollte immer und immer wieder trainieren, seine Lieb­ste zum Orgas­mus zu leck­en. Ob beim Fernse­hen, beim mor­gendlichen Auf­ste­hen, beim Zubettge­hen, nach dem Sex oder während eines geilen Ficks… Es ist für die Frau immer ein Hochgenuss, aus­giebig an Kit­zler, Scham­lip­pen und Vagi­nalein­gang geleckt, oral liebkost und gesaugt zu werden.

Das Bespie­len der Pussy mit Fin­gern und Sexspielzeu­gen ist eben­falls pur­er Genuss. Auf­pumpdil­dos, dicke Dil­dos, geile Vibra­toren, Mas­sagegeräte und Toys zur G‑Punkt- Stim­u­la­tion, ein Speku­lum soll­ten in kein­er Spielzeugk­iste fehlen. Pro­biert eine Gurke, Zuc­chi­ni, mehrere Mören, Kerzen und eine Aubergine.

Schaut Euch Pornos zum The­ma Squirt­ing an und macht die Tech­niken nach. Fangt den Squirt mit ein­er Schalte auf und ver­reibt alles auf dem Kör­p­er der Frau. Es duftet nicht nur mega geil, son­dern sieht zudem auch unfass­bar scharf aus.

Beson­ders nach der Besamung sollte jed­er Mann die Energie find­en und sein begonnenes Werk vol­len­den! Er sollte es als seine Pflicht anse­hen, sein­er Frau einen abschließen­den, geilen Orgas­mus bescheren! Also Män­ner, ficke Eure Frauen noch mal sehr hart mit einem Dil­do durch, während sie einen Vibra­tor an die Kli­toris hält. Sie wird Euch vergöttern!

Geht auf Ent­deck­ungs­tour, wie geil eine besamt Pussy aussieht und macht Fotos und spielt mit dem Sper­ma und Muschisaft. Leckt alles auf und teilt Euch Eure Liebessäfte beim Küssen! Auch extrem dicke XXL-Dil­dos und Fist­ing sind megageil.

7. Die Besamung der Pussy: Direkt in die Muschi ejakulieren

Das Ejakulieren in die Vagi­na ist die natür­lich­ste und zugle­ich geil­ste und häu­fig­ste Meth­ode eine Frau zu besamen. Auch bei einem Gang­bang spritzen die aller­meis­ten Ker­le direkt in der Pussy ab und erzeu­gen gemein­sam einen fan­tastis­chen Creampie.

Der Klas­sik­er: Pussybe­samung und Creampie

Tat­säch­lich schafft es die Pussy, alle Akteure — die Frau eingeschlossen — in eine Art Rauschzu­s­tand mit Sucht-Charak­ter zu versetzen. 

Allerd­ings hat die Muschibesamung einen gewalti­gen Nachteil: Man kann bei der männlichen Ejaku­la­tion nicht zuschauen. Deswe­gen wird in Pornos der Penis meis­tens aus der Pussy gezo­gen und schlussendlich doch auf den Frauenkör­p­er abgespritzt. 

Das Anspritzen ist für die Frau zwar auch geil, aber sie ver­passt das “lei­den­schaftliche Finale” des Mannes, der ihr in seinem Orgas­mus ihr Gehirn rausvögelt.

Besprecht also, ob der Schwanz in der Pussy abspritzen darf und verknüpft dies mit der Verpflich­tung, dass der Mann den Creampie sauber­leck­en muss.

8. Körperbesamung: Die Frau mit Sperma auf Pussy, Bauch und Brüsten anspritzen

Wirk­lich jede Hotwife liebt es, von ihren Lieb­habern vollge­spritzt zu wer­den. Sie genießt den geilen Sper­maduft und reibt ihre Haut gierig mit der frischen Fick­sahne ein. Wird sie dabei mit ihrer Kör­perbe­samung mit beson­ders kräfti­gen Fontä­nen ange­spritzt, kann der Anblick für sie sog­ar eine orgas­musver­stärk­ende Wirkung haben.

Das trifft sich gut, denn stark erregte Män­ner ver­spüren beim Fick­en sehr häu­fig den unglaublich stark­er Drang, die Frau anspritzen zu wollen. Sie ziehen den Schwanz aus der Pussy und ent­laden ihre Sper­maspritzer gerne auf Bauch, Schamhügel und Brüsten. 

Body cum shot: Auf Brüste & Bauch abspritzen.

Je erregter und kräftiger der Fick­er auf ihrem Kör­p­er mit seinem Samen abspritzen kann, desto größer ist das Gefühl sein­er Befriedigung. 

Der Mann ver­sucht durch das Zeigen und “zu Schaustellen” sein­er Ejaku­la­tion auf den Kör­p­er der Frau, seine Männlichkeit zu demon­stri­eren. Hat er für einen starken Ein­sauef­fekt gesorgt, ist er meis­tens sehr stolz.

Von daher ist es eine Selb­stver­ständlichkeit, dass die Besamung des weib­lichen Kör­pers zum Stan­dard­reper­toire gehört. Eben­so aber auch das Sauber­leck­en der Spermasauerei!

9. Der Facial / Die Gesichtsbesamung

Das Gesicht ein­er Frau ist ein Zeichen für Schön­heit, Weib­lichkeit und Per­sön­lichkeit. Das Sper­ma ste­ht hinge­gen für Männlichkeit, Kraft, Potenz und Frucht­barkeit. Diese Mis­chung übt auf Män­ner bei ein­er Gesichts­be­samung einen unglaublich starken Reiz aus. Auch wenn es von den meis­ten Vanil­la-Frauen strikt abgelehnt wird, so wün­schen sich über 80% der Män­ner, auf das Gesicht von Frauen zu ejakulieren. 

Cuc­ki- & Wife­shar­ing­paare soll­ten bei Facials Spaß empfind­en und nicht als Erniedri­gung ansehen

Der Moment, wenn er die erste Sper­ma-Fontäne ausspritzt, ist für Mann und Frau abso­lut unglaublich! An kein­er anderen Stelle des Kör­pers kann die Frau die gewaltige Explo­sion des Mannes inten­siv­er spüren und schmeck­en. Gelingt eine Gesichts­be­samung, ist sie sehr intim und hochemo­tion­al. Jedoch bedarf die etwas Übung und Vertrauen!

Jedes Cuckold‑, Wife­shar­ing- und Swinger­paar sollte gele­gentlich auch die Gesichts­be­samung üben. Es sollte vor­ab besprochen wer­den, mit welch­er Tech­nik die Besamung durchge­führt wird. Opti­maler­weise kni­et die Frau auf dem Boden und der Gesichts­be­samer ste­ht. Er sollte ver­sprechen, nicht in die Augen zu ejakulieren. Die Frau kann gerne mit einem Hand­spiegel zuse­hen. Die Ergeb­nisse soll­tet als Foto oder Video fest­ge­hal­ten werden.

Ziel sollte sein, ein schönes Facial zu spritzen. Wird die Fick­sahne beson­ders gut in das Gesicht abgelegt, kann sich sein Orgas­mus durch diesen visuellen Anreiz verstärken. 

Span­nend ist, dass jedes Abspritzen in das Gesicht der­sel­ben Frau anders aussieht. Es ist jedes Mal inter­es­sant, was man denn heute so Geiles gespritzt hat. Der Gesichts­be­samer sollte sportlichen Ehrgeiz entwick­eln, unter­schiedliche Ergeb­nisse zu spritzen. Das Paar kön­nte das fachgerechte Besamen trainieren oder ver­suchen, ein bes­timmtes Spritz­gesicht zu gestal­ten oder ein geile Facial- Fotos in der Real­ität nachzustellen.

10. Prostataspiele, Prostatastimulation mit Toys, Prostata abmelken

Eine weit­ere sehr wichtiger Part im Bezug auf das Fan­tasie- Cuck­old­ing ist bei fort­geschrit­te­nen Cuck­old-Paaren das Abmelken und bespie­len der Prostata. 

Prosta­ta wird ohne Orgas­mus abgemolken

Auch wenn diese Spiel­meth­ode für Anfänger völ­lig abwegig erscheint, so kann sie dem Mann unglaubliche Lust­ge­füh­le und Ham­meror­gas­men verschaffen.

Es gibt geile Analplugs, Dil­dos und Vibra­toren speziell für die männliche Prosta­ta, mit denen der Mann mit und ohne Orgas­mus in den Wahnsinn und Orgas­mushim­mel kat­a­pul­tiert wer­den kann.

Profis set­zen Umschnalldil­dos (Strap-on genan­nt), mit denen die Hotwife den Mann heftig zum Orgas­mus fick­en kann.

Durch das Teease & Denial-Spiel und dem Druck auf die Prosta­ta, tritt “Pre­cum” aus. Es wird auch Pre­cum, Vor-Ejaku­lat oder Vor­saft genan­nt und schmeckt sehr süß und angenehm. Daher kommt der Begriff “cock milk­ing” bzw. “Penis abmelken”.

In jedem Falle gehört ein schwarz­er Teller oder eine Sper­maschale unter den Schwanz, wenn Ihr ihn abmelkt. 

Fazit: “Fantasy cuckolding” als alternativer Weg zum Sex mit Fremden

Hat das Wife­shar­ing- oder Cuck­old-Paar beschlossen (zunächst noch) unter sich zu bleiben, gibt es unzäh­lige Spielmöglichkeit­en geilen Grup­pen­sex zu zweit im Kopf zu genießen. Im Rah­men eines “Fan­ta­sy cuck­old­ing” lebt das Paar seine Nei­gun­gen und Fan­tasien in ihrer gemein­samen Cuck­old­welt aus.

Sper­makon­takt muss per­ma­nent geübt werden!

Das A und O sollte nach einem gelun­genen Com­ming-out das Entziehen der männlichen Orgas­men sein, um den Wife­shar­er oder Cuck­old in einen dauer­haften Geil­heits-Modus zu ver­set­zen. Denn wenn der Mann abspritzt, ist es meis­tens direkt danach mit aller Spiel­erei vorbei.

Der Mann erlernt das regelmäßige Muschileck­en und gemein­sam wer­den Pornos geguckt, mit Bulls gechat­tet. Es wer­den kleine Clips und geile Fotos von sich selb­st gemacht.

Fern­er müssen bei­de Part­ner ler­nen, dass Sper­ma über­haupt nicht eke­liges mehr ist, son­dern ein­fach nur extrem geil. Da sich Män­ner fast immer sehr zieren, muss ihnen streng aner­zo­gen wer­den, die Sper­masauere­in, den Creampie, seinen eige­nen Vor­saft (Pre­cum) und Sehn­sucht­stropfen selb­st zu schluck­en. Auch das Sauber­leck­en von Squirt und Muschisaft gehört in seinen neuen Aufgabenbereich.

Das Paar trainiert neben Sper­maküssen und Sper­maschuck­en auch BDSM-Spiele an Brust­warzen, Scham­lip­pen und Kli­toris. Orgas­mus-Ruinieren und Gesichts­be­samungen gehören ins Trainingsprogramm.

Weitere Quellen:

2 KOMMENTARE

  1. Meine frau und ich betreiben auch “Fan­tasie Cuck­old­ing”. Haben aktuell keine zeit für reale aktiv­itäten und irgend­wie reicht es uns so mit den Sper­maspie­len, Sauber­leck­en, pornos guck­en und Toys derzeit. 😉 Vielle­icht set­zen wir unsere fan­tasien in den näch­sten jahren mal um.

  2. sehr tre­f­fend­er beitrag!!!! ver­schiedene fan­tasien sind beim cuck­old­ing das salz in der suppe! nico hat­te damals inner­halb von 4 monat­en gel­ernt, seine geile fick­sahne selb­st zu schluck­en. dabei waren “gemein­sames porno guck­en” und unsere fan­tasieren mass­ge­blich am erfolg beteiligt. fan­tasien eignen sich neben dem “ler­nen” auch als “warm­ing up” für die sex­tr­e­f­fen mit geilen typen. ich (kath­leen) mas­tur­biere die tage davor mehr mehrmals täglich und filme es. die benutzten toys leckt nico abends immer brav sauber und spült sie dann ab. das fan­tasieren hil­ft super in der coro­na zeit!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here