Ein ganz normales Ehepaar entwickelt sich zum Wifesharing

Hal­lo liebe Leser, ich finde cuckold.info so gut, dass ich mich mal hinge­set­zt habe, zwei Erfahrungs­berichte zu schreiben. 

Ich möchte ver­suchen, zu erk­lären was mich daran geil macht, zu sehen wenn mein Frau mit frem­den Män­ner Sex hat und ich erzäh­le Euch, wie ich zum Wife­shar­er wurde.

Übri­gens habe ich für Euch auch den Artikel Warum lasse ich meine Frau fremd­fick­en? geschrieben. Mich inter­essieren Deine Erfahrun­gen. Gerne kannst Du mir unter den Tex­ten Fra­gen stellen oder Kom­mentare hinterlassen.

Das sind wir

Sexspielzeuge eignen sich super, um einge­fahrene Wege neu zu erkunden.

Ich — Tilo, bin inzwis­chen (lei­der) schon 49, meine Ehe­frau Andrea ist 48. Wir hat­ten bei­de das großes Glück, dass wir uns gefun­den haben und sind seit schon 24 Jahren verheiratet.

Im Grunde sind wir ein ganz nor­males Paar. Wir leben in ein­er schö­nen Woh­nung in Wolfs­burg. Ich arbeite bei VW und Andrea ist Steuer­fachangestellte. Nie­mand erah­nt unser geiles Hobby.

Nach­dem unsere Fam­i­lien­pla­nung abgeschlossen, uns ein gemein­sames Leben aufge­baut haben und unseren Sohn geboren und großge­zo­gen hat­ten, spürten wir, dass wir so langsam wieder mehr Freizeit und Freiräume hat­ten. Andrea traf sich wieder mit ihren Fre­undin­nen, arbeit­ete in einem Vere­in mit und ich kon­nte meinen Hob­bys nachgehen.

Unser Sexleben war in der Ehe völlig eingeschlafen

Allerd­ings wollte es mit dem Sex nicht so recht klap­pen. Irgend­wie war er in den 18 Jahren unser­er Eltern­rolle völ­lig unwichtig gewor­den. Ich wich­ste heim­lich am Rech­n­er beim Pornos guck­en. Gevögelt hat­ten wir nur noch max­i­mal ein­mal Pro Monat. Es war eher ein Pflichtprogramm.

Ich wusste nicht so recht, wie ich das ändern kon­nte… denn in jun­gen Jahren war Andrea eine kleine, geile Sau. Wir trieben es damals draußen, im Auto, auf ner Par­ty… Sie fand sog­ar mein Sper­ma geil und ich durfte ihr sog­ar ins Gesicht spritzen. Sie kon­nte nicht genug Sex bekom­men. Von all dem war nichts mehr da.

Im Kumpelkreis hörte ich Tipps wie, ich solle ein­fach in nen Puff fahren. Ich war neg­a­tiv über­rascht, wie viele Män­ner ihre Lust “außer­halb” befriedi­gen lassen. Das war abso­lut keine Alter­na­tive für mich. Ich wollte ver­suchen, unser Liebesleben erneut zu entfachen.

Ich schenk­te Andrea zu ihrem Geburt­stag einen guten Vibra­tor. Über­raschen­der­weise kam das Geschenk gut an. Sie beichtete mir, dass sie schon seit vie­len Jahren drei weit­ere Sexspielzeuge hattte und sie sich öfters mal selb­st­be­friedigt, wenn ich nicht da sei. 

Die Beichte fand ich doof und gut zugle­ich. Wir verabre­de­ten, dass wir von nun an gemein­sam “Spie­len”. Das war ein guter Türöffn­er! Unser Spielzeugk­iste füllte sich schnell mit weit­eren Sex­toys. Wir wagten uns an Dil­dos, Kli­toris­stim­u­la­toren, Fes­seln, Nip­pel­sauger, Klam­mern uvm. heran.

Bei vie­len Langzeit­paaren schle­icht sich durch famil­iären / beru­flichen Stress, man­gel­nde Exper­i­men­tier­freude, sex­uelle Vorurteile fehlende Pri­vat­sphäre und fehlende Abwech­slung bei­der­seit­ige sex­uelle Unlust und Frust im Bett ein. Es ist wichtig, diese Sig­nale zu erken­nen und in offe­nen Gesprächen ent­ge­gen zu wirken. Der Sex ist ein Gradmess­er der Liebesbeziehung! 

Ein Pornoabend als Türöffner

Eines Tages kam ich auf die Idee, mit ihr einen Pornoabend zu machen. Andrea stimmte zu. Ich schloss ein Lap­top an unserem Schlafz­im­mer­fernse­her an, zün­dete viele Kerzen an und bre­it­ete unsere Spielzeugk­iste auf dem Fuß­bo­den aus. 

Am Anfang war es für mich komisch, weil ich die Pornos jahre­lang immer (heim­lich) alleine guck­te. Ich staunte nicht schlecht, als Andrea das Wort Gang­bang eingab. Ich fragte sie ver­wun­dert, woher sie das Wort ken­nen würde. Sie zuck­te nur mit den Schul­tern und grinste. 

Es wurde war ein gnaden­los geil­er Abend. Andrea kam 3x zum Orgas­mus und ich fick­te sie hart durch und bespritzte ihre Brüste mit reich­lich Sperma.

Seit dem war das Eis kom­plett gebrochen. Immer häu­figer entsch­ieden wir uns für einen Pornoabend, statt lang­weilen Trash-TV-Sendun­gen. Wir schaut­en anfangs vor­rangig Gang­bangs und Amateursex-Pornos. 

Andrea entwick­elte ohne mein Zutun wun­der­same Fetis­che und sex­uelle Nei­gun­gen. So gingt es mit Fam­i­lien­sex- Pornos und Les­ben­fil­men weit­er. Sehr offen­sichtlich inter­essiert sich Andrea zunehmend für schwarze Män­nern mit Riesen­schwänzen. Auf­fäl­lig oft kam sie bei spermalasti­gen, hefti­gen BBC-Pornos und BBC Gang­bangs extrem zum Orgasmus! 

Durch einen Zufall, wurde ein Ehe­mann gezwun­gen, die Sper­ma­muschi sein­er Frau sauberzuleck­en. Andrea rutsche begeis­tert ein “Issss das gei­i­il­ll!!” raus. Unter dem Porno waren weit­ere Creampie Cleanup Clips ver­linkt. Sie mas­tur­bierte dabei heftig und fragte mich, ob ich das auch machen würde. Ich verneinte mit Nach­druck. Sie kam den­noch sehr laut­stark zum Orgas­mus und guck­te immer häu­figer Cuck­old­ing-Pornos mit Sper­ma sauber leck­en.

Gemein­sames Porno guck­en wirkt sich erhe­blich pos­i­tiv auf das Sex­u­alleben von Paaren aus

Der Wunsch nach der realen Umsetzung wird immer stärker 

Es war, als hätte ich den schlafend­en Tiger in mein­er Ehe­frau geweckt! Sie wur­den über die Monate hin­weg immer offen­er und friv­o­l­er. Der Sex war wieder fan­tastisch und unglaublich abwechslungsreich! 

Beim Mas­tur­bieren entwick­eln Frauen neue sex­uelle Fan­tasien und Neigungen

Mit­tler­weile mas­tur­bierte Andrea jeden Abend neben mir vor dem Ein­schlafen. Immer häu­figer schlug sie von sich aus vor, ob wir gemein­sam Pornos guck­en und mit Sexspielzeug spie­len wollen. Sehr hil­fre­ich war, dass viele Ini­tia­tiv­en von mein­er Ehe­frau aus­gin­gen und ich sie zu nichts überre­den musste. 

Die Phan­tasie vom Fremd­fick­en wurde immer drastis­ch­er und plas­tis­ch­er. Wir bei­de wün­scht­en uns sehr, dass Andrea auch mal von mehreren frem­den Män­nern richtig geil durchgevögelt und mit sehr viel Sper­ma fremdbe­samt wird.

Lei­der hat­ten wir bei­de immer die falschen Part­ner dafür und keinen Lösungsansatz, wie wir die Fan­tasien in die Tat umset­zen kon­nten. Bis wir uns über ein Wife­shar­ing-Web­site erste Män­ner ken­nen­gel­ernt haben. Andrea schrieb sehr ver­saute Sachen mit den Kerlen, ver­sprach mir aber, niemals etwas hin­ter meinem Rück­en zu schreiben. 

Gemein­same Exper­i­mente, ver­saute Pornos und geile Sex­toys belebben unser Sexleben. Andrea kommt oft zum Höhep­unkt, ich muss meinen Orgas­mus mehrfach ruinieren.

Andrea mas­tur­bierte manch­mal sog­ar mehrmals am Tag und ich war nicht mehr in der Lage sie völ­lig zu befriedigen. 

Die Män­ner im Sex­chat dreht­en Andrea´s Gehirn kom­plett auf links. Nach und nach fick­te sie sich sog­ar vor der Web­Cam mit dick­en Dil­dos, mit Flaschen, Kerzen, Küchenuten­silien und Haushalts­ge­gen­stän­den und kam vor dden frem­den Män­nern sehr heftig und impul­siv zum Orgasmus. 

Später fol­gten sog­ar sehr groteske Nippel‑, Muschi‑, Kli­toris­sauger. Sie hing sich Klam­mern mit Gewicht­en an Scham­lip­pen und Brustwarzen. 

Wir dreht­en geile Video­clips und fotografierten die ver­saut­en Mas­tur­ba­tions- und Sexspiele für die völ­lig begeis­terten, frem­den Män­ner in Chats, What­sApp und KIK.

Gemein­sames Mas­tur­bieren und fick­en am Abend. Ein Orgas­mus zum Ein­schlafen gehörte bei Andrea eines Tages zur Normalität.

Ich musste mein lernen, mein eigenes Sperma zu schlucken

Da Andrea gerne Cuck­old­ing­pornos guck­te, war es schon zu erwarten…Der Tag kam, als sie mich das erste Mal zwang, nach dem Sex unseren Creampie sauber zu lecken. 

Own cum cleanup — Eigenes Sper­ma sauber lecken

Ich wehrte mich etwas und leck­te ihre besamte Sper­mafotze nur wider­willig sauber. Dabei sagte sie sehr dom­i­nant, dass sie mir das Sper­maschluck­en schon noch “lehren” werde. 

Es klappte tat­säch­lich! Irgend­wie schaffte Andrea es, mich für mein Sper­ma zu begeis­tern. Es hat zwar ein paar Monate gedauert, aber es wurde immer besser. 

Heute habe ich wed­er mit meinem Sper­ma, noch mit Fremdsper­ma ein Prob­lem. Im Gegen­teil! Ver­saute Sper­maküsse, Snow­balling und das Sauber­leck­en ihres Kör­pers und der Sper­ma­muschi ist für uns völ­lig nor­mal gewor­den… Auch beim Gangbang.

Unser erstes Mal im Swingerclub

Irgend­wie gefiel uns der Gedanke nicht soo ganz, selb­st eine Sex­par­ty zu organ­isieren. Wir ver­sucht­en es deshalb zunächst in einem Swingerclub. 

Vagi­nale Orgas­men durch zahlre­iche Schwänze sind für Frauen sehr kraftraubend, aber unglaublich befriedigend 

Das erste Mal im Club war irgend­wie nicht so doll. In der Swinger­szene ist man doch sehr unter sich und (nach unserem Ein­druck) will man offen­sichtlich nichts mit Wife­shar­ing- und Cuck­old­ing-Paaren zu tun haben.

Wir beka­men den Tipp, auf eine soge­nan­nte Her­renüber­schuss­par­ty zu gehen. Allerd­ings würde da mit Sper­ma gespritzt wer­den. Alle Teil­nehmer müssen ein ärztlich­es Attest vorlegen. 

Leute, was soll ich sagen?!! Andrea war am Anfang aufgeregt ohne Ende, aber die vie­len Fick­er tat­en ihr Bestes, sie ordentlich durchzu­fick­en. Es dauerte keine 10 Minuten und sie kam das erste Mal zum Orgas­mus! Sie schrie den hal­ben Saal zusam­men, was nur noch mehr Män­ner anlock­te und die Fick­er noch härter fickten.

Ich werde den Anblick nie vergessen. Ich ver­gaß auch meine Aufre­gung und mein Schwanz wurde knochen­hart. Ich wich­ste wie ein Besessen­er und Andrea bat mich mitzu­fick­en. Ihre besamte Liebeshöh­le fühlte sich unglaublich geil an und nach weni­gen Stößen kam auch ich einen Orgas­mus und spritzte auch meine eigene Fick­sahne in den geilen Fremd­saft­cock­tail direkt in meine Frau!

Ich weiß nicht mehr, wie oft Andrea an dem Abend zum Orgas­mus gekom­men ist, aber es waren einige. Der Pflock war nun in die Erde getrieben: ICH WAR EIN WIFESHARER!

Orgy & Sex Pparty
Ein Wife­shar­er lässt seine Ehe­frau von frem­den Män­nern kräftig durch­fick­en und schaut dabei wich­send zu.

Ein Tandem aus Onlinesex und Herrenüberschusspartys

Wir mussten die Erfahrung machen, dass wir auf die Tas­taturerotik­er in der Prax­is lei­der nicht zählen kön­nen! Immer wieder schlu­gen wir Män­nern vor, dass sie Andrea gerne in unserem Club fick­en kön­nen. Gekom­men ist nicht einer! 

Squing beim geilen Sex­chat mit frem­den Männern

Allerd­ings kon­nte Andrea im Netz ihre neu ent­deck­te exhi­bi­tion­is­tis­che Ader ausleben. Sie fand es extrem geil, mit dom­i­nan­ten Her­ren zu chat­ten und ihre aufge­tra­ge­nen, teil­weise sehr bizarren Selb­st­be­friedi­gungs — Auf­gaben und Chal­lenges vor der Web­Cam zu erledigen. 

Ihre Chat­fre­unde schick­ten ihre sog­ar Vibra­toren, Dil­dos und aller­lei BDSM- Sexspielzeug. Andrea lernte geile Masturbationstechniken.

Mich erregte es enorm, dass so viele Män­ner meine Ehe­frau begehrten. Mit Vergnü­gen filmte und fotografierte ich ihre geilen Tages- und Wochen­train­ings. Ihre Online­fre­unde forderten her­aus­fordernde Muschispiele mit Haushalts­ge­gen­stän­den, Kerzen, Flaschen, Gemüse, Obst, Auf­blas­dil­dos und sehr große Dil­dos. Neben Selb­st­fist­ing erlernte sie sog­ar Squirt­ing. Extrem geil fand ich ihren nun häu­fi­gen Pussy- und Brust­warzen­spiele mit Klam­mern, Saugern, Gewicht­en, Gum­mibän­dern und Spank­ing mit Pad­deln und einem Lineal.

Aber wirk­lich kom­plett befriedigt hat sie ein paar Monate Später nur der Club! Wir fan­den immer mehr gefall­en am Wife­shar­ing und es wurde zwis­chen­zeitlich so krass, dass wir sog­ar wöchentlich zur HÜ (Her­renüber­schuss­par­ty) fuhren.

Fünf BBC Ker­le fick­en Hotwife

So macht­en wir das fast 2 Jahre lang. Das regelmäßige geile Fremd­fick­en, die Fremdbe­samungen und die schmutzi­gen Sex­chats sorgte dazu, dass Andrea immer und immer ver­sauter und hem­mungslos­er wurde. Sie liebte harten Sex mit viel Sper­ma! Es gab kaum noch ein Tabu. Ich fand es extrem geil ein Wife­shar­er zu sein! Wir fick­ten nun fast jeden Tag…

Allerd­ings kon­nte Andrea ihren mit­tler­weile sehr stark aus­geprägte Fetisch für dun­kle Män­ner mit gewalti­gen Penisse im Club nicht ausleben. 

Wir kamen eines Tages im Inter­net mit einem afro-amerikanis­chen Mann in Kon­takt, der weit­ere Bulls besor­gen kon­nte. Prob­lema­tisch war für uns, dass sie sich weigerten einen ärztlichen Test machen zu lassen. Nach mehreren Monat­en hat­te es dann endlich geklappt und wir bucht­en uns eine Ferien­woh­nung in München.

Dort erlebte Andrea ihren ersten BBC Gan­bgang mit sechs sehr poten­ten und gut bestück­ten Bulls. Es war mit Abstand das geil­ste, orgas­mus­in­ten­sivste und sper­mare­ich­ste Urlaub­swoch­enende unseres Lebens!

Her­renüber­schuss­par­ty: Unzäh­lige Schwänze, harte Ficks, geile Orgas­men und viel, viel geiles Sperma

Wo finden unsere Wifesharing- Sexpartys statt?

Andrea und ich kön­nen inzwis­chen auf einen Erfahrungss­chatz von vie­len Jahren zurück­blick­en. Pri­vate Sex­par­tys haben den Vorteil, dass man sich die Män­ner selb­st aus­suchen kann. Das ist bei ein­er organ­isierten Ver­anstal­tung natür­lich nicht so.

Hotwifes brauchen bei ihren Orgas­men beim Fremd­fick­en sehr häu­fig die emo­tionale Nähe ihres Partners!

Uns per­sön­lich gefall­en Her­renüber­schuss­par­tys (kurz: HÜ) irgend­wie am besten, weil da immer genü­gend abspritzwillige Män­ner sind und das sinnlose Ken­nen­ler­nen und “um den heißen Brei Gerede” ent­fällt. Es wird gefickt, abge­spritzt und fertig.

Zuhause fick­en wir mit frem­den Män­nern gar nicht mehr, weil viele angekündigten Stech­er kalte Füße bekom­men haben und nicht zu, Date erscheinen.

Im Hotel oder in ein­er Ferien­woh­nung verabre­den wir uns nur noch mit Män­nern, die wir expliz­it ken­nen und wo wir zu 100% wis­sen, dass sie auch wirk­lich kom­men und auch wirk­lich einen HIV-Test mit­brin­gen. Wir haben zwei feste Swinger­paare, mit denen wir unsere Lover teilen. Es stets immer sehr schöne Woch­enen­den mit den ver­saut­en Pärchen.

“Sex ohne Kon­dom” ist uns sehr wichtig. Wir sehen unsere Sex­par­tys als ein ver­gle­ich­bares Risiko an, wie Rauchen, Alko­hol trinken und Auto fahren. Wir wis­sen, dass es gefährlich ist — lieben es aber trotz­dem. Unab­hängig ob Club oder pri­vate Sex­par­ty — Wie beste­hen grund­sät­zlich auf ärztliche Attests oder medi­zinis­che Testes aller Sex­part­ner und gehen selb­st regelmäßig zu Untersuchungen. 

Fazit: Wifesharing ist eine lohnenswerte Investition in ein tolles Sexleben

Zusam­men­fassend kön­nen Andrea und ich alle inter­essierte Liebes- und Ehep­aare nur sehr ermuti­gen, den gewalti­gen Schritt eines offe­nen Gespräch­es in punc­to “Sex mit Frem­den” zu wagen. Wir lieben uns ganz tief und innig und sind froh, dass wir uns getraut haben.

Wife­shar­ing ist ein Lust­gewinn für alle Beteiligten. 

Wenn man den “muti­gen Ein­satz” und das Risiko ein­er neg­a­tiv­en Antwort damit ver­gle­icht, wie sehr das part­ner­schaftliche Liebesleben wieder in Wal­lung kom­men kann, fra­gen wir uns, warum wir nicht schon viel jünger mit unseren sex­uellen Exper­i­menten begonnen haben.

Aber ok — der Wun­sch, seine Frau fremd­fick­en und gar fremdbe­samen zu lassen, muss reifen, wie ein guter Wein. Auch die Frau muss sich über Monate hin­weg an den Gedanken gewöh­nen und ihre Fan­tasien mit Pornos und geilen Sexspielzeu­gen beflügeln.

Wir sagen Neulin­gen gle­ich, dass Ihr die Zeit sparen kön­nt, Onlinebekan­ntschaften zu Sex­par­tys einzu­laden. Das Ergeb­nis ist lei­der sehr ernüchternd. Statt dessen geben wir Euch den Tipp, die Onlinewelt von der Offlinewelt zu tren­nen und eure Umset­zung der Fan­tasien auf Her­renüber­schuss­par­tys in Swinger­clubs auslebt.

Ich hoffe, dass Euch unser Bericht gefall­en hat und freue mich auf Eure Fra­gen, Eure per­sön­lichen Erfahrun­gen und Kommentare.

Meis­tens lohnt sich ein mutiges Com­ing-Out. Wife­shar­ing ist eine sehr gute Möglichkeit für gemein­same sex­uelle Abenteuer.

Wie hil­fre­ich war dieser Beitrag? 

Klicke auf die Sterne um zu bewerten! 

Durch­schnit­tliche Bew­er­tung 4.9 / 5. Anzahl Bew­er­tun­gen: 9

Bish­er keine Bew­er­tun­gen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet. 

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hil­fre­ich war! 

Lasse uns diesen Beitrag verbessern! 

Wie kön­nen wir diesen Beitrag verbessern? 

2 KOMMENTARE

  1. Toller Bericht! Ich würde auch gerne zuse­hen, wie meine reife Ehe­frau hart abgefickt und besamt wird. Gerne mit einem Schwarzen, in ein­er öffentlichen Kneipe von eini­gen Gästen oder im Park von zufäl­lig dort vor­beik­om­menden Män­nern. Auch am Bag­gersee würde ich sie gerne vögeln lassen.
    Was kann ich tun, meine Frau zum fremddfick­en zu überzeugen?

  2. ein moin mooin aus ham­burg. ich habe mich sehr über eur­ern geilen wife­shar­ing Blog gefreut und werd öfters mal rein­schaun. wirk­lich tolle arbeit ihr bei­den! ich möchte euch mein let­ztes geiles clu­ber­leb­nis erzählen: ich war mit mein­er geilen ehes­tute elke im jan­u­ar 2020 das lezte mal in unerem ham­burg­er pärchen­club auf ner AO party.
    drei junge, sehr gut gelaunte XXL schwanz Bullen hat­ten sich mit mein­er frau einen gemeinen spaß erlaubt: jed­er fick­te meine Ehe­frau so lange, bis er kurz vorm abspritzen war. kaum war also ein riesen­schwanz raus, ging es von dem nach­fol­ger im gle­ichen Tem­po immer so weit­er, immer so weit­er und immer so weit­er. meine frau kam dabei sage und schreibe inner­halb von 20 minuten drei mal laut stöh­nend zum orgas­mus. aber N O C H lachte und grin­ste sie! denn, zu diesem “ringel­rei” gesell­ten sich nach und nach acht weit­ere her­ren hinzu!!! sie waren noch frisch und hat­ten noch nicht abge­samt. mir tat meine frau schon richtig leid und ich wollte das spiel schon fast abbrechen. sie erlebte zwis­chen ihren extatis­chen Orgas­men hys­ter­ische lachkrämpfe, heulkrämpfe und jap­ste immer zu: “issss dasssss geil­l­ll, isss ddassss geil­l­ll, is das geil­l­l­l­l­l­l­l­ll!!!!” und “weit­er, weit­er, weiter!!!!!”.
    sie lag in einem großen nassen squirt­fleck. nach fast 2 stun­den hat­ten die män­ner ENDLICH erbar­men und spritzten in und auf ihr ab. wahnsinn! wie von “sin­nen” schnappte sie nach den spritzen­den schwänzen! danach musste ich sie zum Auto tra­gen, weil sie nicht mehr laufen konnte.
    damit sie mir das auto nicht vollschmiert, ver­rieb ich ihren gewalti­gen creampie vier, fün­ft mal auf ihrem hals, armen und beinen. Elke stöh­nte dabei völ­lig angegeilt und säuselte: “scheiße ist das geil!!!”. auch ich war EXTREM erregt und kon­nte mich kaum auf´s fahren konzentrieren.
    da sie auch zu hause nicht mehr in der Lage war zu duschen, kon­nte ich mich nicht (mehr) beherrschen! sie dufte sooooo her­rlich nach dem vie­len fremdsper­ma. das angetrock­nete Sper­ma sah ein­fach nur krass, krass geil aus! meine frau ist eingeschlafen. hab das fremdsper­ma trotz­dem mit mein­er Spucke und etwas wass­er wieder reak­tiviert! nachm sauber­leck­en habe ich mich auch noch selb­st über ihren wieder glänzen­den, flutschi­gen kör­p­er hergemacht. ich kon­nte die geil duf­tende, weite sper­mafotze sog­ar leicht fis­ten!! in ein­er art halb­schlaf / däm­mer­schlaf habe ich sie mit mund, zunge, Fin­gern, Faust und Schwanz nochmal (mit squirt) heftig inten­siv zum orgas­mus kom­men lassen … und schliesslich selb­st auch noch in die geil reinge­spritzt. mor­gens wachte ich vom bettschaukeln auf, weil Elke sehr heftig mas­tur­bierte, andauernd ihre fin­ger ableck­te und laut­stark zum höhep­unkt kam. Wahnsinn, sie hat mich an dem tage mit ihrer Liebe fast über­fordert. ich sei der beste mann der welt!!! krass! ich freue mich drauf wenn die clubs wieder auf machen und wün­sche mir, dass sie mal wieder so heftig befriedigt wird. Elke will die 3 blacks unbe­d­ingt nochmal wiedertr­e­f­fen. falls ihr das hier lest, meldet euch bitte UNBEDINGT bei uns!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here