Edging und Orgasmuskontrolle des Cuckis

In der Cuck­old-Beziehung ist die Frau der dom­i­nante Part­ner. Sie bes­timmt über das Sexleben des Ehe­mannes, Fre­un­des, bzw. Lebenspart­ners und entschei­det, wann und wie oft er einen Höhep­unkt erleben darf. Außer­dem bes­timmt sie, wohin das Sper­ma gespritzt wird und erzwingt das Sauberlecken.

Die Hotwife will von ihrem Bull, Black­bull, ihren Lovern und von ihrem Cuc­ki so gut wie möglich gefickt wer­den. Allerd­ings empfind­et sie kurioser­weise auch sehr starke sex­uelle Lust daran, ihren Cuck­old durch Orgas­musentzug, Prostatas­tim­u­la­tion, Strap-On-Fick­en, BDSM, Brust­warzen­folter und Sper­ma schluck­en zu demütigen.

Zu den ver­bre­it­et­sten Meth­o­d­en der Orgas­muskon­trolle gehört das Edg­ing. Wie alle anderen Meth­o­d­en auch dient das Edg­ing dem Ziel, einen möglichst starken Orgas­mus zu bekommen.

Was Edg­ing genau ist und warum »Orgas­mus ruinieren« gut für den Cuck­old ist, erfährst Du in diesem Rat­ge­ber. Uns inter­essieren Deine Erfahrun­gen! Bitte schreibe uns Deine Mei­n­un­gen unten ins Kommentarfeld.

Wie funktioniert Orgasmuskontrolle?

Häufigkeit der Orgasmen bei Edging

Eine der ein­fach­sten Meth­o­d­en ist auch eine der wirk­sam­sten: Es han­delt sich um erzwun­gene Enthaltsamkeit.

Der Cuc­ki darf für eine bes­timmte Zeit (oft 1 – 2 Wochen lang) keinen Orgas­mus beim Sex oder beim “Penis wich­sen” haben. Die Enthalt­samkeit hat großen Ein­fluss auf seinen Hor­mon­haushalt. Der Spiegel des männlichen Hor­mons Testos­teron steigt an und macht den Cuc­ki geil. Im Volksmund sagt man, dass sich “Druck aufbaut”.

Wenn die Hotwife ihrem Cuck­old endlich erlaubt abzus­pritzen, erlebt er seinen Höhep­unkt sehr inten­siv und spritzt viel mehr Samen als gewöhnlich.

Das Sexver­bot ist jedoch nur eine Seite der Medaille. Während es dem Cuc­ki nicht erlaubt ist abzus­pritzen und sich dadurch Erle­ichterung zu ver­schaf­fen, quält ihn sein Hotwife mit ständig wieder­holtem »Penis Edging«.

Was ist Edging?

Der Begriff kommt vom englis­chen Wort »Edge« her, dass so viel wie Rand oder Kante bedeutet. Mit Edg­ing ist gemeint, jemand an den Rand des Orgas­mus zu brin­gen und dann plöt­zlich mit der Stim­u­la­tion aufzuhören und damit den Orgas­mus zu ruinieren.

Das Ganze wird mehrmals hin­tere­inan­der wieder­holt. Edg­ing ist ein Teil der Orgas­muskon­trolle, die das Hotwife über ihren Cuc­ki ausübt.

Wie funktioniert Edging?

Durch den Orgas­mus- und Sex­entzug ist der Cuck­old sowieso schon sehr geil. Seine Cuck­ol­dress facht die Geil­heit jedoch noch weit­er an, indem sie mit ihm zusam­men Gangbang‑, Creampie cleanup- und Cuck­old- Pornos anschaut. Dabei muss der Cuc­ki immer wieder seinen Schwanz wich­sen, darf aber auf keinen Fall kommen.

Manch­mal wichst ihn auch die Hotwife, jedoch ohne ihn zu erlauben, abzus­pritzen. Viele Hotwifes lieben es, ihrem Cuc­ki eine Prostata­mas­sage zu ver­passen. Das macht ihn geil und regt zur sel­ben Zeit die Pro­duk­tion von Sper­ma mas­siv an.

Wenn ein Mann kurz vor dem Höhep­unkt ste­ht, treten aus dem Samen­leit­er an der Spitze der Eichel Lust­tropfen aus. Diese klare, gleit­fähige Flüs­sigkeit, die sozusagen als natür­lich­es Gleit­gel abgeson­dert wird, wird Sehn­sucht­stropfen genan­nt. Sehn­sucht­stropfen schmeck­en sehr süß und angenehm.

Möchte die Hotwife ihren Cuck­old “abmelken”, stim­uliert sie den Penis bis zum “Point of no return”. Dies wird auch PONR genan­nt und ist der Zeit­punkt, an dem der Orgas­mus nicht mehr aufzuhal­ten ist. Der Mann begin­nt zu stöh­nen und will abspritzen. Doch die Hotwife nimmt sofort die Hand vom Penis und ruiniert den Orgas­mus sehr qualvoll.

Trotz der immensen Frus­tra­tion stöh­nt der Cuck­old sehr laut! Es spritzt, pulsiert oder läuft weißes Pre-Ejaku­lat (engl. Pre­cum) aus dem Penis. Das Pre­cum schmeckt eben­falls erhe­blich lieblich­er, als das Sper­ma bei einem richti­gen Orgasmus.

Sehnsuchtstropfen und Pre-Ejakulat (Precum) Sperma sammeln

Sowohl die kristal­lk­laren Sehn­sucht­stropfen, als auch das weiße oder wäss­rig ausse­hende Pre-Ejaku­lat kön­nen her­vor­ra­gend zum Sper­ma schluck­en ler­nen aufge­fan­gen werden.

Die Cuck­ol­dress stellt eine schwarze Sper­maschale oder einen schwarzen Sper­mateller auf den Bauch oder unter den Penis des Mannes und melkt diesen wieder und wieder ab. Nach 5 bis 8 ruinierten Orgas­men, ist die Prosta­ta leer gemolken. Ein schwarz­er Plas­tik­löf­fel eignet sich, um die Peni­se­ichel stets sauber zu streifen und alle aus­tre­tende Sper­ma­t­ropfen aufzufangen.

Bei jedem Samen­ver­lust zwingt die Frau ihren Cuc­ki, seinen eige­nen Saft zu schluck­en. Sie kann das Sper­ma auch bis zum Schluss ihres Edg­ing-Spieles auf dem Teller sam­meln. Der Mann muss seinen Sper­mateller stets blitzblank sauber lecken.

Möchte die Frau ihrem Mann das Schluck­en erle­ichtert, kann sie einen Keks oder Schoko­lade auf den Teller leg­en. Der besamte Sper­makeks sieht nicht nur geil aus, son­dern schmeckt dem Cuck­old auch. Alter­na­tiv kann man Sper­ma zur späteren Ver­wen­dung zu Sper­maeiswür­fel, Sperma­lutsch­er oder Sper­maschnee im Tiefkülschrank einfrieren.

Das Sper­maschluck­train­ing dient für die späteren Sex­tr­e­f­fen mit den Bulls. Dort gehört es zu den Auf­gaben des Cuck­is, dass der Creampie nach der Besamung der Muschi sauberg­eleckt wird. Auf Wun­sch des Bulls muss er manch­mal seinen Penis blasen und auch sauber leck­en. Deshalb soll­ten Cuck­olds so oft es nur geht Sper­ma schluck­en üben!

Was passiert, wenn der Cucki bei der Orgasmuskontrolle versagt und abspritzt?

Uner­laubtes Ejakulieren ist ein aus­drück­lich­es Ver­bot! Ein Ver­stoß macht jede Hotwife sehr ärg­er­lich. Sie bestraft ihn hart mit Schlä­gen, Brust­warzen­folter und Fes­seln. Viele Hotwifes bestrafen einen unge­hor­samen Cuc­ki auch mit einem Umschnalldildo.

Sie schnallt sich den Dil­do um und fickt ihn damit in den Arsch. Das ist nicht nur unan­genehm, son­dern damit demon­stri­ert die Cuck­ol­dress auch ihre Macht. Wenn der Cuck­old dabei stöh­nt und jam­mert, stimmt sie das nach ein­er Weile wieder versöhnlich.

Kommt es öfter vor, dass sich der Cuck­old nicht beherrschen kann und bis zum Abspritzen mas­tur­biert, kann es passieren, dass er einen Peniskä­fig / Keuschheits­gür­tel tra­gen muss.

Der Käfig ver­hin­dert, dass der Cuc­ki seinen Schwanz berühren und sich selb­st Erle­ichterung ver­schaf­fen kann. Der Ver­schluss ist mit einem Schloss gesichert, zu dem nur das Hotwife den Schlüs­sel hat.

Was nützt Orgasmuskontrolle in einer normalen Beziehung?

Orgas­muskon­trolle ist noch viel effek­tiv­er, als Du glaub­st. Vom wieder­holten Orgas­mus ruinieren und Edg­ing prof­i­tieren Cuck­old und Cuck­ol­dress. Beispiel­sweise wächst durch seinen vorüberge­hen­den Sex­entzug Deine und ihre Lust enorm. Wenn er dann endlich wieder Sex haben darf, empfind­et er ihn viel stärker.

Edg­ing bringt auch beim Sex Vorteile. Damit trainiert der Mann seine sex­uelle Aus­dauer. Viele Paare haben näm­lich das Prob­lem, dass der Man zu früh kommt. Die Frau braucht eine lange Anlaufzeit, um heiß zu wer­den. Vor ihrem Orgas­mus bleibt die Frau stark erregt lange auf ein­er Plateauphase.

Wenn ein Mann aber erregt ist, kann er schon nach weni­gen Stößen kom­men und abspritzen. Danach benöti­gen die meis­ten Män­ner eine Erhol­ungspause und kön­nen nicht sofort weit­er­ma­chen. Dadurch ruiniert er ihr den Sex.

Mit der Hil­fe von Edg­ing kann er jedoch seinen Orgas­mus hin­auszögern, bis sie kommt. Mit Geschick, Übung und etwas Glück kön­nen sie sog­ar gemein­sam zum Höhep­unkt kommen.

Wie übst Du Edging?

Edg­ing zu prak­tizieren ist gar nicht so schw­er. Es geht alleine oder auch zu zweit. Am Anfang soll­test Du es lieber allein probieren.

a) Edging allein trainieren: Bis zum »Point of no return« masturbieren

1. Du schaust Dir einen Porno an und wichst dazu, wie Du es kannst. Allerd­ings suchst Du Dir einen Porno aus, wo reich­lich Sper­ma ver­spritzt wird. Das Betra­cht­en von Creamp­ies, Bukkake und Facials bei Gang­bangs regt auch Deine Spermapro­duk­tion stark an.  (Sper­makonkur­renz)

2. Wenn Du merkst, dass Du jeden Moment kom­men wirst, nimmst Du SOFORT die Hand vom Penis. Lasse das Pre-Ejaku­lat in eine Sper­maschale oder auf einen Sper­mateller laufen und lecke auf. Ein schwarz­er Plas­tik­löf­fel ist zudem prak­tisch, die Eichel zu säubern.

3. Warte, bis Deine Erre­gung etwas abklingt. Wenn Du Dich genü­gend abgekühlt hast, kommt ein neuer Porno an die Rei­he, bei dem die Frau mas­siv besamt wird. Das wieder­holst Du so oft wie Du es schaffst.

Anfangs ist es vielle­icht nur ein­mal, dann zweimal oder dreimal. Manche kön­nen mit Edg­ing ihren Orgas­mus fünf­mal verschieben.

4. Zur Beloh­nung darf­st Du dann endlich zum Orgas­mus kom­men. Mache Dich auf einen bru­tal inten­siv­en, aber sehr, sehr geilen Orgas­mus gefasst. Es ist nor­mal, wenn fast kein Sper­ma mehr her­ausspritzt. Ein trock­en­er Orgas­mus ist unglaublich geil!

b) Edging durch Penis wichsen mit Partnerin trainieren: Intervall wichsen

Mit der Part­ner­in klappt es auch, wenn sie eingewei­ht ist. Es ist für die Frau ein unglaublich geiles Spiel, Deine Orgas­men zu ruinieren!

1. Vere­in­bart vor­ab einen Codex! Du verpflicht­est Dich mit Fin­gern jed­erzeit Deinen Erre­gungszu­s­tand anzuzeigen. Lege Deine rechte Hand neben Dich und zeige den Dau­men hoch — Dann weiß sie: Alles ist OK. Spreize Dau­men und Zeigefin­ger, wenn Du stark erregt bist uns sie vor­sichtiger wich­sen muss. Dau­men + Zeigefin­ger + Mit­telfin­ger abspreizen bedeutet: “Vor­sichtig wich­sen! Ich komme gle­ich zum Orgas­mus!” Wenn der Point-of-no-return ein­set­zt, ruf­st Du laut “STOPP!!!”

2. Sie ver­wöh­nt Deinen Schwanz, ähn­lich wie beim Mas­tur­bieren. Sehr gut ist eine Penis­mas­sage mit Öl. Wenn Du merkst, dass Du jeden Moment spritzen wirst, ruf­st Du wie vere­in­bart das “Stopp” und sie nimmt SOFORT die Hand vom Schwanz.

c) Edging beim Sex: Intervallficken

Extrem viel Selb­st­be­herrschung wird Dir abver­langt, wenn Du den Penis beim Sex edgen willst. Die Pussy ist sehr, sehr inten­siv und hat auf­grund der Muskel

Manch­mal reicht es schon, dass Du ein­fach aufhörst, in ihre Möse zu stoßen. Hil­ft das nicht, ziehst Du Deinen Schwanz her­aus. Bleib dann aber nicht ein­fach ruhig liegen, son­dern lecke oder fin­gere ihren Kitzler.

Das macht sie geil und hil­ft Dir, etwas abzukühlen. Wenn Du geschickt bist und sie am Kit­zler gekon­nt stim­ulierst, kannst Du sie allein damit zum Orgas­mus brin­gen. Für Dich bedeutet das dann freie Bahn! Du kannst ein­lochen und sie so heftig fick­en wie Du willst.

Der Orgas­mus der Frau dauert viel länger als der des Mannes. Es ist dur­chaus möglich, dass sie durch Deine hefti­gen Stöße sog­ar einen zweit­en Orgas­mus bekommt. Das Liebesglück ist perfekt! 

Orgasmuskontrolle und Edging – nicht nur für Cuckolds

Die Cuck­ol­dress benutzt Orgas­muskon­trolle und Edg­ing, um ihre Macht und Dom­i­nanz zu zeigen. Mit den Maß­nah­men will sie aber auch erre­ichen, dass ihr Cuc­ki stärkere Orgas­men bekommt, so dass sie beim Sex mehr Lust empfindet.

Dieses Prinzip kön­nen auch nor­male Paare nutzen, bei denen der Mann dazu neigt, zu früh zu kom­men. Durch Edg­ing kann er seinen Orgas­mus so lange hin­auszögern, bis sie ihren Kli­max erlebt und dann sog­ar mit ihr gemein­sam kom­men. Es gibt kein schöneres Gefühl beim Sex, als den gemein­samen Höhep­unkt mit der Geliebten.

Der größte Vorteil eines ruinierten Orgas­mus ist, dass es dem Mann erlaubt ist, ein kleines biss­chen abzus­pritzen,
ohne jedoch einen „Ein­bruch“ der Lust zu bekom­men, den die meis­ten Män­ner nach einem vollen Orgas­mus erleben. 

Bei einem „Ein­bruch“ ver­liert der Mann seine gesamte Energie und das Inter­esse an Sex und der Frau. 
Nach einem ruinierten Orgas­mus erleben viele Män­ner keinen Ein­bruch, oder es ist nur sehr kurz.

Ein ruiniert­er Orgas­mus macht den Mann zwar sehr unzufrieden, aber er wird schnell ver­ste­hen, dass dieser Weg „für mehr Lohn“

eine bessere Option ist.

Tipps, um den Orgasmus zu ruinieren:

  • Kündi­gen Sie das Ruinieren des Orgas­mus vorher an oder über­raschen Sie ihn.
  • Sagen Sie ihm, dass er sich auf einen Stuhl set­zen soll. Fes­seln Sie seine Hände auf dem Rück­en oder hin­ter dem Kopf und verbinden Sie die Augen.
  • Sagen Sie ihm, dass er ruhig ver­suchen soll, einen Orgas­mus zu erre­ichen, während Sie ihn immer wieder ruinieren. 
    • Tun Sie dies ein paar Mal, bis er wirk­lich am Rande des Orgas­mus ist. Es macht als Frau wirk­lich großen Spaß, ihm den Orgas­mus in der let­zten Sekunde zu verweigern. 
  • Benutzen Sie dann Ihre Hände, Mund, Zunge, Ihr Höschen, Fed­ern, Mas­sageöl etc., um ihn zu necken. 
    • Eines der inter­es­san­testen Videos, das ich sah, war eine Frau, die ihren Mann sehr, sehr langsam von unten nach oben leck­te, bis er spritzte.
  • Lassen Sie ihm den Orgas­mus “als ein Spiel“ selb­st ruinieren. Dies ist ein guter Test für seine Loyalität. 
    • Schreiben Sie drei sex­uelle Dinge in einem Brief auf, die Ihr Mann als Spiel­gewinn gewin­nen kann (1. bis 3. Platz) und eine unan­genehme sex­uelle Strafe (6x täglich 10 Minuten Wäscheklam­mern tra­gen, analer Umschnalldil­do-Fick, Keuschheits­gür­tel tra­gen oder Schläge mit Paddel). 
    • Übergeben Sie ihm den Umschlag am Morgen.
    •   Lassen Sie ihren Mann am Abend auf einem Stuhl masturbieren.
    • Wen er aufhört, bevor er abspritzt, gibt es bei dem ersten Abbruch einen Punkt.
    • für jeden weit­eren ruinierten Orgas­mus mit einem kleinen Abspritzer gibt es einen weit­eren Punkt.
    • Wenn er uner­laubt abspritzt, muss er die Strafe erfüllen
  • Kom­binieren Sie das Ruinieren mit analen Vergnü­gen. Dies regt die Prosta­ta an, dass sein Sper­ma mehr ausläuft. 
    • Manche Frauen nutzen diese Tech­nik regelmäßig ihren Mann abzumelken, so dass er über eine län­gere Zeit ohne einen Orgas­mus sein kann.
  • Sein Vor­saft schmeckt sehr süß. Zwin­gen Sie ihren Mann, alles aufzuleck­en. Ein Teller oder eine Schale hil­ft, nichts zu verplempern.
  • Ein Mas­tur­ba­tor / Flesh­light ist ein gutes Spielzeug zum „ver­rückt machen“.
  • Vergessen Sie nicht seine anderen ero­gene Zonen zu ver­wöh­nen. Mund, Nack­en, Ohren, Brust­warzen (Gewichte, Klam­mern, Wach), Anus.
  • Ein wirk­lich heißer psy­chis­ch­er Tipp: Leg­en Sie in einem Kalen­der fest, wann Ihr Mann einen Orgas­mus haben darf und wann nicht. 
    • Ver­bi­ete Deinem Mann, beim Mas­tur­bieren einen Orgas­mus zu bekommen.

Fazit: Orgasmuskontrolle beim Cuckold ist ein Muss!

Für Cuck­old-Paare ist es wichtig, dass der Mann nicht mehr eigen­mächtig abspritzen darf. Orgas­muskon­trolle macht den Cuck­old sehr gefügig und dauergeil! Er ist resisten­ter gegen Schmerzen, er bit­tet um Prostataspiele und sein Wun­sch ver­stärkt sich mas­siv, dass die Hotwife fremdgefickt wird.

Wir find­en es nicht richtig, dem Mann seine Orgas­men gän­zlich zu ver­bi­eten, aber sie soll­ten auf ein Orgas­mus pro Woche reduziert wer­den. Um den Cuck­old den­noch “bei Laune” zu hal­ten, sollte sein Penis so oft wie möglich bespielt und durch Orgas­mus ruinieren abge­molken wer­den. Dies kann drei bis acht­mal hin­tere­inan­der prak­tiziert werden.

Dass Sper­ma nicht ins Taschen­tuch gehört, ist für Cuck­olds selb­stver­ständlich. Sehn­sucht­stropfen, Pre-Ejaku­lat (Pre­cum) und Sper­ma wer­den immer mit einem Teller oder ein­er Schale aufge­fan­gen und recy­clelt. Alter­na­tiv kann man Sper­ma ein­frieren und zu Sper­maeiswür­fel, Sperma­lutsch­er oder Sper­maschnee zur späteren Ver­wen­dung verarbeiten.

 

Weitere Quellen:

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here