Edging und Orgasmuskontrolle des Cuckis

KORREKTUR LESEN !!!

In der Cuckold-Beziehung ist die Frau der dominante Partner. Sie bestimmt über sein Sexleben und entscheidet, wann und wie oft er einen Höhepunkt erleben darf.

Zu den verbreitetsten Methoden der Orgasmuskontrolle gehört das Edging. Wie alle anderen Methoden auch dient das Edging dem Ziel, einen möglichst starken Orgasmus zu bekommen.

Das Hotwife will von ihrem Cucki so gut wie möglich gefickt werden.

Wie funktioniert Orgasmuskontrolle?

Häufigkeit der Orgasmen bei EdgingEine der einfachsten Methoden ist auch eine der wirksamsten. Es handelt sich um erzwungene Enthaltsamkeit.

Der Cucki darf für eine bestimmte Zeit (oft 1 – 2 Wochen lang) keinen Sex haben. Die Enthaltsamkeit hat großen Einfluss auf seinen Hormonhaushalt. Der Spiegel des männlichen Hormon Testosteron steigt an und macht den Cucki geil. Im Volksmund sagt man, dass sich Druck aufbaut.

Wenn es ihm endlich erlaubt wird, abzuspritzen, erlebt er seinen Höhepunkt sehr intensiv und spritzt viel mehr Samen als gewöhnlich. Das Sexverbot ist jedoch nur eine Seite der Medaille. Während es dem Cucki nicht erlaubt ist abzuspritzen und sich dadurch Erleichterung zu verschaffen, quält ihn sein Hotwife mit Edging.

Was ist Edging?

Der Begriff kommt vom englischen Wort Edge her, dass so viel wie Rand oder Kante bedeutet. Mit Edging ist gemeint, jemand an den Rand des Orgasmus zu bringen und dann plötzlich mit der Stimulation aufzuhören und damit den Orgasmus zu ruinieren.

Das ganze wird mehrmals wiederholt. Edging ist ein Teil der Orgasmuskontrolle, die das Hotwife über ihren Cucki ausübt.

Wie funktioniert Edging?

Durch den Sexentzug ist der Cuckold sowieso schon sehr geil. Seine Cuckoldress facht die Geilheit jedoch noch weiter an, indem sie mit ihm zusammen Pornos anschaut. Dabei muss der Cucki immer wieder seinen Schwanz wichsen, darf aber auf keinen Fall kommen.

Manchmal wichst ihn auch das Hotwife, jedoch ohne ihn zu erlauben, abzuspritzen. Viele Hotwifes lieben es, ihrem Cucki eine Prostatamassage zu verpassen. Das macht ihn geil und regt zur selben Zeit die Produktion von Samen an.

Wenn ein Mann kurz vor dem Höhepunkt steht, treten aus dem Samenleiter an der Spitze der Eichel Lusttropfen aus. Das ist eine klare, schleimige Flüssigkeit, die sozusagen als natürliches Gleitgel abgesondert wird.

Die Cuckoldress zwingt ihren Cucki, sein Pre-Ejakulat zu sammeln und zu schlucken. Das ist ein Training für die späteren Sextreffen mit den Bulls. Dort gehört es zu den Aufgaben des Cuckis, die Schwänze der Bulls auf Wunsch zu blasen und sie sauber zu lecken.

Was passiert, wenn der Cucki bei der Orgasmuskontrolle versagt und abspritzt?

So ein Verstoß gegen ihr ausdrückliches Verbot macht das Hotwife sehr ärgerlich. Sie bestraft ihn hart mit Schlägen und Fesseln. Viele Hotwifes bestrafen einen ungehorsamen Cucki auch mit einem Umschnalldildo.

Sie schnallt sich den Dildo um und fickt ihn damit in den Arsch. Das ist nicht nur unangenehm, sondern damit demonstriert die Cuckoldress auch ihre Macht. Wenn der Cuckold dabei stöhnt und jammert, stimmt sie das nach einer Weile wieder versöhnlich.

Kommt es öfter vor, dass sich der Cuckold nicht beherrschen kann und bis zum Abspritzen masturbiert, kann es passieren, dass er einen Peniskäfig tragen muss. Das ist ein Köcher aus grobmaschigen Stahlgewebe, der durch Lederriemen am Unterleib befestigt wird.

Der Käfig verhindert, dass der Cucki seinen Schwanz berühren und sich selbst Erleichterung verschaffen kann.  Der Verschluss ist mit einem Schloss gesichert, zu dem nur das Hotwife den Schlüssel hat.

Was nützt Orgasmuskontrolle in einer normalen Beziehung?

Viel mehr als Du glaubst. Von Orgasmuskontrolle und Edging profitieren Du und auch Deine Partnerin. Beispielsweise wächst durch einen vorübergehenden Sexentzug Deine und ihre Lust enorm.

Wenn Du dann endlich wieder Sex haben darfst, empfindest Du ihn viel stärker. Orgasmuskontrolle soll übrigens auch bei einem Kinderwunsch helfen. Das Sperma des Mannes braucht eine gewisse Zeit, um richtig zu reifen. Nach ungefähr 7 – 14 Tagen hat es seine optimale Qualität erreicht. Weniger ist also mehr. Auch Edging bringt beim Sex Vorteile.

Damit trainierst Du Deine Ausdauer. Viele Paare haben nämlich das Problem, dass der Man zu früh kommt. Die Frau braucht eine lange Anlaufzeit, um heiß zu werden. Vor ihrem Orgasmus bewegt sie sich lange auf einer Plateauphase.

Wenn ein Mann aber erregt ist, kann er schon nach wenigen Stößen kommen und abspritzen. Danach benötigen die meisten Männer eine Erholungspause und können nicht sofort weitermachen. Dadurch ruiniert er ihr den Sex.

Mit der Hilfe von Edging kann er jedoch seinen Orgasmus hinauszögern, bis sie kommt. Mit Geschick, Übung und etwas Glück können sie sogar gemeinsam zum Höhepunkt kommen.

Wie übst Du Edging?

Das ist gar nicht so schwer. Es geht alleine oder auch zu zweit. Am Anfang solltest Du es lieber allein probieren. Du schaust Dir einfach einen Porno an und wichst dazu. Wenn Du merkst, dass Du  jeden Moment kommen wirst, hörst Du einfach auf.

Du schaltest um und siehst Dir statt des Pornos eine Talkshow oder Podiumsdiskussion an, damit Deine Erregung abklingt. Wenn Du Dich genügend abgekühlt hast, kommt wieder der Porno an die Reihe. Das wiederholst Du so oft wie Du es schaffst.

Anfangs ist es vielleicht nur einmal, dann zweimal oder dreimal. Manche können mit Edging ihren Orgasmus fünfmal verschieben.

Mit der Partnerin klappt es auch, wenn sie eingeweiht ist. Beim Sex geht es ähnlich wie beim Masturbieren. Wenn Du merkst, dass Du jeden Moment spritzen wirst, hörst Du einfach auf.

Manchmal reicht es schon, dass Du einfach aufhörst, in ihre Möse zu stoßen. Hilft das nicht, ziehst Du Deinen Schwanz heraus. Bleib dann aber nicht einfach ruhig liegen, sondern lecke oder fingere ihren Kitzler.

Das macht sie geil und hilft Dir, etwas abzukühlen. Wenn Du geschickt bist und sie am Kitzler gekonnt stimulierst, kannst Du sie allein damit zum Orgasmus bringen. Für Dich bedeutet das dann freie Bahn! Du kannst einlochen und sie so heftig ficken wie Du willst.

Der Orgasmus der Frau dauert viel länger als der des Mannes. Es ist durchaus möglich, dass sie durch Deine heftigen Stöße sogar einen zweiten Orgasmus bekommt. Das Liebesglück ist perfekt!  

Orgasmuskontrolle und Edging – nicht nur für Cuckolds

Die Cuckoldress benutzt Orgasmuskontrolle und Edging, um ihre Macht und Dominanz zu zeigen. Mit den Maßnahmen will sie aber auch erreichen, dass ihr Cucki stärkere Orgasmen bekommt, so dass sie beim Sex mehr Lust empfindet.

Dieses Prinzip können auch normale Paare nutzen, bei denen der Mann dazu neigt, zu früh zu kommen. Durch Edging kann er seinen Orgasmus so lange hinauszögern, bis sie ihren Klimax erlebt und dann sogar mit ihr gemeinsam kommen. Es gibt kein schöneres Gefühl beim Sex, als den gemeinsamen Höhepunkt mit der Geliebten.

Der größte Vorteil eines ruinierten Orgasmus ist, dass es dem Mann erlaubt ist, ein kleines bisschen abzuspritzen,
ohne jedoch einen „Einbruch“ der Lust zu bekommen, den die meisten Männer nach einem vollen Orgasmus erleben. 

Bei einem „Einbruch“ verliert der Mann seine gesamte Energie und das Interesse an Sex und der Frau. 
Nach einem ruinierten Orgasmus erleben viele Männer keinen Einbruch, oder es ist nur sehr kurz.

Ein ruinierter Orgasmus macht den Mann zwar sehr unzufrieden, aber er wird schnell verstehen, dass dieser Weg „für mehr Lohn“

eine bessere Option ist.

Tipps, um den Orgasmus zu ruinieren:

  • Kündigen Sie das Ruinieren des Orgasmus vorher an oder überraschen Sie ihn.
  • Sagen Sie ihm, dass er sich auf einen Stuhl setzen soll. Fesseln Sie seine Hände auf dem Rücken oder hinter dem Kopf und verbinden Sie die Augen.
  • Sagen Sie ihm, dass er ruhig versuchen soll, einen Orgasmus zu erreichen, während Sie ihn immer wieder ruinieren.
    • Tun Sie dies ein paar Mal, bis er wirklich am Rande des Orgasmus ist. Es macht als Frau wirklich großen Spaß, ihm den Orgasmus in der letzten Sekunde zu verweigern. 
  • Benutzen Sie dann Ihre Hände, Mund, Zunge, Ihr Höschen, Federn, Massageöl etc., um ihn zu necken. 
    • Eines der interessantesten Videos, das ich sah, war eine Frau, die ihren Mann sehr, sehr langsam von unten nach oben leckte, bis er spritzte.
  • Lassen Sie ihm den Orgasmus „als ein Spiel“ selbst ruinieren. Dies ist ein guter Test für seine Loyalität.
    • Schreiben Sie drei sexuelle Dinge in einem Brief auf, die Ihr Mann als Spielgewinn gewinnen kann (1. bis 3. Platz) und eine unangenehme sexuelle Strafe (6x täglich 10 Minuten Wäscheklammern tragen, analer Umschnalldildo-Fick, Keuschheitsgürtel tragen oder Schläge mit Paddel). 
    • Übergeben Sie ihm den Umschlag am Morgen.
    •   Lassen Sie ihren Mann am Abend auf einem Stuhl masturbieren.
    • Wen er aufhört, bevor er abspritzt, gibt es bei dem ersten Abbruch einen Punkt.
    • für jeden weiteren ruinierten Orgasmus mit einem kleinen Abspritzer gibt es einen weiteren Punkt.
    • Wenn er unerlaubt abspritzt, muss er die Strafe erfüllen
  • Kombinieren Sie das Ruinieren mit analen Vergnügen. Dies regt die Prostata an, dass sein Sperma mehr ausläuft. 
    • Manche Frauen nutzen diese Technik regelmäßig ihren Mann abzumelken, so dass er über eine längere Zeit ohne einen Orgasmus sein kann.
  • Sein Vorsaft schmeckt sehr süß. Zwingen Sie ihren Mann, alles aufzulecken. Ein Teller oder eine Schale hilft, nichts zu verplempern.
  • Ein Masturbator / Fleshlight ist ein gutes Spielzeug zum „verrückt machen“.
  • Vergessen Sie nicht seine anderen erogene Zonen zu verwöhnen. Mund, Nacken, Ohren, Brustwarzen (Gewichte, Klammern, Wach), Anus.
  • Ein wirklich heißer psychischer Tipp: Legen Sie in einem Kalender fest, wann Ihr Mann einen Orgasmus haben darf und wann nicht. 
    • Verbiete Deinem Mann, beim Masturbieren einen Orgasmus zu bekommen.

Weitere Quellen:

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here