Unsere Cuckold Geschichte: Die Fremdbesamung meiner sexy Ehefrau Jane

Meine Frau Jane (24) und ich (Ste­fan, 26) hat­ten vor eini­gen Monat­en geheiratet. Wir waren bis über bei­de Ohren ver­liebt und wagten uns in den Hafen der Ehe. Obwohl die “Trau­ung in Weiß” ein Traum und die Hochzeits­feier wirk­lich toll war, fiel unsere Hochzeits­feier eher schlicht aus. Ich hat­te zu viel getrunk­en und irgend­wie waren wir ein­fach nur müde ins Bett gefallen…

Wir beschlossen aber, die “vergeigte Hochzeit­snacht” so bald wie möglich nachzu­holen, was sich dann lei­der auch immer weit­er voraus schob. Somit hat­ten wir dann schlussendlich unseren ersten Hochzeit­stag zum Anlass genom­men, ein ver­längertes Woch­enende freizunehmen und in eine schöne Ferien­woh­nung zu fahren.

Ich genoss den Sex mit mein­er jun­gen Ehe­frau sehr und liebte sie von Herzen. Trotz­dem hat­te ich eine ero­tis­che Fan­tasie, die mich sehr beschäftigte: Ich wollte meine sexy Frau gemein­sam mit anderen Män­nern teilen! 

Das so was Wife­shar­ing oder Cuck­old­ing heißt, wusste ich damals noch nicht. Aber schon die Vorstel­lung, zuzuse­hen wie sie von anderen Kerlen gefickt wurde und unter deren harten Stößen zuck­te und wim­merte, machte mich geil. 

Am meis­ten erregte mich die Vorstel­lung, danach ihre frisch besamte Fotze fick­en zu dür­fen und mein Sper­ma zu dem der anderen Ker­le hinzufü­gen zu dürfen.

Eines Abends saßen wir zusam­men und tranken Wein. Auf ein­mal platzte ich mit mein­er Idee her­aus. Ich war über mich selb­st erschrock­en. Was hat­te ich getan? Wie würde Jane reagieren? Zu mein­er Erle­ichterung war sie kein biss­chen böse. Im Gegen­teil, ihr gefiel die Idee. 

Wifesharing Vorfreude & Vorbereitungen zum Gruppenfick

Jane war damit ein­ver­standen, von mir und 2 anderen Män­nern als Lus­to­b­jekt benutzt zu wer­den. Allerd­ings stellte sie Bedin­gun­gen: Sie wollte sich die Män­ner aus­suchen und das Rudel­bum­sen solle wed­er bei uns zu Hause, noch in unser­er Stadt stat­tfind­en. Sie fürchtete, die Aufmerk­samkeit der Nach­barn zu erre­gen oder erkan­nt zu werden.

Mit Jane’s Bedin­gun­gen kon­nte ich leben. Wie sollte ich sie jedoch real­isieren? Zum Glück gibt es das Inter­net. Wir melde­ten uns bei einem Dat­ing­por­tal als Paar an. Um möglichst viele Män­ner anzu­lock­en, wählten wir als Pro­fil­bild ein Foto von Jane in Strapsen und sagten unverblümt, dass wir eine Wife­shar­ing­par­ty mit Her­renüber­schuss ver­anstal­ten wollten. 

Die Reak­tion war über­wälti­gend. Unser Post­fach füllte sich mit hun­derten E‑Mails. Jane war begeis­tert. Sie antwortete eini­gen Män­nern, die ihr gefie­len. Am Ende fiel ihre Wahl auf 2 Män­ner. Ein­er davon, Paul, war in meinem Alter und arbeit­ete auf dem Bau. Der andere, Robert, war ein Schwarz­er und ein Kerl wie ein Kleiderschrank. 

Wir vere­in­barten, uns eine Ferien­woh­nung in Stuttgart zu mieten und uns dort zu treffen. 

Hochzeitsnacht - Gruppensex mit zwei Männern
Eine geile Cuck­old Geschichte: Die nachge­holte Hochzeit­snacht — Grup­pen­sex mit zwei Männern

Meine Hotwife außer Rand und Band 

Schon der bloße Gedanke, von zwei Kerlen (mit XXL-Penis!) gle­ichzeit­ig durchgefickt zu wer­den, machte Jane so geil, dass ich sie kaum noch befriedi­gen kon­nte! Unser eingeschlafenes Liebesleben erlebte eine Renaissance! 

Hotwife guckt Pornos

Wir fick­ten zwei bis drei Mal pro Tag! Wenn ich in ihr abge­spritzt hat­te, bear­beit­eten wir ihre Sperma­pussy oft­mals gemein­sam mit Dil­dos und Vibra­toren, weil sie noch immer nicht genug hat­te. Beson­ders bei Auf­pumpil­dos und dick­en Dil­dos kam Jane unglaublich heftig zum Orgasmus. 

Am Tage und abends beim Fernse­hen spielte sie ständig an ihrem nassen Fick­loch und schnup­perte und schleck­te an ihren duf­ten­den Fin­gern. Um mich in den Wahnsinn zu treiben, ließ sie mich gerne grin­send ihre benutzen Sexspielzeuge ableck­en und an ihren getra­ge­nen, nassen Höschen schnuppern.

Drei Wochen vor unserem Date hat­te ich die Idee, dass wir “zur Ein­stim­mung” einen entspan­nten Pornoabend machen könnten.

Unser Deal war, dass ich erst abspritzen durfte, wenn Jane es erlaubte. Es war ein unglaublich geile Abend, der bis tief in die Nacht dauerte! Am meis­ten schaut­en wir BBC Pornos, Cuck­old Pornos, Grup­pen­sex und große Gang­bangs mit viel Sper­ma. Ich fick­te sie unzäh­lige Male und Jane kam mit meinem Penis, den vie­len Sexspielzeu­gen unzäh­lige Male zum Orgas­mus. Von nun an liefen bei uns ständig Pornos.

Ich machte in den fol­gen­den Tagen geile Fotos von Jane, wie sie ihre klaf­fende Lustspalte mit dem Vibra­tor bear­beit­ete und sandte sie an Paul und Robert über unsere What­sApp-Gruppe. Die bei­den waren begeis­tert und schick­ten im Gegen­zug Schwanzfotos. 

Paul war schon ganz gut gebaut, aber Roberts schwarz­er Riemen über­traf alles, was ich bis jet­zt gese­hen hat­te. Er maß min­destens 22 cm und war so dick wie ein Kinder­arm. Jane tropfte wie ein kaput­ter Wasser­hahn bei der Vorstel­lung, so einen Knüp­pel in sich zu spüren.

Hotwife Training als Fernerziehung

Durch die Pornobilder wur­den die Bulls ungeah­nt krass angegeilt. Jane solle sich darauf vor­bere­it­en, ziem­lich derb behan­delt zu wer­den. Jeden Tag kamen skur­rile Auf­gaben zum Pussy trainieren, die wir erledi­gen und mit Fotos und Videos “beweisen” mussten.

Pussy stretching: Eine Aubergine (Eggplant) eignet sich super zum Muschi dehnen trainieren
Pussy stretch­ing: Eine Aubergine (Egg­plant) eignet sich super zum Muschi dehnen trainieren

Dehnung mit Flaschen, Kerzen und Vasen. Zwei Dil­dos in der Muschi! Anal­train­ing mit Dil­dos. Orgas­mus­folter mit mul­ti­plen Orgas­men sowie krasse Spiele, ihre Orgas­men mehrfach zu ruinieren. 

Ich sollte Jane´s Muschi zum Squirten trainieren und wir soll­ten immer wieder und wieder üben sie zu fis­ten. Ihre Brust­warzen soll­ten wir mit Wäscheklam­mern “abhärten”. Uns wurde ver­boten, Sper­ma mit Taschen­tüch­ern aufzuwis­chen und wir mussten Sper­maküsse üben.

Jane liebte diese Exper­i­mente und es gab kein Tabu! Immer häu­figer bekam ich die Auf­gabe, Jane´s Muschisaft, Squirt sowie unseren Creampie und ihren besamten Kör­p­er sauberzuleck­en. Es kostete mich am Anfang starke Über­win­dung, aber Jane machte das so rasend geil, dass ich Gefall­en daran fand.

Schlussendlich wurde es richtig per­vers: Jane sollte sich mit Mais, Gurken, Zuc­chi­ni und ein­er Aubergine dehnen und ficken. 

Das Gemüse soll­ten wir uns dann zum Mit­tag oder Aben­dessen zubere­it­en. Ich sollte auf Kuchen, Kekse und andere Dinge abspritzen und meinen Orgas­mus ruinieren. Uns erregten diese abgrundtief ver­bote­nen Auf­gaben unbeschreiblich.

Unsere Clips und Bilder soll­ten wir bei Xham­ster hochladen und beka­men unglaubliche Klick­zahlen und begeis­terte Kom­mentare. Ich hat­te das Gefühl, dass meine anfänglichen Wife­shar­ing- Fan­tasien Eigen­dy­namik stark an Eigen­dy­namik entwick­eln, die ich nicht mehr aufhal­ten konnte.

Jane beim Rudelbumsen, ihr Ehemann schaut zu!

Doch … der ersehnte Tag war endlich gekom­men. Paul und Robert hat­ten klare Bedin­gun­gen gestellt und uns gesagt, was sie erwarteten. Jane solle sich sexy anziehen. Mir selb­st wurde über­wiegend die Rolle des Beobachters zugeteilt.

Als es klin­gelte, zuck­ten wir bei­de zusam­men. Ich öffnete die Tür und bat die bei­den Män­ner here­in. Sie grüßten mich flüchtig und wandten sich sofort Jane zu. Das war kein Wun­der, denn sie hat­te sich sexy ange­zo­gen. Sie trug eine schwarze Kor­sage, die ihre Tit­ten frei ließ, einen Straps­gür­tel, schwarze Net­zstrümpfe und rote Highheels. 

Auf ein Höschen hat­te sie (wie vor­ab befohlen) von vorn­here­in verzichtet. Die bei­den Ker­le ver­schlangen sie ger­adezu mit ihren Augen. Jane schick­te mich in die Küche, um unseren Gästen ein paar Drinks und Snacks zu servieren. Als ich zurück­kam, war die Par­ty bere­its in Gange! 

Jane saß mit gespreizten Beinen auf der Couch, mit­ten zwis­chen den bei­den Kerlen. Paul knetete ihre Brust­warzen, während Robert mit seinen Fin­gern ihre Scham­lip­pen und den  Kit­zler bear­beit­ete. Ich kon­nte genau sehen, wie extrem nass die Pussy war!

Fremdgefickte Ehefrau: Braut wird zum Orgasmus gefingert
Fremdgefick­te Ehe­frau: Braut wird zum Orgas­mus gefingert

Jane hat­te alle Hände voll zu tun. Mit jed­er Hand massierte sie die Schwänze ihrer Stech­er. Sie ver­suchte sich die Schmerzen an den Nip­peln nicht anmerken zu lassen, stöh­nte ihren Peiniger aber den­noch ins Gesicht. Robert schob zwei Fin­ger in meine Frau und fin­gerte brutal(st) los. Jane bleib nichts anderes übrig, als ver­stein­ert zu ver­har­ren und ihre Lust laut rauszustöhnen. 

Die Hosen der Lover beul­ten sich stark aus. In einem gekon­nten Wech­sel zwis­chen Kli­toris wich­sen und Vagi­na bru­tal fin­gern, löste er in weni­gen Minuten einen hefti­gen Orgas­mus aus! Genussvoll leck­te sich Robert die reich­liche Menge Muschinek­tar von den Fin­gern und aus der klatschnassen Pussy.

Die Bullen hiel­ten es nicht länger aus und zogen sich aus. Ich staunte über die gewalti­gen Schwänze und entk­lei­dete mich eben­falls. Jane hat­te sich über Robert gebeugt und blies dessen schwarzen Schwanz. 

Meine Ehefrau beim Gangbang wird als Hure missbraucht

Während Jane dann Roberts Schwanz lutschte, beugte sich Paul über sie und bear­beit­ete ihr Arschloch mit einem Analvi­bra­tor und ihre Pussy mit einem Auf­pumpdil­do. Jane stöh­nte und ächzte vor Schmerz und Lust. Dass die bei­den Ker­le mein­er Frau weh tat­en, machte mich unsag­bar geil. Der Anblick, wie sie die Luft zwis­chen die Zähne sog und tapfer ihr Gesicht zusam­menkniff, war der Hammer!

Cuckold hält Hand seiner Ehefrau mit Ehering beim Sex mit BBC Bull
Cuck­old hält Hand sein­er Ehe­frau mit Ehering beim Sex mit BBC Bull

Mein Penis dro­hte zu platzen, so hart war er. Ich wollte mir Erle­ichterung ver­schaf­fen und begann zu wich­sen. Das gefiel den bei­den Stech­ern aber über­haupt nicht. Sie wandten sich mir zu und trak­tierten mich mit mit Peitschenhieben. 

Robert ging zum Tisch und holte ein paar Hand­schellen, die er mit­ge­bracht hat­te. Damit fes­selte er meine Hände auf dem Rück­en und grin­ste mich an. „Zuschauen erlaubt, mit­machen ver­boten“ sagte er. Sofort wid­mete er seine Aufmerk­samkeit Jane. 

Er pack­te sie mit seinen Pranken und warf sie rück­lings auf die Couch. Wie eine pro­fes­sionelle Hure spreizte Jane ihre Beine. Robert rammte sein gewaltiges Glied in ihr gierig schmatzen­des Fick­loch. Mit schmerzhaftem Gesicht schrie sie auf: “Scheeei­i­iße ist der groß!!!” Der Schwarze ignori­erte den Protest und fick­te sie bru­tal und ohne Rück­sicht zu nehmen durch. 

Bei jedem Stoß schrie meine Frau als ob sie gefoltert würde. Irgendwelche Laute wie “Ist das geil”, “oh mein Gott” und “scheiße ist der dick” ent­fuhren stam­meln ihren Lip­pen. Mal sah ich ein bre­ites Grin­sen, mal sah das Gesicht aus — als hätte sie in eine Zitrone gebis­sen und mal sah ich puren Genuss. Der fette Riemen stim­ulierte in der Pussy Ner­ven-Areale die ich nie erre­ichen würde…

Robert kon­nte das Tem­po nicht lange durch­hal­ten. Dazu war er zu geil und die orgas­mis­chen melk­ende Muskel­be­we­gun­gen von Jane´s Fotze war ein­fach zu inten­siv. Er stöh­nte mas­siv auf und fick­te wie ein vom Teufel besessen­er!!! Nach weni­gen Minuten grun­zte er und spritze eine gewaltige Menge Sper­ma in die Fotze mein­er Ehe­frau. Die Fick­sahne lief in einem traumhaften Creampie ein­fach über. 

Ich wurde gezwungen, meine Ehefrau sauberzulecken!

Daraufhin wurde ich von Paul gepackt. Er zer­rte mich zu mein­er Frau und zwang mich durch einen gewalt­samen Nack­en­griff dazu, ihre frisch besamte Fotze sauber zu leck­en. Anfangs weigerte ich mich und drehte mein Gesicht eis­ern zur Seite. Sofort bekam ich die Peitsche zu spüren, die Paul mit­ge­bracht hatte. 

Mir blieb keine Wahl als zu gehorchen. Ab und zu spürte ich einen schmerzhaften Peitschen­hieb auf meinem Arsch und ich leck­te noch gründlich­er jeden Sper­ma­t­ropfen aus mein­er geliebten Hotwife, so gut ich es mit meinen gefes­sel­ten Hän­den kon­nte. Sie wiederum sah stöh­nend, mit einem extrem angegeil­ten Gesicht­saus­druck und einem genug-tuen­dem Blick genau zu. Ihr ent­fuhr mehrfach ein “Oh mein Gott ist das Geil mein Schatz! Ich liebe Dich, ich liebe dich, ich liebe dich!!!”

Sex Story: Verheiratete Ehefrau genießt Gruppensex in Hochzeitsnacht
Sex Sto­ry: Ver­heiratete Ehe­frau genießt Grup­pen­sex in Hochzeitsnacht

Doch irgend­wann reichte es Paul und er, schleud­erte mich zur Seite. Er kon­nte es nicht mehr aushal­ten und wollte nun endlich auch fick­en! Her­risch befahl er Jane, sich auf alle Viere zu drehen und ihm ihren Arsch hinzuhal­ten. Ihr pralles Hin­terteil machte ihn unheim­lich geil. 

Schnell ver­set­zte er ihren Back­en ein paar klatschende Peitschen­hiebe bevor er seinen steifen Riesen­pim­mel in ihr duf­ten­des, rosa gefick­tes Sper­mafick­loch versenk­te. Leute, jet­zt ohne Scheiß… Ich habe viel gese­hen in meinem Leben — aber das über­traf alles!!!

Paul fickte wie eine Sexmaschine!

In kleinen, geziel­ten und unfass­bar schnellen Bewe­gun­gen fick­te Paul meine Ehe­frau mit seinem gigan­tis­chen Riesen­schwanz wie ein Fick­ro­bot­er!!! Keine Ahnung wie er es machte, aber ich war baff! Fast augen­blick­lich erlebte Jane einen hefti­gen, vagi­nalen Orgas­mus. Ihre Möse zuck­te, Jane schrie vor Lust, ihre Pussy spritzte einen Strahl Squirt ab und melk­te Pauls Schwanz. 

Cuck­old­ing Bride fuck­ing: Braut wird von frem­den Mann gefickt

Der kon­nte sich nicht länger beherrschen und leerte den Inhalt sein­er Eier in meine Frau. Dies­mal pack­te mich Robert, schleppte mich zu Jane und zwang mich, dass ich mich unter sie legte, um ihre Fotze zu säubern. 

Da die Muschi über meinem Gesicht war, pras­selte das Fick­saft-Gemisch von Paul und Robert auf mein Gesicht und meinen Mund nieder. 

Es war mir ein­deutig zu viel Sper­ma!!! Doch ich hat­te keine Lust auf die Peitsche und leck­te alles so schnell es ging sauber, während Jane meinen harten Schwanz blies. Die Kli­toris war völ­lig über­reizt. Jane stöh­nte demon­stri­erend, wenn ich sie ableck­te, an ihr sog und mit meinen Lip­pen langzog.

Jane sack­te erschöpft auf meinem Bauch. Grin­send näherte sich Paul mit dem Vibra­tor. Er set­zte ihn an und schob ihn in Jane´s Arschloch. Sie ächzte und stöh­nte wohlig. Ich litt Höl­len­qualen. Was hätte ich darum gegeben, Jane jet­zt fick­en zu dürfen!

Eating cum from pussy: Sperma aus einer Muschi essen
Eat­ing cum from pussy: Sper­ma aus ein­er Muschi essen

Doppelpenetration von Jane´s Pussy und Arsch

Auch Robert hat­te der Anblick von Jane mit dem Vibra­tor im Arsch wieder geil gemacht. Sein Schwanz war schon wieder steif. Dieses Mal legte er sich rück­lings auf den Tep­pich und befahl Jane, sich auf ihn zu leg­en. Gehor­sam und fick­willig ließ sie sich von seinem mächti­gen schwarzen Penis pfählen. 

Paul blieb nicht untätig. Jet­zt wurde klar, warum er vorhin Jane´s Arschloch mit dem Vibra­tor gedehnt hatte.

Er wollte endlich mal eine Dop­pelpen­e­tra­tion aus­pro­bieren. Da er viel Gleit­creme benutzt hat­te, glitt sein Schwanz müh­e­los in Jane´s Arsch. Die schrie wie am Spieß. Bei­de Löch­er mit gewalti­gen Schwänzen gefüllt; das war mehr als sie jemals erhofft hatte! 

Schon nach weni­gen Stößen baute sich eine Mis­chung aus Orgas­mus- und Pipi-Gefühl auf. Laut musste sie ihre anges­taute Lust her­aus stöh­nen! Längst wusste sie nicht mehr, wie viele Orgas­men es bere­its waren und sie begann, ihre Kli­toris zu wichsen.

Auch ihre bei­den Stech­er waren extrem erregt. Außer der Rei­bung in Jane´s engen Löch­ern fühlten sie bei jedem Stoß den steifen Prügel des Anderen. Es war wie fick­en und Schwanz­mas­sage in einem. 

Schwanz in Pussy und Arsch: Doppelpenetration der Hotwife - Braut
Schwanz in Pussy und Arsch: Dop­pelpen­e­tra­tion der Hotwife — Braut

Da Jane´s Arschfotze sehr eng war, ver­lor Paul als erster die Beherrschung. Er pack­te Janes Arschback­en  mit seinen Hän­den. Sein Schwanz begann zu zuck­en und pumpte Ladung auf Ladung seines weißen Män­ner­safts in Janes After. Das löste bei dem geilen Fick­stück nun einen unglaublich inten­siv­en Orgas­mus aus. 

Das wilde Gezucke und Gestöhne war zu viel für Robert. Auch er kon­nte sich nicht länger beherrschen und füllte erneut Jane´s rosa Fötzchen mit seinem kle­bri­gen Sperma.

Das Cuckold — Putzkommando kommt!

Da Jane ihren bei­den Stech­ern die Eier geleert hat­te, wandten die sich wieder mir zu. Robert kam zum Ses­sel, in dem ich saß — Er stellte mich auf die Füße und befahl mir, “die Sauerei aufzuräu­men”. Gnädi­ger­weise nahm er mir die Hand­schellen ab. 

Forced cum cleanup: Cuck­old muss Sper­mafotze sein­er Ehe­hure sauber lecken

Zuerst musste ich Jane´s Fotze auss­chleck­en. Sie war sowohl außen an den Scham­lip­pen, als auch innen in der Vagi­na mit sehr viel Fick­sahne kom­plett fremdbe­samt. Auch um den Arsch herum war alles voller Sperma.

Das Sper­ma sauber leck­en war auf­grund der reich­lichen Menge eine sehr große Her­aus­forderung für mich, aber ich traute mich nicht etwas zu sagen. Ich gab mir aller­größte Mühe, alles so halb­wegs aufzuleck­en. Mich hemmten jedoch die höh­nis­chen, abfäl­li­gen Sprüche der Männer!

Extrem angegeilt schaute Jane durch ihre Ober­schenkel hin­durch und beobachtete mich stöh­nend bei mein­er Arbeit.

Als ob das nicht genug gewe­sen wäre, kamen die Schwänze der Män­ner an die Rei­he. Sie zwan­gen mich, diese sauber zu blasen. Dabei ver­höh­n­ten sie mich und macht­en Anspielun­gen auf meinen kleinen Penis. 

Schließlich ließen die bei­den mich nach und nach in Ruhe. Sie tranken ihre Getränke aus und zogen sich an. Jane und ich lagen wort­los ein­fach nur nebeneinan­der. Zur Ver­ab­schiedung ließen die Jungs noch ein paar Macho-Sprüche guck­en und gin­gen laut lachend Rich­tung Flur und zogen die Ein­gangstür hin­ter sich zu. Es herrschte Stille…

Unser ganz persönliches Nachspiel

Darauf hat­te ich schon die ganze Zeit gewartet. Gierig machte ich mich nochmals über meine Frau her. Sie säuselte kraft­los “Ste­fan! Bitte nicht. Ich brauch’ echt ne Pause!!!” 

Doch ich hörte nicht hin — ich war zu angegeilt! Jane sah aus wie eine Hure nach ein­er harten Schicht. Ihre Haare waren zerzaust, ihr Lip­pen­s­tift ver­schmiert und ihre Net­zstrümpfe hat­ten Löch­er und waren mit Samen bekleckert. 

Auf dem Tep­pich liegend, spreizte ich ihre kraft­losen Beine. Es rann etwas frische Fick­sa­hen aus der nassen Spermamuschi! 

Couple cum kiss: Ein geiler, intimer Moment - Cuckold- Paar beim Spermakuss
Cou­ple cum kiss: Ein geil­er, intimer Moment — Cuck­old- Paar beim Spermakuss

Endlich durfte ich ganz in Ruhe ihre Möse in Ruhe genießen! Nach­dem ich sie aus­giebig sehr tief ab- und aus­g­eleckt hat­te, häm­merte ich meinen stein­harten Schwanz in ihre gut eingear­beit­ete, flutschige Duftpussy. 

Sie schrie und stöh­nte als ich sie auf­spießte und kam schon nach weni­gen Sekun­den. Ich nahm keine Rück­sicht mehr, knallte sie heftig hart durch (um meinen Vor­fick­ern in nichts nachzuste­hen 😉 ) und pumpte ihr meinen anges­taut­en Samen kom­plett in ihre gierige Spermafotze.

Ich ver­rieb unseren Dreier-Fick­saft auf ihren Brüsten, auf ihr Gesicht, ihre Ober­schenkel und im gesamten Intim­bere­ich, machte mich nochmal gründlich ans Sper­ma Sauber­leck­en und spuck­te ihr die geile Fick­sahne bei einem unglaublich geilen Sper­makuss in den Mund.

Wie von Sin­nen küssten wir uns gierig und spuck­ten uns die geile Fick­sahne wie bei ein­er Schnee­ballschlacht hin und her. Sel­ten hat­ten wir uns zuvor so lei­den­schaftlich und zärtlich geküsst und schluck­ten den Liebessaft gemein­sam. Eng umschlun­gen schliefen wir bre­it grin­send und völ­lig befriedigt ein.

In der Nacht und am fol­gen­den Mor­gen geil­ten uns die geilen Liebes­düfte der­art an, dass ich sie noch zweimal, bis zur völ­li­gen Erschöp­fung fickte. 

Sehr grob presste mich Jane allerd­ings zwis­chen ihre Beine zum Sauber­leck­en. Arm in Arm wacht­en wir in der Mit­tagssonne auf und freuten uns bre­it grin­send auf unser gemein­sames Früh­stück auf der Ter­rasse. Unge­duscht natürlich…

Fazit: Eine nachgeholte Hochzeitsnacht, die ihresgleichen sucht!!!

Unsere Par­ty zum ersten Hochzeit­stag hat uns bei­den unglaublich gut gefall­en. Wir blieben mit Paul und Robert in Verbindung und wer­den uns bes­timmt bald wieder treffen. 

Lieblingsfantasie vieler Frauen: Hochzeitsnacht mit BBC - Big Black Cocks
Lieblings­fan­tasie viel­er Frauen: Hochzeit­snacht mit BBC — Big Black Cocks

All­ge­mein hat uns unser Wife­shar­ing / Cuck­old- Aben­teuer noch enger zusammengeschmiedet. 

Wir sind sex­uell unglaublich aus­geglichen, sehr har­monisch und gehen sehr aufmerk­sam und respek­tvoll miteinan­der um… Na gut… außer in der Kiste… 😉 

Über joy­club haben wir inzwis­chen weit­ere Wife­shar­ing- und Cuck­old-Paare in Deutsch­land ken­nen­gel­ernt. Wir hal­ten immer Auss­chau nach Män­nern, die sehr gut fick­en und viel Sper­ma spritzen können.

Wir möcht­en ver­spiel­ten Ehep­aaren den Tipp geben, das Brautk­leid und den Hochzeit­sanzug auszu­mot­ten und mit geilen Bulls und Lovern die Hochzeit­snacht in einem Hotel nachzuspielen. 😉

Wenn Euch unsere Cuck­old- Geschichte gefall­en hat, hin­ter­lasst bitte einen Kommentar. 

Wie hil­fre­ich war dieser Beitrag? 

Klicke auf die Sterne um zu bewerten! 

Durch­schnit­tliche Bew­er­tung / 5. Anzahl Bew­er­tun­gen:

Bish­er keine Bew­er­tun­gen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet. 

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hil­fre­ich war! 

Lasse uns diesen Beitrag verbessern! 

Wie kön­nen wir diesen Beitrag verbessern? 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
7 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments