Die Hotwife im 7. Himmel: Gefickt von mehreren Männern

In vie­len Cuck­old-Beziehun­gen ist es nur eine Frage der Zeit, bis das Paar über Grup­pen­sex und Gang­bangs fantasiert.

Sym­bol für den Hotwife Gangbang

Denn durch die per­ma­nen­ten sex­uellen Reize, ver­botene Fan­tasien, ver­saute Pornos, unfass­bar geilen Sex mit dem Bull entwick­elt sich die Hotwife im Laufe von Monat­en oder Jahren sex­uell ras­ant weiter.

Dinge, die vor Jahren nicht ansatzweise denkbar waren, machen das Cuck­old-Pärchen total ver­rückt vor Lust.

So erwächst nahezu zwangsläu­figim­mer mehr der Wun­sch, den Traum nach Grup­pen­sex mit Her­renüber­schuss oder gar einem Gang­bang in die Tat umzusetzen.

In diesem Rat­ge­ber erk­lären wir Dir, wie ein Gang­bang abläuft und welche Auswirkun­gen er auf die Cuck­old-Beziehung hat.

Begriffserklärung: Gruppensex oder Gangbang?

Män­ner und Frauen der Wife­shar­ing- und Swinger-Szene prak­tizieren häu­fig Grup­pen­sex mit einem hohem Frauenan­teil. Meis­tens fick­en die Paare in pri­vat­en Woh­nun­gen, Hotels oder Swinger­clubs miteinan­der. Manch­mal wer­den Her­renüber­schuss­par­tys ver­anstal­tet — Das ist Grup­pen­sex mit stark erhöhtem Männeranteil.

Über­set­zt bedeutet “Gang” und “Bang” völ­lig unro­man­tisch: Grup­pen­verge­wal­ti­gung. Man spricht offiziell ab 1 Frau + 5 Män­nern von einem Gang­bang. Es genü­gen aber auch schon drei Män­ner bei ein­er Frau.

Bei ein­er Gang­bang-Ver­anstal­tung wer­den 1–3 Frauen von ein­er Horde Män­ner durchgefickt. Als Loca­tion dient meis­tens ein größer­er Saal oder ein Swinger­club. Es kann sein, dass über 50 Män­ner ein­ge­laden sind.

Im Gegen­satz zu Swinger­par­ties, Grup­pen­sex und zum Cuck­old­ing han­delt es sich beim Gang­bang um Sex mit Män­nern, das Cuck­old-Paar zuvor noch nie per­sön­lich getrof­fen hat.

Der Gangbang: Geiler Sex bis zur körperlichen Belastungsgrenze

Hotwife und Cuck­old sind irgend­wann ganz wild darauf, einem Abend zu ver­brin­gen — an dem die Ehe­frau, Fre­undin oder Lebenspart­ner­in von mehr als einem Dutzend Män­ner durchgefickt und besamt wird.

Heftiger Sex im Stehen

Obwohl der Bull seine Hotwife nicht gerne teilt, macht er für das massen­hafte Abfick­en sein­er Hotwife durch zahlre­iche Män­ner meis­tens eine Aus­nahme und will sie so an die Gren­zen ihrer sex­uellen Belas­tung bringen.

Hin­ter dem Ver­hal­ten aller Beteiligten steckt die Lust nach einem extremen Lus­ter­leb­nis, das nor­malen Sex bei weit­em über­trifft. Für Hotwife, Cuck­old und Bulls ist ein Gang­bang gle­icher­maßen ein unvergesslich­es Event.

Der Ablauf ist in vie­len Cuck­old-Beziehun­gen immer gle­ich: Am Anfang sprechen Cuck­old und Hotwife meis­tens nur über Cuck­old­ing und sehen sich gemein­sam Pornos an. Im näch­sten Schritt muss der Cuc­ki für seine Cuck­ol­dress einen Bull ein­laden. Das ist am Anfang noch sehr geil, wird aber schnell zur Nor­mal­ität. Um den Kick zu steigern, lassen sich viele Hotwifes schon recht bald von mehreren Män­nern fick­en und besamen.

Der Cuckold

Auf den Cuc­ki übt es einen extrem starken Reiz aus, wenn er zuse­hen darf, wie seine Cuck­ol­dress von einem Mann nach dem anderen (oder mehreren gle­ichzeit­ig) hart durchgefickt wird.

Glückliche Hotwife beim Gangbang
Glück­liche Hotwife reit­et auf einem BBC

Er genießt den Anblick, wenn die Möse sein­er Part­ner­in vom frem­den Sper­ma über­läuft und ihre Schamhaare, ja der ganze Kör­p­er mit der geilen Fick­sahne reich­lich ver­schmiert sind.

Ein Cuck­old ste­ht sein­er Ehe­frau bei den geilen Ficks, den hefti­gen Orgas­men und hefti­gen Sper­maspritzern bei.

Er past auf sie auf, küsst ihr Freuden­stä­nen und Schweißtropfen weg; er küm­mert sich um das Sauber­leck­en oder Auf­fan­gen des Sper­mas mit Schüs­seln, Tellern und Gläsern.

Er küsst seine Frau sehr innig und macht geile Fotos und dreht unfass­bare Videoclips.

Im Gegen­satz zum Wife­shar­er oder Swinger fickt ein Cuck­old (wenn er darf!) seine eigene Frau grund­sät­zlich immer als Let­zter. Es turnt ihn unvorstell­bar an, die völ­lig durchgefick­te und reich­lich vollge­spritzte Sperma­pussy vor dem Sauber­leck­en selb­st auch noch zu fick­en und in sie hinein­spritzen zu dür­fen. Dieser let­zte Fick sorgt für eine sehr enge und hochemo­tionale Bindung zwis­chen Cuc­ki und Hotwife. Denn auf den Gang­bang hat das Paar monate­lang in ihren Fan­tasien gemein­sam hingefierbert.

Die Cuckoldress

Eine Cuck­ol­dress genießt die Macht, die sie über „ihre“ Män­ner ausübt. Ker­le bekom­men bei ihrem Anblick steife Schwänze und fall­en wie von Sin­nen über sie her.

Oft genügt es, wenn sie einen harten Schwanz nur san­ft stre­ichelt oder daran leckt, schon spritzt der Samen wie eine Fontäne über ihren Kör­p­er oder ihr Gesicht. Das ist ein Kom­pli­ment an ihre weib­liche Anziehungskraft.

Dazu kommt, dass die Cuck­ol­dress beim Gang­bang sehr, sehr, sehr hart gefickt wird — genau so, wie sie es sich in ihrer Fan­tasie vorstellt. Kaum ist ein Stech­er fer­tig und hat abge­spritzt, wird er durch den näch­sten erset­zt. Nicht sel­ten hat sie beim Gang­bang mul­ti­ple Orgas­men und squirtet dabei.

Es duftet geil, es ist eine ani­malis­che Stim­mung in der Luft. Zum starken sex­uellen Reiz kommt noch dazu, dass die Cuck­ol­dress im Zen­trum der Aufmerk­samkeit steht.

Die Bulls

Die Mit­fick­er wer­den bei einem Gang­bang als  Bulls, Gang­bang-Brüder oder Lover genannt.

Für sie han­delt es sich beim Grup­pen­sex um einen Live Porno, bei dem sie selb­st mit­spie­len kön­nen. Schon allein das Zuse­hen beim harten Sex macht sie extrem geil, sodass sie kaum erwarten kön­nen, bis sie an der Rei­he sind.

Das Gefühl, wenn sie in ihre extrem nasse, sper­mage­füllte Fotze stoßen, ist für alle Beteiligten unbeschreiblich.

Viele kön­nen sich nicht beherrschen und spritzen schon nach ein paar Stößen ab.

Darüber hin­aus kön­nen sie durch diese Massenbe­samung Cuck­old und Hotwife demüti­gen und erniedri­gen und zeigen, dass sie »richtige Ker­le« sind.

Welche Vorteile haben die Beteiligten am Gangbang?

Alle Beteiligten kön­nen ihre sex­uelle Lust befriedi­gen. Der Cuc­ki mas­tur­biert beim Zuse­hen — darf aber seinen Penis erst später in sein­er Cuck­ol­dress ent­laden, wenn die Bulls mit ihr fer­tig sind.

Die Hotwife wird so hart gefickt wie sie es nötig hat. Ein einzel­ner Mann, selb­st wenn er sehr potent ist, kön­nte das gar nicht schaffen.

Die Bulls kön­nen sich ihre geilen Fickschwänze entleeren lassen. Grup­pen­sex macht sie so geil, dass die meis­ten Män­ner min­destens zweimal, meis­ten aber noch öfter, fick­en und abspritzen. Anderen Män­nern beim Sex zuse­hen steigert die eigene Geilheit.

Cuc­ki und Hotwife ziehen aus den Gang­bangs nicht sel­ten auch finanzielle Vorteile, indem sie die Bulls bezahlen lassen. Um den Vor­wurf der Pros­ti­tu­tion zu ver­mei­den, wird das Geld gern als „Unkosten­beitrag“ beze­ich­net. An einem Abend kom­men da schnell mehrere Hun­dert Euro zusam­men. Einige Cuck­old-Paare machen ihre Lust sog­ar zum Beruf.

Was trägt man zum Gangbang?

Happy Cuckoldress
Fröh­liche Cuckoldress

Bei den Män­ner kommt es beim Gang­bang eigentlich nur darauf an, dass sie einen großen, steifen Schwanz haben und schnell und viel spritzen.

Die Klei­dung spielt kaum eine Rolle. Meis­tens sind es Pants, T‑Shirts und Bade­latschen. Viele Bulls tra­gen Masken, weil sie im Pri­vatleben ver­heiratet sind. Der Cuc­ki trägt oft ein Hun­de­hals­band, um ihn zu demütigen.

Um so wichtiger ist die Klei­dung des Hotwifes. Sie zieht sich pro­voka­tiv an, weil sie im Mit­telpunkt ste­hen möchte. Oft ist sie gek­lei­det wie eine Straßen­hure, in knap­pen Oberteil, Minirock, Strümpfe mit Strapsen, die Arschback­en nicht verdeckt und High­heels mit hohen Absätzen.

Andere bevorzu­gen haut­enge Wet­look-Leg­gings oder Kor­sagen und Überkni­estiefel. Bei vie­len Gang­bang bere­it­et es den Bulls sicht­bares Vergnü­gen, die teuren Klam­ot­ten mit ihrem Samen zu bespritzen oder ihre Strümpfe und Höschen zu ruinieren.

Wie wird so ein Gangbang organisiert und wie läuft er ab?

Ein Gang­bang kann über einen Ver­anstal­ter für Sex­par­ties organ­isiert wer­den oder über Swinger­clubs. In der Swinger­szene involvierte Per­so­n­en­grup­pen nehmen eben­falls dies­bezügliche Pla­nung vor.

BBC Gang­bang

Manch­mal schaf­fen es erfahrene Bulls, eine größere Gang­bang-Par­ty für seine Hotwife zu starten. Cuck­is organ­isieren kleinere Events für ihre Hotwife in der eigene Woh­nung, ein­er Ferien­woh­nung oder in einem Hotel.

 

In jed­er großen Stadt gibt es jedoch Stun­den­ho­tels als auch Apart­ments, die stun­den­weise Räume für Gang­bangs oder Seit­en­sprünge zur Ver­fü­gung stellen.

Solche Orte haben den Vorteil, dass sie mit großen, sta­bilen Bet­ten und aller­lei Spielzeug aus­ges­tat­tet sind. Für Verpfle­gung ist gesorgt und Diskre­tion gehört zum Geschäft.

Von der Begrüßung bis zum Fick

In der Regel wird der Cuc­ki die Bulls an der Tür begrüßen und here­in bit­ten. Die Hotwife begin­nt den Abend, indem sie einen heißen Strip hin­legt. Es geht los, wenn sie den Bulls die Schwänze bläst, bis sie schön steif sind. Inzwis­chen leckt der Cuc­ki ihre Möse und sorgt dafür, dass sie schön nass wird und bere­it für die Action.

Wenn mehrere Kerle in die Pussy abspritzen nennt man das "Schlammschieben"
Wenn mehrere Ker­le in die Pussy abspritzen nen­nt man das “Schlamm­schieben”. Die gefick­te Frau liebt das Gefühl.

Am Anfang fickt sie nur mit einem Bull und es geht rei­hum. Die Stim­mung heizt sich im Laufe des Abends enorm auf. Da eine Art Rival­ität­skampf beste­ht, will jed­er Hengst zeigen, was er auf dem Kas­ten hat und fickt die Ehe­frau des Cucks bru­tal durch.

Anfangs wird sich mit dem Abspritzen noch zurück gehal­ten. Doch ach ein­er guten Stunde wird die Frau in alle 3 Löch­er gle­ichzeit­ig gefickt und die ersten Ker­le spritzen auf und ind er Hotwife ab. Sie bekommt bei dem Grandiosen Sex einen Orgas­mus nach dem anderen und schwebt irgend­wann in einem Trance-Zus­tand. Sie spürt nur noch pure Lust, genießte die Besamungen und viele Schwänze. Sie kann die Ker­le und Schwänze nicht mehr zählen, schwitzt, stöh­nt und schre­it vor Lust.

Der Gang­bang geht so lange, bis alle Män­ner ihre geilen Fickschwänze geleert haben und nicht mehr fick­en kön­nen. Viele spritzen drei- oder vier­mal hin­tere­inan­der ab.

Am Ende des Abends ist die Hotwife von Kopf bis Fuß mit Sper­ma verziert. Sie ist zwar so wund gefickt, dass sie kaum noch laufen kann — aber sie ist unendlich glück­lich, sie strahlt, lacht und ist zutiefest befriedigt.

Zur Demü­ti­gung des Cuck­is gehört dann, dass er seine Part­ner­in sauber leck­en muss. Auch zwis­chen­durch wird das immer wieder von ihm ver­langt. Da Cuck­is masochis­tisch ver­an­lagt sind, muss ihr Hotwife es ihnen nur sel­ten befehlen. Meis­tens sind sie rat­ten­scharf darauf, die vollge­samte und geil duf­tende Möse auszuschlecken.

Warum wird bei den Gangbangs fast immer ohne Kondom gefickt?

Reich­lich Sper­ma gehört bei einem gelun­genen Gang­bang ein­fach dazu. Da gibt es keine Diskus­sion und Morala­pos­tel sind auf diesem Gebi­et uner­wün­scht. Kein­er der Beteiligten hat Lust darauf, in Kon­dome zu spritzen, die nach dem Gebrauch wegge­wor­fen wer­den. Da die Pussy immer und immer wieder vollge­spritzt kommt es zu extrem geilen Creamp­ies. Der Cuck­old ist auch beim Gang­bang zum Muschi sauber­ma­chen verpflichtet.

Ama­teur Grup­pen­sex mit viel Sperma

Eine “aus­gereifte” Hotwife hat kein­er­lei Berührungsäng­ste mehr. Für sie ist eine geile Gesichts- und Kör­perbe­samung eine Bestä­ti­gung ihrer sex­uellen Attraktivität.

Je mehr und je “spritziger” ein Mann auf ihrem Bauch oder den Brüsten abspritzt, um so geil­er find­et er das Hotwife.

Für die Frauen ist es ein unglaublich­es Lust­ge­fühl, wenn sie die Schwänze blank fick­en und in Möse oder auf ihren Kör­p­er spritzen können.

Wird ihr die Fick­sahne im Mund doch zu viel, lässt sie es in einem geilen Sper­mafaden her­aus­laufen, was die Män­ner extrem anturnt.

Für die Bulls ist Sper­ma ein Aus­druck ihrer Männlichkeit und Kraft. Sie demüti­gen das Hotwife und ihren Cuc­ki, indem sie ihr in die teure Frisur spritzen, die Samtko­r­sage mit Sper­ma beschmieren oder ihre Strümpfe mit Fick­sahne besamen.

Um das gesund­heitliche Risiko so ger­ing wie möglich zu hal­ten, müssen die Teil­nehmer an Gang­bangs entwed­er ärztliche Atteste mit­brin­gen, die aus­sagen, dass sie wed­er HIV-pos­i­tiv sind noch Geschlecht­skrankheit­en haben oder sich an Ort und Stelle Schnell­tests unterziehen.

Warum sucht das Hotwife beim Gangbang die Nähe ihres Cuckis?

Jede Cuck­ol­dress, wird sich ihren Cuck­old eng an sich her­an ziehen. Die bei­den lieben sich und haben eine starke Bindung zueinander. 

Ehe­frau wird zum Gang­bang zur Ver­fü­gung gestellt

Die Hotwife lässt sich von einem Mann nach dem anderen fick­en und erfährt unzäh­lige Orgas­men. Das ist aber nur die kör­per­liche Lust. Eine enge Beziehung zu den Bulls beste­ht in der Regel nicht. Die sind für das Hotwife nur Schwänze mit Beinen und austauschbar.

Der Part­ner fürs Leben ist und bleibt der Cuc­ki. Das zeigt sie ihm, indem er beim Gang­bang in ihrer Nähe ist, ihre Hand hält, sie küsst und stre­ichelt und sie sich gegen­seit­ig Zärtlichkeit­en zuflüstern.

Bei ihren Orgas­men sieht die Hotwife ihrem Cuc­ki in die Augen und stöh­nt ihm zu, dass sie ihn über alles auf der Welt liebt.

Der Cuc­ki wiederum empfind­et starke Lust, wenn er zuse­hen darf, wie sein Hotwife von den vie­len frem­den Män­nern regel­recht kaputt gefickt wird. Er hebt sich seinen eige­nen Fick für den let­zten Akt auf und spritzt in seine geliebte Frau, wenn alle Ker­le nach Hause gegan­gen sind. Genüsslich macht sich das Cuck­old-Paar dann an das gründliche Sauber­leck­en und zärtliche Kuscheln und Küssen.

Der Gangbang – die Königsdisziplin der Cuckold-Beziehung

Für alle Beteiligten ist ein Gang­bang ein extrem geiles sex­uelles Erleb­nis. Das Sper­ma fließt in Strö­men und die Hotwife wird von einem Orgas­mus nach dem anderen gefickt.

Spermaspiele: Frau bekommt Creampie selbst ins Gesicht
Sper­maspiele: Frau bekommt Creampie selb­st ins Gesicht

Sie ste­ht im Mit­telpunkt der Aufmerk­samkeit und genießt es, wenn Män­ner fast miteinan­der kämpfen, um sie fick­en zu kön­nen. Der Cuc­ki empfind­et eben­falls extrem große Lust. Das­selbe trifft auch auf die Bulls zu.

Sie kön­nen sich beim Gang­bang so richtig aus­to­ben und nach Herzenslust fick­en, ohne Rück­sicht nehmen zu müssen. Dass sie dabei Cuc­ki und Hotwife demüti­gen, ist ein willkommen­er Bonus.

Am Ende gewin­nen alle bei einem Gang­bang. Wer erst ein­mal einen mit­gemacht oder ver­anstal­tet hat, will fast immer weit­er­ma­chen und plant bere­its am Tag nach dem Gang­bang den nächsten.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here