Gemeinsamer Eherbruch — Schande oder pure Lust?

Obwohl außere­he­lich­er Sex­u­alverkehr über weite Teile der Welt als streng­stes Tabu gilt, ist das Inter­esse an neuen Sex­u­al­part­nern sowohl bei Män­nern, als auch bei Frauen, fest in unserem men­schlichen Hirn verankert.

Es hat wahrschein­lich evo­lu­tionäre Grün­den, dass so viele Män­ner und Frauen nach eini­gen Beziehungs­jahren wieder den prick­el­nden Wun­sch auf fremde Haut ver­spüren. Der Sex­u­al­trieb ver­leit­et uns Men­schen dann häu­fig zum Fremdzuge­hen. Betrof­fene befind­en sich dabei in einem Gewis­senskon­flikt — denn eigentlich möcht­en viele ihren Lebenspart­ner gar nicht verlieren!

Sex­uell aufgeschlossene Paare wis­sen, dass man in Swinger­clubs dieser Lust nachge­hen kön­nte. Doch es gibt außer Swin­gen auch andere Wege, wenn man es eher “pri­vater” mag. Zum Beispiel »Cuck­old­ing« oder »Wife­shar­ing«.

In diesem Beitrag klären wir, warum es zu Fremdgeh-Fan­tasien kommt, wie Du sie erkennst und wie ihr damit umge­hen könnt.

Cuckold küsst seine Wfe
Cuck­old küsst seine Wfe lei­den­schaftlich beim Fremd­fick mit Riesenpenis

Was ist Cuckolding?

Obwohl »Cuck­old­ing« mit mas­siv­en Vorurteilen und Fehlin­for­ma­tio­nen belastet ist, so ist es ein­er der am schnell­sten wach­senden, sex­uellen Lebensstile auf der gesamten Welt.

Es erregt unglaublich viele Män­ner, Ihre Frau anderen Män­nern zum Durch­fick­en zur Ver­fü­gung zu stellen. Kurioser­weise erregt dieser Gedanke die Män­ner aller Bevölkerungss­chicht­en und Kulturen.

Ehe­mann beobachtet seine Frau beim Sex mit einem Frem­den und mas­tur­biert dabei

Der Begriff »Cuck­old« ist den meis­ten Men­schen jedoch unbekan­nt. Einige die ihn ken­nen missver­ste­hen und ver­acht­en ihn. Nur wenige Leute haben diese Art der Sex­u­al­ität ver­standen und prak­tizieren diese mit ein­er wach­senden Anzahl von Paaren.

In sein­er “rein­sten Form” ist Cuck­old­ing eine feste Paar-Beziehung, in der eine Ehe­frau mit der voll­sten Unter­stützung und Ermu­ti­gung ihres Ehe­manns, einen oder mehrere Lieb­haber haben darf. Wenn das passiert, wird die Ehe­frau eine »Hotwife« oder »Cuck­ol­dress« und der Mann ist ein »Cuck­old«.

Es muss übri­gens nicht zwin­gend eine Ehe sein. Meis­tens sind die Beteiligten zwar älter als 30 Jahre alt, aber nicht immer verheiratet.

Cuck­old­ing kann ver­schiedene Inten­sitätsstarken haben und wird deshalb in drei Klassen eingeteilt:

  • Der Cuck­old C1 ist nur leicht devot und ist eher ein voyeuris­tis­ch­er Wife­shar­er. Er plant den Sex mit frem­den Män­nern mit, muss allerd­ings schon das Sper­ma­muschi sauber­leck­en ler­nen.
  • Der Cuck­old C2 hat seine sex­uelle Selb­st­bes­tim­mung an seine Hotwife abgegeben. Er erlaubt sein­er Frau eigen­ständi­gen Sex mit frem­den Män­nern zu haben. Außer­dem wird er keusch gehalten. 
  • Ein Cuck­old C3 lebt meis­tens in ein­er Nev­er-Inside-Beziehung und darf seine Hotwife nicht mehr fick­en. Allerd­ings zieht er daraus seine sex­uelle Lust und ist verpflichtet die besamte Sperma­pussy seine Cuck­ol­dress stets sauberzulecken.

Gibt es Cuckoldsignale in Eurer Beziehung?

Meis­tens gehen Cuck­old­ing- Fan­tasien vom Mann aus. Das Haupt­prob­lem ist, dass es sehr viele Män­ner mit Wife­shar­ing- und Cuck­old-Inter­esse gibt, sie aber mit ihren Ehe­frauen lieber nicht darüber reden, weil sie angst vor Ablehnung haben.

Mehreren inter­na­tionalen Umfra­gen zufolge, haben extrem viele Frauen Lust auf fremde Haut, wür­den dies aber ihrem Part­ner niemals zugeben. Es gibt also kurioser­weise schon von Natur aus eine gewisse Sym­biose aus “Frau die fremd­fick­en möchte” und “Mann der zuschauen möchte”.

Um festzustellen, welche Ten­den­zen Ihr als Paar habt, ist es deshalb wichtig, dass ein­er der bei­den Part­ner den ersten muti­gen Schritt für ein Gespräch wagt. 

Wenn Du das hieer liest, bist Du Deinem Part­ner / Dein­er Part­ner­in schon einen einen großen Schritt voraus. Zunächst ein­mal soll­test Du also analysieren, wie es in Dein­er Beziehung um die The­matik “Sex mit Frem­den” steht.

Glück­lich­er Ehe­mann sieht sein­er Frau beim Fremd­fick­en zu und lobt sie beim Sex

6 Fragen an die Frau:

  • Hat Dir Dein Ehe­mann bere­its Hin­weise gegeben, dass er es mögen würde, dich dabei zu sehen, wie du Sex mit einem anderen Mann hast?
  • Hast Du selb­st mehrfach Gedanken gehabt, Sex mit frem­den Män­nern zu haben?
  • Mas­tur­bierst bei dem Gedanken an fremde Penise?
  • Inspiri­eren Dich Grup­pen­sex- Fan­tasien oder gar Gangbangs?
  • Möcht­est Du (D)einen Mann dominieren?
  • Hast du von der Beze­ich­nung “Cuck­old­ing” gehört — bist aber unsich­er, worum es sich handelt?

6 Fragen an den Mann:

  • Erregt Dich der Gedanke, Deine Frau von anderen Män­nern durchvögeln und besamen zu lassen?
  • Schaust Du im Inter­net Gang­bangs und Gruppensex-Pornos?
  • Möcht­est Du, dass (D)eine Frau im Bett sagt, “wo es lang geht?”
  • Siehst Du Dir gerne Bilder mit Creamp­ies an?
  • Möcht­est Du Dein eigenes Sper­ma schluck­en lernen?
  • Nimmst Du Deine Sehn­sucht­ströpfchen, Pre­cum oder Sper­ma in Deinem Mund auf?

Wenn Du einige dieser Fra­gen mit “ja” beant­wortet hast, dann soll­test Du Dich genauer mit den The­men Cuck­old­ing und Wife­shar­ing beschäftigen.

Lass Dich nicht im Internet verschrecken!

Wenn Du im Inter­net nach dem Begriff »Cuck­old« suchst, hast Du bes­timmt gese­hen, dass man dort viele extreme Vari­a­tio­nen des Cuck­old­ing find­et. Viele Fetis­che sind mit Cuck­old­ing ver­wandt: BDSM, Bestra­fung, männliche Keuschhal­tung, Bisex­u­al­ität, Sper­ma schluck­en oder dem Ehe­mann wird keinen Sex mehr mit ihr gewährt (Nev­er inside).

Sex mit Frem­den: Für Cuck­old­paare bei­der­maßen hoch emo­tion­al und ein pur­er Genuss

Zwar sind sehr viele Män­ner stark daran inter­essiert, ihre Ehe­frauen mit anderen Män­nern zu teilen, aber dieses ver­schiede­nen Fetis­che wirken auch auf Män­ner sehr abschreckend. 

Nur wenige möcht­en mit einem Keuschheits­gür­tel ver­schlossen sein, Fremdsper­ma schluck­en müssen, Frauen­klei­der tra­gen oder wollen ihre Frau nie wieder fick­en dürfen!

Unser Tipp: Lass Dich nicht beun­ruhi­gen! Viele Videos sind aufge­bauscht und unzäh­lige Foren­beiträge und Sexgeschicht­en sind von Män­nern geschrieben. 

Lotet als Paar gemein­sam aus, was Euch gemein­sam geil macht und find­et Euren per­sön­lichen “gemein­samen Nenner”.

Für diejeni­gen, die sich für Cuck­old­ing inter­essieren, gibt es gute Cuck­old Inter­net­seit­en um mehr Infor­ma­tio­nen zu sammeln.

Fazit: Cuckold-Beziehungen sind sehr innig, leidenschaftlich und liebevoll

Die Wahrheit ist, dass Cuck­old-Beziehun­gen so ähn­lich wie alle anderen Beziehun­gen sind. Es gibt fort­geschrit­tene Vari­anten und romantischere.

Ehe­frau wird von einem BBC Black Bull fremdgefickt und ihr Ehe­mann wichst beim Zusehen

Und wenn Du und Dein Part­ner / Deine Part­ner­in Inter­esse an Cuck­old­ing habt, kön­nt Ihr die Beziehung nach Euren Vor­lieben for­men und nach den gemein­samen Bedürfnis­sen und Fetis­chen anpassen.

Wife­shar­ing und Cuck­old­ing bere­ich­ern Beziehung und Sex­u­alleben enorm. Denn bei­de Part­ner sind häu­fig dauer­erregt und haben große Lust aufeinander. 

Je nach Nei­gung und Inten­sität der Beziehung kön­nen bei­de Part­ner gemein­sam ihre emo­tionale und sex­uelle Befriedi­gung her­ausziehen. Es gibt fast gar keinen Stre­it mehr im All­t­ag. Da zudem keine Notwendigkeit mehr zum Fremdzuge­hen beste­ht, nimmt dies im Ver­gle­ich zum Klas­sis­chen Beziehungsmod­ell großen Druck her­aus. Unser­er Mei­n­ung nach sind diese bei­den sex­uellen Ori­en­tierun­gen erhe­blich stress­freier, als Swingen.

Schlussendlich sorgt das “After­care” — also das Stre­icheln, Kuscheln, Sper­ma Creampie sauber­leck­en und Snow­balling nach dem Sex, für eine sehr starke emo­tionale Bindung und einen sehr hohen Grad an kör­per­liche Intimität. 

Weiterführende Quellen:

Wie hil­fre­ich war dieser Beitrag? 

Klicke auf die Sterne um zu bewerten! 

Durch­schnit­tliche Bew­er­tung 5 / 5. Anzahl Bew­er­tun­gen: 2

Bish­er keine Bew­er­tun­gen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet. 

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hil­fre­ich war! 

Lasse uns diesen Beitrag verbessern! 

Wie kön­nen wir diesen Beitrag verbessern? 

1 KOMMENTAR

  1. Kor­rekt. So funk­tion­iert es! Beim Cuck­old­ing dreht sich alles um eine Frau, die ihre Fotze von der Lust eines anderen Mannes / mehrere Män­ner OHNE KONDOM gefüllt bekommt. Ihr Cucky gibt sich mit ihren Wün­schen zufrieden. Ihre ver­dor­be­nen Fan­tasien geilen ihn so richtig an. Cuck­old-Frauen üben ihre sex­uelle Über­legen­heit gegenüber unter­lege­nen Män­nern / Ihrem Lebenspart­ner / Ihrem Ehe­mann zu ihrem eige­nen per­sön­lichen Vergnü­gen aus. Opti­maler­weise sind ihre Bulls IHR gegenüber dom­i­nant, was alle Beteiligten gle­icher­maßen mega geil kickt. Ich bin seit 12 Jahren ‑je nach Arbeitsstress- ein ON/OFF C1 Cuc­ki und liebe unsere GEMEINSAMEN, sehr bizarren Ausschweifungen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here