Tease & Denial – Orgasmuskontrolle des Hotwife

Wenn bisher von Orgasmuskontrolle die Rede war, bezog sich das primär auf die Männer.

Doch auch die Hotwifes müssen trainieren, um den harten Ficks der Bulls stand zu halten. Durch einen Wechsel von Stimulation und Ruhe (Tease & Denial) können sie ihren Höhepunkt hinauszögern. 

In diesem Ratgeber beschreiben wir Ihnen die Techniken für Frauen, ihren Orgasmus so lange es geht herauszuzögern.

Orgasmus der Frauen

Auch Frauen haben einen Penis! Dieses Aussage mag Dich zwar überraschen, ist aber wahr. Das Organ heißt bei den Ladys allerdings nicht Penis, sondern Klitoris (auch Kitzler, Liebesperle, Lustknopf genannt). Für den Orgasmus hat der Kitzler dieselbe Funktion wie der Penis. Wenn sie erregt wird, strömt Blut in den Kitzler und er schwillt an.

Da die Lustperle aber zum allergrößten Teil im Inneren des Körpers verborgen ist, kannst Du das von außen kaum sehen. An der Spitze der Klitoris zeigt sich die Glans, ein Häubchen, dass der männlichen Eichel entspricht und für Stimulation sehr empfänglich ist (daher die Namen Kitzler und Lustknopf).

Viel mehr Frauen kommen durch die Stimulation der Klitoris zum Orgasmus als durch die Pussy. Wenn Du Deine Liebste zum Orgasmus bringen willst, brauchst Du also gar nicht einen Riesenpenis zu haben. Viel besser ist es, wenn Du ihre Liebesperle gekonnt stimulierst, entweder durch Fingern oder durch Lecken.

Tease & Denial- was passiert da?

Da die Funktion der Klitoris im Wesentlichen der des Penis entspricht, kann Deine Süße auch bei sich die Technik des Edging anwenden. Sie legt sich entspannt hin und spielt mit ihrem Lustknopf so lange herum, bis sie kurz vor dem Orgasmus steht.

Dann hört sie einfach auf und wartet so lange, bis ihre Erregung wieder abgeklungen ist. Danach geht das Spiel wieder von vorn los. Das Ganze wiederholt sie so lange wie sie es aushält.

Das Hotwife kann ihren Cuckold zur Orgasmuskontrolle benutzen. Er muss ihren Lustknopf so lange lecken oder fingern, bis sie kurz vor dem Höhepunkt steht. Zum Cucki-Training gehört auch, dass er zwischendurch immer wieder ihren Liebessaft ausschleckt.

Dass Sie bei sexueller Erregung nass wird, ist eine natürliche Reaktion des Körpers. Die Muschi ist mit Drüsen ausgestattet, die ein dünnes, farb- und geruchloses Sekret absondern, wenn sie bereit zum Sex ist.

Das überzieht die inneren und äußeren Schamlippen sowie das Innere der Pussy mit einer dünnen Schleimschicht, die als natürliches Gleitgel funktioniert. Durch den Liebessaft wird das Eindringen erleichtert und die Reibung vermindert sich. Das beugt inneren Verletzungen vor (die unter Umständen zu Infektionen führen können).

Das Geheimnis von Kunyaza

Kunyaza ist ein sexueller Brauch, der vor allem in Ost- und Zentralafrika weit verbreitet ist. Kunyaza ist eine Klopftechnik, bei der die Frau durch Klopfen mit dem steifen Penis erregt wird.

Der Mann dringt zunächst nicht in sie ein, sondern klopft und reibt an ihrem Kitzler und den inneren Schamlippen. Dadurch wird sie sehr geil und nass. Der Mann dringt nur kurz in ihre Pussy ein und reibt und klopft dann wieder an ihrer Lustperle. Das verzögert ihren Orgasmus und lässt ihn viel stärker ausfallen als normal.

Das Frauen beim Sex vor Lust squirten ist in Uganda, Rwanda, Burundi und dem Kongo eher normal als eine Ausnahme. Zudem fördert Kunyaza die Beziehung, weil der Mann sich beherrschen und seiner Partnerin viel Aufmerksamkeit widmen muss.

Klappt Tease & Denial auch alleine?

Natürlich, da auch Frauen fast ebenso häufig masturbieren wie Männer. Die meisten benutzen dafür ihre Finger. Darüber hinaus gibt es aber jede Menge Vibratoren, die dieses Aufgabe übernehmen.

Kleiner Tipp: Warum schenkst Du Deinem Schatz nicht mal einen Vibrator? Bei den Frauen sind Modelle besonders beliebt, die nicht eingeführt werden, sondern die Klitoris stimulieren. Das sind beispielsweise die „Original Magic Wand“ (Zauberstab) von Hitachi oder Vibratoren der Reihe Womanizer.

Manche der Vibratoren sind sogar wasserdicht und können mit in die Badewanne genommen werden (aber nicht alle, vorher Gebrauchsanweisung lesen!). Wenn Du sie bittest, darfst Du ihr dabei vielleicht sogar zusehen. Beim Masturbieren mit dem Vibrator gilt dasselbe Prinzip wie beim Handbetrieb.

Wenn Sie merkt, dass ihr Höhepunkt unmittelbar bevorsteht, hört sie auf und wartet, bis die Erregung abgeklungen ist.

Was bringt die Orgasmuskontrolle?

Tease & Denial hat viele positive Auswirkungen. Durch das Spielen mit dem Lustknopf lädt sich der Körper mit sexueller Energie auf. Wird der Orgasmus ruiniert, kann sich diese Energie nicht entladen.

Die Erregung steigt bei jedem abgebrochenen Orgasmus immer weiter an. Wenn sie dann endlich zum Orgasmus kommt, ist der Höhepunkt viel stärker und intensiver als bei einem normalen Orgasmus. Nicht selten squirtet (spritzt) sie dabei sogar. Auch multiple Orgasmen sind dadurch viel häufiger. Das finden die meisten Männer sehr geil, zeigt es ihnen doch, dass ihre Liebste beim Sex extreme Lust empfindet.

Ein beachtlicher Teil von Frauen kommt selten oder nie zum Orgasmus. Umfragen haben jedoch ergeben, dass mehr als 90 Prozent von ihnen durch die regelmäßige Benutzung eines Vibrators und die Anwendung der Technik des Edgings Orgasmen bekommen können.

Dabei sind jedoch Geduld und Übung notwendig. Erfolge stellen sich nicht gleich nach 2 oder 3 Versuchen ein.

Auch Frauen profitieren von Orgasmuskontrolle

Die weibliche Klitoris erfüllt dieselben erotischen Funktionen wie der männliche Penis. Deshalb können auch Frauen die Technik der Orgasmusverzögerung (auch ruinierter Orgasmus genannt) anwenden. Sie stimuliert sich selbst oder wird durch Dich bis kurz vor den Höhepunkt erregt.

Dann wird der Vorgang abgebrochen und eine Pause eingelegt. In der Ruhephase baut sich die sexuelle Energie jedoch nicht vollständig ab. Nach der Unterbrechung wird die Stimulation erneut aufgenommen. Wird das mehrere Male nacheinander wiederholt, fällt der erlösende Orgasmus viel stärker aus als normal.

Dabei ist es nicht ungewöhnlich, dass sie so viel Lust empfindet, um aus ihrer Pussy abzuspritzen (squirten). Damit zeigt sie ihm, dass sie sehr starke Lust empfindet. Es gibt kein besseres Kompliment für die Qualitäten eines Mannes als Liebhaber.

Die Methode von Tease & Denial hat sich auch bei der Behandlung von Frauen als erfolgreich bewährt, die bis dahin als frigide galten und nie oder nur sehr selten einen Orgasmus bekommen konnten. Allerdings erfordert Edging Training und Ausdauer. In einer Cuckold-Beziehung gehört das Edging zu den Pflichten des Cuckis.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here