Gibt es Kommunikations-Plattformen für Pornografie?

Es ist sehr schwierig zwis­chen den ganzen Pornospam wirk­lich brauch­bare Infor­ma­tio­nen für Swinger, Wife­shar­er, Cuck­olds und Bulls zu find­en. Wis­sens­durstige und Bilder- / Video­hun­grige Porno­lieb­haber wer­den auf klas­sis­chen Plat­tfor­men wie Face­book, Pin­ter­est, Insta­gram und co. kein Glück haben. Die einzige Aus­nahme ist (noch) Twitter.

Wir sind selb­st seit Ewigkeit­en auf der Suche nach Social Media Kanälen, auf denen Pornos geduldet oder aus­drück­lich erlaubt sind.

In diesem Rat­ge­ber haben wir Euch die wichtig­sten sozialen Net­zw­erke zusam­mengestellt, in denen man seinen sex­uellen Nei­gun­gen nachge­hen kann. Wir wür­den uns über einen Kom­men­tar freuen, wenn Du uns Anmerkun­gen oder Ergänzun­gen mit­teilen möchtest.

Tumblr.com

Unter diesem nichtssagen­den Domain­na­men Tumblr.com ver­barg sich bis Dezem­ber 2018, mit rund 450 Mil­lio­nen Pornoblogs, eines der größten pornografis­chen Net­zw­erke der Welt.

Obwohl der Pro­jek­tauf­bau und die Com­mu­ni­ty größ­ten­teils englisch war, tum­melten sich Per­so­n­en­grup­pen sämtlich­er ero­tis­chen Nei­gun­gen auf dieser Plat­tform. Man kam schnell mit regionalen Usern in Kon­takt, die sich für die eige­nen Fetis­che interessieren.

Lei­der wurde die Plat­tform von YAHOO aufgekauft. Im Dezem­ber 2018 wur­den zum Schock der Com­mu­ni­ty alle pornografis­chen Blogs kom­plett deak­tiviert oder extrem stark eingeschränkt. Heute lebt die Plat­tform zwar noch, aber YAHOO hat nichts daraus gemacht.

Im August 2019 wurde Tum­blr an den Betreiber “Automat­tic” des Blog-Net­zw­erkes wordpress.com weit­er­verkauft. Ich hoffte sein­erzeit inständig, dass die Pornosperre wieder aufge­hoben wird. Fehlanzeige! Mein­er Mei­n­ung nach ist und bleibt Tum­blr tot.

Es gibt aktuell noch einige unverbesser­liche, einge­fleis­chte Tum­blr-Fans, die mit den Frag­menten und Ein­schränkun­gen leben und neue Inhalte posten. Es macht aber wirk­lich keinen Spaß mehr dort.

Bdsmlr.com

Aus der Verzwei­flung her­aus, dass Tumblr.com kein pornografis­ches Mate­r­i­al mehr erlaubt, haben User die Plat­tform bdsmlr.com gegründet.

Die Ober­fläche wurde im ähn­lichen blauen, sehr ein­fachen Lay­out gestal­tet. Mit­tler­weile funk­tion­ieren auch die Fil­ter und Bedi­enele­mente super, sodass dieses Erotiknet­zw­erk zu einem eben­bür­ti­gen Pro­jekt auf­steigt. Die Com­mu­ni­ty wächst gewaltig.

Einzig der Domain­name bdsmlr.com klingt total bescheuert und irreführend. Man muss genau auf die Schreib­weise acht­en. Es sind zig-tausende Blogs enthal­ten, die nichts mit dem The­ma BDSM zu tun haben.

Mann kann die Pornoblogs / Kanäle divers­er Nei­gun­gen abon­nieren und bekommt deren Neuigkeit­en super-ein­fach auf dem Dash­board (der Start­seite) angezeigt. Mit gerin­gen Englis­chken­nt­nis­sen kommt man auf BDSMlr super zurecht.

Das Tag­ging von Pornobe­grif­f­en funk­tion­iert auf Bdsmlr super — diese waren meis­tens auf Tum­blr ges­per­rt. Liken, Rebloggen, kom­men­tieren… alles geht.

Ich per­sön­lich liebe die Archiv-Ansicht, die man bei jedem Blog aufrufen kann, indem man “/archive” an die URL anhängt. Bsp: https://beccabellamy.bdsmlr.com/archive

Zusam­men­fassend sollte sich jed­er Cuck und jedes Hotwife bei Bdsmlr anmelden um den ero­tis­chen Hor­i­zont zu erweit­ern. Wirk­lich Klasse gemacht.

Gute Bdsmlr Blogs:

Reddit.com

Reddit.com ist eine englis­chsprachige Diskus­sion­splat­tform für News, Web­seit­en, Inter­net-Ereignisse oder YouTube-Videos zu allen The­men, die Men­schen weltweit bewegen.

Meis­tens wer­den in entsprechen­den Foren Fra­gen gestellt. Red­dit-User kön­nen die Beiträge beant­worten und kom­men­tieren, wodurch eine foren-ähn­liche Charak­ter­is­tik entste­ht. Es kann bew­ertet (geliked) und geteilt (shared) wer­den. Pornobilder, ani­mierte GIFs und Videos sind erlaubt.

Optisch erin­nert die Plat­tform an ein Überbleib­sel der 90-er Jahre. Trotz des lang­weili­gen Designs tum­meln sich monatlich 430 Mil­lio­nen User dort. Da pornografis­che Beiträge erlaubt sind, ist völ­lig klar, dass es auch span­nende Foren im Bere­ich Cuck­old­ing und Wife­shar­ing gibt. Mit min­i­malen Englis­chken­nt­nis­sen kommt man auf Red­dit schon klar.

Gute Red­dit Blogs:

Sharesome.com

Der englis­chsprachige Dienst sharesome.com bewirbt sich selb­st als “das erste und beste soziale Net­zw­erk für sex­uelle Inhalte” zu sein. User kön­nen hier ihre Bilder, Videos und Texte leicht posten, teilen, liken, kom­men­tieren und bewerten.

Tat­säch­lich gefällt uns diese Plat­tform. Wenn man selb­st ein Pornoblog auf Share­some startet, kann man sich sich­er sein, dass es nicht gelöscht wird — wie es wahrschein­lich noch Twit­ter und Red­dit bevorsteht.

Es wer­den alle legalen Fetis­che und Nei­gun­gen bedi­ent. Es gibt auf Sharesome.com qua­si nichts, was es nicht gibt! Ein Paradies für Hotwifes, Cuck­olds, Cuck­queans, Wieshar­er, Swinger und Bulls.

Gute Share­some Kanäle:

Twitter.com

Twit­ter ist der let­zte große Social Media — Kanal, in dem pornografis­che Inhalte in Wort, Bild und Video erlaubt sind. Auf­grund nationaler und inter­na­tionaler Jugend­schutzde­bat­ten ist davon auszuge­hen, dass auch Twit­ter eines Tages pornografis­che Blogs und Inhalte sper­ren muss.

Die Such- und Tag­ging-Funk­tion ist schon jet­zt sehr eingeschränkt. Auch über Google find­et man kaum Porno- Twitterblogs.

Auf­grund der ungewis­sen Zukun­ft würde ich empfehlen, lieber auf ein­er anderen Plat­tform sesshaft zu werden.

Kik Messenger

Der Kik Mes­sen­ger wird ins­beson­dere in der Gay-Szene benutzt, um mit gle­ich­gesin­nten in Kon­takt zu kommen.

Man find­et auch deutsche Kon­tak­te, die sich allerd­ings zumeist als Mundakro­batik her­aus­gestellt haben. Die Kom­mu­nika­tion find­et meis­tens eher unter­halb der Gürtellinie statt. Von daher ist Kik eher als Unter­hal­tungsplat­tform anzusehen.

Mewe.com

MeWe ist ein kosten­los­es soziales Net­zw­erk, ähn­lichen Auf­bau wie Facebook.

Über die Web­seite https://mewe.com  oder über die MeWe-App kön­nen Bilder, Fotos und Videos hochge­laden und bear­beit­et wer­den. Inter­es­sant sind die Social-Media-Fea­tures “pri­vater oder Grup­pen-Chat”, “pri­vate und offene Grup­pen”, “Kam­era mit Gif-Erstel­lung”, “Live-Video” und vieles mehr. Es wer­den 8 GB Cloud-Spe­ich­er als die kosten­los ange­boten. Braucht man mehr, kann man gün­stig zusät­zlichen Spe­ich­er kaufen.

Alles in allem ist Mewe eine gute Plat­tform um Bulls und Wife­shar­ing-Fre­unde zu finden.

Fazit: Das Austauschen von pornografischen Informationen, Textnachrichten, Videos und Bildern ist möglich!

Es gle­icht der Suche nach ein­er Steck­nadel im Heuhaufen, wenn man als Neul­ing ein soziales Net­zw­erk für Pornografie find­en will. Man muss wirk­liche wis­sen “wie” und “wo”.

Auf­grund der deutschen Geset­zes­lage gibt es außer den Inter­net­foren joyclub.de, augenweide.com, poppen.com keine Möglichkeit­en, sich neu­tral über pornografis­che The­men auszutauschen.

Man muss auf englis­chsprachige Net­zw­erke wie Bdsmlr.com, Sharesome.com und Reddit.com auswe­ichen. Wer zumin­d­est schulis­che Englis­chken­nt­nisse besitzt, wird dort schnell zurechtkommen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here